,

Podolski über Modeste-Transfer: „Man hatte schon vier Stürmer“


Die Rückkehr von Anthony Modeste zum 1. FC Köln hat einen Hype ausgelöst. Der Franzose, der den Effzeh vor nicht allzu langer Zeit in die Europa League geschossen hatte, soll wieder für die Geissböcke spielen. Nun wartet ganz Köln gespannt darauf, wann der 30-Jährige endlich seine Spielberechtigung erhält. Doch einer will sich über den Modeste-Transfer nicht so recht freuen: Lukas Podolski.

Köln – Dass Lukas Podolski eines Tages zum 1. FC Köln zurückkehren will, ist kein Geheimnis. Wann und in welcher Funktion, ist bislang allerdings offen. Zuletzt hatte der 33-Jährige mehrfach betont, seine Karriere bei seinem Heimatverein ausklingen lassen zu wollen. Sein Vertrag beim japanischen Fußballclub Vissel Kobe läuft im Dezember 2019 aus. Eine Rückkehr im diesjährigen Winter-Transferfenster – also ein Jahr vor Vertragsende – hatten sich einige Fans und möglicherweise sogar Poldi selbst gewünscht. Doch statt Podolski holte der Effzeh Modeste zurück.

Jetzt hatte man schon vier Stürmer und holte noch einen fünften

In einem Interview mit der Kölnischen Rundschau machte der Weltmeister von 2014 nun deutlich, dass der Klub bislang eher ablehnend auf eine mögliche Rückkehr Podolskis reagiert habe. Als sein Name ins Gespräch gebracht worden sei, hätten die Kölner Verantwortlichen gesagt: „Einerseits hat er noch einen Vertrag in Japan, andererseits haben wir auf der Position ein Übergewicht und suchen nichts.“ Dennoch verpflichtete der Effzeh einen Angreifer: Anthony Modeste: „Jetzt hatte man schon vier Stürmer und holte noch einen fünften. Da sieht man, in welche Richtung es geht“, wunderte sich Podolski.

Nötig sei der Transfer des 30-jährigen Franzosen in Podolskis Augen nicht gewesen, erklärte er. „Es läuft, die Stürmer treffen. Es ist keine Position, bei der Not am Mann gewesen wäre“, sagte Podolski über den Modeste-Transfer. „Aber Tony wollte zurück, der Verein wollte ihn, man hat sich geeinigt, darum ist er da. Ob er der Mannschaft jetzt noch helfen kann oder ob er die Spielberechtigung erst im neuen Jahr bekommt, muss man sehen.“ Ob Podolski seinen Vertrag bei Vissel Kobe verlängern wird, ließ er offen. „Alles kann passieren“, sagte er. Der 33-Jährige will aber insgeheim zum Effzeh zurück. Einzig wann und in welcher Funktion bleibt weiterhin abzuwarten.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar