,

Statistiken zum Derby: Die Zahlen sprechen gegen Köln


Der 1. FC Köln trifft am Sonntag auf Bayer Leverkusen. Die Werkself ist allerdings wahrlich kein Lieblingsgegner für die Geissböcke. Kann der Tabellenletzte gegen die Mannschaft von Heiko Herrlich überraschen und im Abstiegskampf noch mal ein Lebenszeichen aussenden?

Köln – Die Zahlen sprechen eindeutig gegen den 1. FC Köln. Nur 14 Siege fuhr der Effzeh in 61 Bundesliga-Partien gegen Bayer ein. Selbst gegen den großen FC Bayern München haben die Geissböcke eine bessere Siegquote. Das zeigt, worauf sich die Fans im RheinEnergieStadion werden einstellen müssen. Für die Kölner wird es ein schwerer Gang gegen den ungeliebten Nachbarn.

  • Zuletzt gab es zwei Niederlagen und zwei Unentschieden für den FC.
  • Der letzte Sieg gelang in der Hinrunde 2015/16 (2:1 dank Maroh-Doppelpack).
  • Der FC gewann gegen Bayer 04 noch nie (!) nach einem 0:1-Rückstand.
  • Gegen kein anderes Team flogen so viele FC-Spieler vom Platz (10) wie gegen Leverkusen.
  • In der Saison 2016/17 landete der FC erstmals nach 20 Jahren wieder in der Abschlusstabelle vor Bayer 04.
  • Den höchsten Sieg über Leverkusen holte der FC im Mai 1997 mit einem 4:0 daheim.
  • Das 4:0 am 33. Spieltag 1997/98 ruinierte Bayers Chance auf die Deutsche Meisterschaft.
  • Seit dem ersten Abstieg vor 20 Jahren konnte der FC nur ein einziges Heimspiel gegen Leverkusen gewinnen.
  • Dieses 2:0 am 32. Spieltag 2010/11 unter Volker Finke verhalf Dortmund am 32. Spieltag zur Meisterschaft.
  • Unter Stefan Ruthenbeck verlor der Effzeh bislang noch nicht dreimal in Folge. Zuletzt gab es zwei Pleiten.
  • Der FC kassierte in dieser Saison die meisten Tore nach Kontern (neun). Leverkusen dagegen ist die beste Konter-Mannschaft der Liga und erzielte so bereits acht Treffer.

Der Effzeh wird also etwas Außergewöhnliches erreichen müssen, um drei Punkte im Heimspiel gegen Leverkusen einzufahren. Das wäre ohnehin nötig, wollten die Kölner noch das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Klassenerhalt nicht verglühen lassen. Nie zuvor hat eine Mannschaft in der Bundesliga nach dem 26. Spieltag noch acht Punkte bis zum rettenden Ufer aufgeholt.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar