,

Verfolger machen Druck: Köln rutscht auf Platz drei ab


Für den 1. FC Köln und den Hamburger SV gibt es in dieser Saison nur ein Ziel: Den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga. Bislang ließen die beiden Schwergewichte daran kaum einen Zweifel aufkommen. Doch die Konkurrenz schläft nicht. Das haben der FC St. Pauli und Union Berlin am Montagabend eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Köln – Leichter Regen, Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt: Tristes Wetter am Geissbockheim. Dort bereitet sich der FC akribisch auf das anstehende Topspiel am den FC St. Pauli vor. Am Freitagabend empfängt die Mannschaft von Trainer Markus Anfang die Kiez-Kicker. Die Hamburger haben sich im Verfolger-Duell gegen Union Berlin in letzter Sekunde durchgesetzt und stehen zusammen mit dem HSV in der Tabelle aktuell vor dem 1. FC Köln. Jetzt müssen die beiden Top-Teams liefern.

Die Konkurrenz macht Druck

Schon die verdiente Niederlage bei Union Berlin hat dem FC eines ganz deutlich gemacht: Das Aufstiegsrennen ist noch lange nicht entschieden. Auch der Hamburger SV musste nach dem 0:2 bei Arminia Bielefeld Federn lassen. Neben den beiden Bundesliga-Absteigern mischen auch Union Berlin und der FC St. Pauli kräftig im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze mit. Durch den Last-Minute-Sieg der Hamburger im direkten Duell mit den Eisernen hat sich Pauli sogar an Domstädtern vorbei geschoben – zumindest bis Freitag.

Die Kölner haben durch das abgesagte Aue-Spiel zwar eine Partie weniger absolviert, dennoch hat der Druck der anderen Klubs spürbar zugenommen. Denn neben Pauli und Union sind auch Holstein Kiel und der 1. FC Heidenheim aktuell nur drei Punkte vom FC entfernt. Nach zwei Pleiten zum Start in die Rückrunde hat sich der Druck auf die Kölner vor dem Spiel gegen St. Pauli nun noch einmal deutlich erhöht.

Kölner Heimsieg kann für Ruhe sorgen

Bei einer erneuten Niederlage wäre Platz zwei für den FC nicht nur außer Reichweite. Sogar der Absturz auf Rang sechs wäre möglich. Andererseits könnte das Anfang-Team mit einem Dreier gegen den direkten Konkurrenten und einem Sieg im Nachholspiel gegen Aue (Termin noch offen) der Konkurrenz wieder etwas davon ziehen – und somit wieder für etwas mehr Ruhe am Geissbockheim sorgen. Das Spiel am Freitagabend ist für den FC also von enormer Bedeutung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar