,

Enthüllt! So sieht die Hans-Schäfer-Südkurve aus

Die Hans-Schäfer-Südkurve im RheinEnergieStadion ist am Montag vor dem Heimspiel des 1. FC Köln gegen den 1. FC Union Berlin enthüllt worden. In Anwesenheit von Isis Schäfer, der Ehefrau des verstorbenen FC-Idols, enthüllte Vizepräsident Toni Schumacher den Schriftzug auf der Tribüne.

Köln – Der kölsche Weltmeister von 1954 hat seinen festen Platz in Müngersdorf gefunden. Nicht mehr auf der Westtribüne, von wo er jahrzehntelang die Spiele seines Effzeh auf dem Rasen verfolgte. Nach seinem Tod ziert nun der Schriftzug „Hans Schäfer Südkurve“ den Oberrang im Süden des RheinEnergieStadions.

Ein Gigant

Der wohl größte Spieler in der Geschichte des 1. FC Köln war am 7. November 2017 verstorben, und schon an seiner Beerdigung hatte Toni Schumacher angekündigt, die Südkurve nach „De Knoll“ benennen zu wollen. Zur neuen Saison setzten der FC, die Stadt Köln und Namenssponsor RheinEnergie die Änderung nun um.

„In einer traurigen Saison war der Abschied von Hans der traurigste Moment für mich“, sagte Schumacher im Beisein von Schäfers Ehefrau Isis. „Ein Gigant“ sei Schäfer gewesen, der unbedingt in würdigem Rahmen und außergewöhnlich habe geehrt werden müssen. Dies geschah nun anders als bei einst Heinz Flohe, dessen Statue vor der Südkurve steht. Künftig zaubert „Flocke“ vor den Augen Schäfers vor dem Kölner Süden.

1 Antwort
  1. Franz-Josef Pesch says:

    ich habe das Spiel gesehen und glaube, daß der FC mit dieser Mannschaft nicht aufsteigt. Schlafwagenfussball, Ballverluste
    viel….viel Ratlosigkeit. Ich weiß nicht was im Trainingslager uns in der Vorbereitung genacht wurde ??? Das ewige Ballgeschiebe,
    ohne Ideen ……Herr Anfang, das war wohl gar nichts !!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar