,

Letzte Spiele für U21 und U19 gegen Rot-Weiß Essen

Der Nachwuchs des 1. FC Köln befindet sich auf der Zielgeraden vor Weihnachten. Sowohl die U21 als auch die U19 bestreiten am Samstag ihr letztes Spiel des Jahres. Beide Mannschaften treffen dabei auf Rot-Weiss Essen. 

Köln – Der 1. FC Köln gegen Rot-Weiss Essen. Dieses Duell gibt es am Samstag gleich doppelt. Während die U21 des Effzeh am 21. Spieltag der Regionalliga West die Mannschaft von Übungsleiter Karsten Neitzel um 14 Uhr im Franz-Kremer-Stadion zum sportlichen Jahresabschluss empfängt, tritt die Kölner U19 mit Trainer Stefan Ruthenbeck zum Nachholspiel des 7. Spieltages der A-Junioren-Bundesliga um 13 Uhr in Essen an.

U21 will zweiten Sieg in Folge

Dank eines 2:1-Erfolges am vergangenen Wochenende beim Liga-Schlusslicht TV Herkenrath (hier mehr dazu) hat die Kölner U21 ein Lebenszeichen im Abstiegskampf gesendet. Zwar beträgt der Rückstand auf das rettende Ufer nach wie vor neun Punkte, dennoch hat der zweite Saisonsieg am 20. Spieltag den Nachwuchs-Geißböcken gut getan und Mut für das neue Jahr mit auf den Weg gegeben. Mit einem weiteren Sieg vor Weihnachten könnte die Mannschaft von Trainer Andre Pawlak noch einmal näher an die Rettung rankommen. Denn auch auf die Konkurrenten warten am letzten Spieltag vor der Pause schwierige Gegner: Während der Bonner SC mit dem Schlusslicht Herkenrath wohl das tabellarisch leichteste Los hat, empfängt die SG Wattenscheid, die derzeit auf dem ersten Nichtabstiegsplatz steht, den Tabellenführer Viktoria Köln. Der SC Wiedenbrück empfängt Alemannia Aachen und das Spiel des 1. FC Kaan-Marienborn gegen Lippstadt wurde erneut aufgrund des unspielbaren Rasenplatzes abgesagt. Doch auch wenn die Kölner Konkurrenz allesamt Punkte liegen lassen würde, muss der Effzeh das Spiel gegen Essen erst einmal gewinnen. Aktuell liegen die Rot-Weissen mit 30 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Die Bilanz spricht zudem mit 13 Siegen bei acht Niederlagen und acht Unentschieden zu Gunsten der Ruhrgebietler. Schon im Hinspiel setzte sich RWE mit 2:0 souverän gegen die Geißböcke durch. Dennoch hofft man in Köln, den Schwung des zweiten Saisonsieges mit in die letzte Partie vor der Winterpause nehmen zu können und den Rückstand auf die Konkurrenz noch einmal zu verkürzen.

U19 ist auf Wiedergutmachung aus

Nach fünf ungeschlagenen Spielen in Folge musste die Kölner U19 am vergangenen Wochenende eine überraschend deutliche 0:3-Niederlage gegen die abstiegsbedrohten Preußen Münster hinnehmen. Nach der wohl schwächsten Leistung der Saison, wie auch Trainer Stefan Ruthenbeck hinterher zugeben musste, stand die dritte Saisonniederlage am Ende völlig verdient auf der Anzeigetafel. Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatte Kölns bester Torjäger, Darko Churlinov, in der 47. Minute nach einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen. Danach lief bei den Geißböcken nichts mehr zusammen und binnen elf Minuten machten die Münsteraner den Sieg gegen den Tabellendritten aus Köln perfekt.

Gegen Rot-Weiss Essen werden die Kölner am Samstag auf ihren elf-Tore-Stürmer Churlinov also verzichten müssen. Dennoch will die Ruthenbeck-Elf die 0:3-Schlappe wieder gut machen und mit drei Punkten in die Winterpause gehen. Mit einem Sieg im Nachholspiel könnten die Jung-Geißböcke wieder bis auf einen Punkt an den zweitplatzierten FC Schalke 04 und bis auf zwei Punkte an Spitzenreiter Borussia Dortmund heranrücken. Gegen Rot-Weiss Essen sind die Kölner dabei in der Favoritenrolle: Die Gastgeber liegen mit 15 Punkten aktuell auf dem neunten Tabellenplatz und haben nur drei Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge. Doch gerade dieser Umstand dürfte es für die Kölner so schwierig werden lassen: Auch Essen könnte mit einem Sieg einen wichtigen Schritt machen und sich vor Weihnachten ein schönes Polster verschaffen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar