,

Zwischen Euphorie und Sorge: Eine unangenehme Wahrheit

Sorgen statt Euphorie

Der 1. FC Köln steht vor der Rückkehr in die Bundesliga. Aber sind die Geissböcke auch schon Bundesliga-tauglich? Wohl kaum, betrachtet man die offenbarten Schwächen aus den Spielen in Duisburg und gegen den HSV. Die unangenehme Wahrheit lautet: Gegen die fünf anderen Teams aus den Top sechs der Zweiten Liga hat Köln nur zehn von möglichen 30 Punkten geholt.

Köln – Zehn Punkte Vorsprung und ein wesentlich besseres Torverhältnis als der drittplatzierte Union Berlin: Wohl nur die größten Pessimisten glauben weiter daran, dass der 1. FC Köln in den verbleibenden fünf Spielen den Aufstieg noch verspielen könnte. Und das, obwohl die Kölner zuletzt mit zwei Unentschieden gegen einen Abstiegskandidaten und den direkten Verfolger zwei Matchbälle haben liegen lassen.

Sorgen statt Euphorie

Trotz des großen Vorsprunges bleibt die Aufstiegseuphorie im Umfeld des Effzeh derzeit aus. Während sich Rafael Czichos nach der Punkteteilung gegen den Hamburger SV noch über die Pfiffe der eigenen Fans nach Spielende wunderte (hier mehr dazu), verärgerte die Anhänger wohl eher die Art und Weise, wie die Kölner in der zweiten Halbzeit aufgetreten waren und die Führung sowie die Vorentscheidung um die Zweitliga-Meisterschaft verspielt hatten. Nach wie vor stehen die Geissböcke souverän an der Tabellenspitze und laufen zumindest im letzten Drittel der Saison keine Gefahr mehr, den Aufstieg noch zu verspielen. Auch Armin Veh bezeichnete seine Mannschaft unlängst als die beste der Liga, und damit sollte der Geschäftsführer wohl auch Recht behalten. Umso größer ist jedoch auch die Erwartungshaltung, mit diesem Kader in einer diese Saison wohl eher schwächeren Zweiten Bundesliga vorne weg zu marschieren.

Dass die wohl stärkste Mannschaft der Zweiten Liga nicht unbedingt eine Tauglichkeit für die Bundesliga besitzt, haben schon viele Aufsteiger vor dem FC erfahren müssen – auch der FC selbst. Aktuell bewegen sich viele FC-Fans daher zwischen der Freude über die bevorstehende Rückkehr in die Bundesliga und der Sorge, im kommenden Jahr nicht mithalten zu können. Diese Sorge speist sich aus den Leistungen der letzten beide Spielen und aus jenen gegen die weiteren Top-Teams der Liga. Die Kölner konnten gegen die fünf Mannschaften, die in der Tabelle direkt hinter dem Effzeh liegen, nur zehn von 30 möglichen Punkten einfahren. In besagten Spielen gegen den HSV, Union Berlin, Paderborn, Kiel und Heidenheim punktete der Effzeh lediglich in der Rückrunde gegen Kiel und Heidenheim dreifach. Gegen Paderborn setzte es zwei Niederlagen, gegen Hamburg und Berlin sprang nach zwei Partien jeweils ein magerer Punkt heraus.

Nicht alle Neuzugänge überzeugen

Armin Veh dürfte inzwischen erkannt haben, dass nicht alle Neuzugänge eingeschlagen sind – was freilich normal ist und zum Geschäft gehört. Aber er dürfte auch erkannt haben, dass der FC bedenkliche Schwächen im Kader aufweist, gerade in der Defensive. Die Spiele gegen Duisburg und Hamburg lieferten dafür besten Anschauungsunterricht. In der Abwehr wiesen die Kölner gegen viele Gegner teils frappante Schnelligkeitsdefizite auf. Nicht immer konnten diese durch gutes Stellungsspiel kompensiert werden. Die einzig beiden überdurchschnittlich schnellen Verteidiger im Kader des Effzeh heißen Matthias Bader und Jannes Horn. Beide jedoch spielen in den Überlegungen der Verantwortlichen keine Rolle. Da Jorge Meré momentan auf die rechte Seite ausweichen muss, zieht mit Marco Höger ein gelernter Sechser die Fäden in der Innenverteidigung. Zwar besticht der gebürtige Kölner mit klugen Pässen im Spielaufbau, doch auch ihm fehlt es gegen schnelle Stürmer an Geschwindigkeit und Wendigkeit. Insbesondere in der Bundesliga legen die Vereine bei ihren Transfers inzwischen enormen Wert auf Spieler, die mit hohem Tempofußball agieren können – auch gegen den Ball.

52 Kommentare
  1. Flizzy says:

    Das Spiel gegen den HSV hat auch klar offenbart, dass unsere Spieler im Schnitt nicht nur langsam sind, nein, sie haben ebenso im konditionellen Bereich immense Defizite. Geis sah ja schon in der 60. Minute aus, als würde er gleich kollabieren. Cordoba scheint so ziemlich der Einzige zu sein, der 90 Minuten auf volle Pulle durchhält.

    Bin auch gespannt welche unserer guten Spieler im Sommer den Verein verlassen. Von den Gerüchten her sollen das ja Mere & Cordoba sein…na ja, man wird es sehen.

  2. Super Held says:

    Wieder einmal ein hervorragend geschriebener Artikel, lieber Marc. Sachlich zusammengefasst, ohne jegliche Vorwürfe und doch den Finger deutlich in die Wunde gelegt. Ich würde Ihnen sehr wünschen, dass Sie bei den Pressekonferenzen Ihre PS noch ein bisschen mehr auf die Straße bringen.

    • Super Held says:

      Bevor hier wieder die Erbenzähler aus der Hüfte schießen: Ich habe gelesen, dass Frau Eich den Artikel geschrieben hat. Die Anrede Marc habe ich aufgrund seiner Verantwortung für den Geissblogg gewählt, der für mich durchgehend für gut lesbare Artikel steht.

  3. Max Moor says:

    sehr gute Analyse von Herr Merten . Das es viel Arbeit gibt sollte jeden klar sein . Cordoba ist wirklich der einzigste Profi der Kondition für 90 Min hat . Ich hoffe das Jhon Cordoba bleibt da seine Leistungen mir sehr gefallen . Er gibt immer Alles und solche Spieler benötigt man auch . Ich habe nie an Ihm gezweifelt und Recht damit behalten .

  4. Jörg Schieber says:

    Genau diese angesprochenen Punkte sind der Grund dafür, warum im Umfeld leider kaum Euphorie herrscht und die Stimmung in Müngersdorf mauer ist als jemals zuvor in einer Aufstiegssaison. Auch wenn der Club krampfhaft um gute Stimmung bemüht ist und uns die Euphorie regelgerecht aufschwatzen will. Den meisten Fans reicht eben kein Aufstieg mehr – die meisten Fans wollen endlich raus aus dem Fahrstuhl! Und das geht nur, wenn man den Eindruck gewinnt, dass da eine Mannschaft und ein Spielsystem entwickelt werden, denen man auch nachhaltig Erfolg zutraut. Das tun z.Z. wohl nicht gerade die meisten FC-Fans. Und das fasst der Artikel gut zusammen. Auch wenn ein weiterer entscheidender Punkt m.E. noch fehlt: Außer Meré sieht man von den jungen Spielen keinen im erweiterten Stamm. Das ist absolut enttäuschend! Dementsprechend wenig Perspektive und Wertsteigerungspotenzial hat dieser Kader. Man hat den Eindruck, den Verantwortlichen geht es vordergründig „um den Aufstieg um jeden Preis“ und nicht um eine nachhaltige Entwicklung.

  5. Jose Mourinho says:

    Ein wirklich zutreffender Artikel. Die läuferischen Schwächen im Defensivverbund halte ich mit Blick auf die erste Liga auch für den größten Schwachpunkt im Kader. Wenn das schon in der 2. Liga oft nicht reicht, wird das in der 1. und dem dortigen Tempo bitter aussehen. Allerdings kann man davon ausgehen, dass dies AV schon läger aufgefallen sein dürfte und ich denke, er kriegt da schon was hin.

  6. standmattes says:

    In der Tat, die Situation ist ambivalent.
    Wir die Fans, sind begeistert, wollen mit aller Macht Euphorie spüren.
    Nächste Saison dürfen wir ja wieder mit den Großen zocken. Wir möchten so gerne
    unseren FC gut spielen und gewinnen sehen. Leider wird diese Ekstase, bis auf wenige Ausnahmen,
    immer wieder jäh gestoppt. Die Mechanismen greifen nur zeitweise, nie ein ganzes Spiel,
    die meisten Spieler haben einfach nicht die notwendige Qualität, es fehlt an Schnelligkeit und
    Kondition, der Trainer trifft bei den Aus/Einwechslungen oftmals die falsche Entscheidung.
    Die merkwürdige Verpflichtung von Modeste erweist sich als zumindest sehr fragwürdig, seitdem er
    spielt, scheint Terodde sein Selbstverständnis verloren zu haben.

    Die gesamte Defensive ist ein fragiles Gebilde. Bei schnellen und technisch versierten Mannschaften,
    wie z.B. Paderborn,wird sie von einer Minute zur anderen zum Trümmerhaufen.
    Spieler wie Sobiech, Czichos, Geis, Höger, leider auch Risse, werden sich in der 1. Liga lächerlich
    machen. Auch Timo Horn hat sich null weiterentwickelt.
    Zusammen mit den bereits, zu Recht, aussortierten Spielern wie Bader, Schmitz, J. Horn, Sörensen,
    haben m.E. mindesten acht Defensivspieler keine 1. Liga Tauglichkeit.

    Viel Arbeit für Veh + Konsorten. Ob der aktuelle Trainer noch in die Planung involviert wird,
    scheint zweifelhaft.

  7. Max Moor says:

    Abwarten was passiert im Sommer . Herr Veh hat nun genügend Zeit um die schwachen Positionen mit Qualität zu füllen dazu dann die guten Spieler Schaub Drexler und Cordoba da gilt es fürs Mittelfeld noch 1 guten zu holen da nur Schaub und Drexler nicht reichen werden !!! Und hinten in der Abwehr gibs nichts mehr zu sagen .. Dazu einen neuen guten Keeper damit Horn sich auch weiterentwickelt . Ich denke das 6 neue Spieler kommen müssen und ca. 10 den Verein verlassen sollten . Abgänge wären : Kessler J.Horn Sobiech Bader Schmitz Hauptmann Öczan Koziello und wogl Risse , Sörensen + Lehmann is klar . Und dafür 6 neue 1 TW 2 IV Rv Lv Dm Lm Rm da sind die Probleme Herr Merten !!!

  8. Tibu says:

    Der zweite super Artikel von Frau Eich, vielen Dank! Absolut das tempodefizit ist unsere Achillesferse. Mir ist letztens noch die Idee gekommen das wir in der 1. Buli vermutlich etwas tiefer stehen und dann weniger Distanz zu überbrücken ist…ja Geis ist gut für ne Mittelfeld zentrale a la casemiro und kroos in den besseren Tagen. Nur das. Er der kroos ist(gegen hh eher nicht)Aber für s überleben bräuchten wir dringend eine schnellen und lautstarken Abräumer das ist für mich der königstransfer. Höger ist der neue Lehmann. Denn kann man hinten rein werfen wenn wir verletzungssorgen haben wegen den oben benannten Defizite wäre es fahrlässig auf ihn zu bauen. Wenn wir bei unserem spielsystem bleiben könnte ich mir vorstellen dass wir mit Handwerker, katterbach schindler und clemens Option für die offen und Defensive aussenbahn haben. Vielleicht findet ja einer der tribünendrücker noch seine Form…bleibt weiter spannend. Come in fc. Ich vertraue da auch absolut in geh das er die Schwachstellen sieht und holen wird was möglich ist.

  9. Max Moor says:

    Die Höger Position muss auf jedenfall einer her ! Einer der den Ton an gibt das ist weder ein Hector , Geis , Högi oder sonst wer da muss ein richtiger Abräumer her . Ein gestandener IV auf jedenfall und wiw gesagt es zählt nur der Klassenerhalt / stabile Saison !!!! Sone Saison wie 2018 möchte ich nicht mehr sehen das war der absolute Supergau ! Daran möchte ich nicht mehr erinnert werden das war sone Mega Pleite mit Europapokal und sang und klanglos runter . . Ich hoffe das sich der FC mal über Jahre in der Bundesliga hält und vernünftiges Team aufgestellt wird nicht so wie mit Schmaddi der für 3 Wettbewerbe zu wenig unternommen hatte und somit der Abstieg kein Zufall war !!! Aufwachen und nicht Alles zu schön sehen dann klappt es so wie mit Bobic .

    • Tibu says:

      Das seh ich auch so. Unser Kader war 2018 dünner als heute, dass das nicht für 3 Wettbewerbe reicht war absolut absehbar. Ich frag mich ob schmaddi so n passiv aggressive Ader hat, dass er alles selber einreißt was er aufbaut. Bin mal gespannt wie in Wolfsburg läuft…
      Den Rest hat uns dann Stöger , der auch eher zur zufriedenen Spezies zählt, und das Fitness Team gegeben die das konditionstraining auf die euroleague verschoben haben

  10. Ulrich Treimer says:

    Der Artikel ist wirklich gelungen. Die Kommentare wie fast immer extrem negativ. Die jungen A-Jugendspieler sollen eingebaut werden, 6 Top-Spieler verpflichtet werden, das Trainerteam ausgetauscht werden, nur 1 Spieler hat Kondition und, und und.
    Haben wir eigentlich 100 Millionen irgendwo rumliegen?
    Um eine stabile Erstligamannschaft zu formen bedarf es eines längeren Prozesses und auch etwas Glück bei den Transfers. Außerdem haben fast alle unsere Spieler Verträge die noch 2 bzw. 3 Jahre laufen.

    • Boom77 says:

      Ja, die „Häßler-Millionen“ wurden nämlich wieder gefunden. Finanziell eigentlich kein Problem. Nur stehen die im imaginären „FC-Museum“ neben den Mickey-Mouse-Shorts von Modeste und niemand findet den Schlüssel zur Vitrine, in der diese „Häßler-Millionen“ ausgestellt sind. Echt eine besch…. Situation. Den über die Jahre haben die sich so mit Zinsen vermehrt, dass es kein Problem wäre, € 100 Mio. zu investieren.

  11. Dirk Schütz says:

    Unabhängig von allem muss am Sonntag ein Sieg her.Alles andere käme einer Offenbarung gleich.
    Ich hoffe eigentlich das die Spieler alles in die Wagschale werfen, um die restlichen Punkte ,die
    benötigt werden ,so schnell wie möglich zu holen.

  12. Holger says:

    Ich sehe den Grund für die Baustellen hauptsächlich beim Trainer, dafür gibt es 3 Tatsachen:
    1. Das System ist für den FC in der 1. LIGA nicht zielführend
    2. Ihm fehlt der Ehrgeiz das Maximum zu erreichen, er ist zu schnell zufrieden und dies überträgt sich auf die Manschaft, warum soll man dann auch mehr Gas geben und noch besser werden?
    3. Gerade in der 2. LIGA hätte man die Talente aufbauen können, dies wurde komplett versäumt!
    Fazit, dieser durchaus nette Mensch ist nach meiner Meinung nicht der richtige Trainer für den FC, denn die viel erwähnte Entwicklung ist ausgeblieben und der Ehrgeiz fehlt!

    • Uwe Müller says:

      Dem kann ich nur zustimmen. Der FC steht nicht wegen dem Trainer auf Platz 1, sondern trotz ihm. Das reicht noch für die 2.Liga, aber nicht für die 1. Seine Defizite waren schon in Kiel sichtbar. Nur da war der Aufstieg nicht auf der Agenda.

  13. Dirk Schütz says:

    Ich sehe das übrigens auch so , das der Aufstieg nicht die Euphorie auslöst wie z.bsp. der 2014 !
    Sollte der Fahrstuhl , so wir dann aufsteigen , nächste Saison wieder nach unten fahren werden viele
    endgültig die Faxen dick haben.
    Es muss einfach machbar sein das die viertgrößte Stadt in Deutschland nachhaltig einen Bundesligaverein hat , alles andere ist nicht mehr akzeptabel.
    Daran muss sich jeder im Verein messen lassen,Punkt !

  14. Holger says:

    Lieber FC,
    bitte bitte verkauft die Spieler die noch nicht einmal in der 2. LIGA spielen und die Kandidaten die zwar gute Zweitliga-Spieler sind, aber für die 1.Liga zu unterdurchschnittlich.
    Egal wie lange die Verträge sind!
    Setzt auf junge Talente und nicht auf Spieler, die irgendwo gerade gescheitert sind.
    Armin Veh kann das, davon bin ich überzeugt.
    Ist zwar noch nicht Weihnachten, aber das wäre mein Wunschzettel ;-)

  15. Max Moor says:

    wie der Trainer sich gefühlt hat als man gegen den 18. führte was ja wohl möglich sein sollte und er feiert sich da als wäre er es der Größte bei Köln … Anfang sieht keinen Fehler bei sich selbst sondern es war der Schiri der Rasen oder die Ausfälle oder die so starken 2. Ligisten die ja noch stärker sind als wir . . Das aber falsch gewechselt wurde bzw. die Umstellung nichts brachten das sieht er nicht oder will es nicht Hauptsache noch lange gutes Gehalt kassieren . Ein guter Trainer muss mehr können und Anfang ist mit der 2. Liga zumindest im Augenblick auf sein absolutes Limit angekommen . Es gibts kein System und immer die gleichen Fehler gemacht und in der Bundesliga werden die Teams nicht schlechter sondern da warten ganz andere !

  16. BM says:

    Ein wichtiger Punkt im Artikel fehlt und das ist m. E. besonders fatal: Veh bezeichnete die Neu-Verpflichtungen als erstligatauglich, was ich schon damals als völlig absurd empfand. Und dies lässt Schlimmes für die Neuverpflichtungen befürchten.
    Sobiech ist ein ungewöhnlicher Profi mit Engagement und Blick über den Profi-Tellerrand hinaus, bravo, dass er aber als Kicker zu viele Defizite aufweist, wusste eigentlich jeder, der seine Karriere verfolgt hat bzw. mehrere Spiele bei Pauli in der letzten Saison gesehen hatte. Czichos sehe ich ähnlich, wenngleich seine spielerischen Qualitäten besser sind.
    Schmitz hat es bei Leipzig nicht geschafft, eigentlich müsste Kaderplaner Aehling seine Qualitäten genau kennen, deswegen bin ich auch hier enttäuscht, mehr von Aehling als von Schmitz. Der überall gedisste Bader sollte in den nächsten Wochen Gelegenheit bekommen, in mehreren Spielen anzutreten, er ist schnell und hat die Technik, vielleicht kommt in den Einsätzen dann auch etwas mehr Ruhe hinzu; bei Özcan sehe ich es ähnlich. Überhaupt haben die jungen Kicker in dieser Saison keinen Vertrauenvorschuss bekommen, flogen nach einem miserablen Spiel meistens sofort raus, gerade ihnen muss man aber Fehler zugestehen. Gegenbeispiel: Risse hat bis auf einen Kick nur absolut schlechte abgeliefert, ich finde es sehr schade, aber er wird uns kaum noch helfen können. Und bei den Geschwindigkeitsdefiziten insgesamt kann auch zu Saisonende nur eine Trennung von Geis erfolgen, die Mannschaft kann keinen Spezialisten durchschleppen, der ansonsten weitgehend zuschaut.
    All dies verstärkt meine Zweifel an der sportlichen Leitung, an erster Stelle im Management, der Trainer hat sich ebenfalls angreifbar gemacht; ihm gestehe ich noch Entwicklungsschritte zu, Veh nicht. Hoffentlich bekommt Schmidt das Scouting in den Griff, so ganz schlecht konnte Schmadtke junior wohl doch nicht sein, wenn BMG ihn holt. Und die finanziell einigermaßen komfortable Situation darf nicht dazu führen, Geld planlos zu vernichten. Wie schnell das geht, haben alle mit der sportlichen Demontage von Sörensen vorgeführt, der Anteil anderer daran war mindestens ebenso groß wie sein eigener.

    • Jhen says:

      Endlich einmal ein guter Kommentar, auch Jannes Horn sollte noch einmal eine Chance bekommen. Die Reservisten allerdings quasi als Gehaltsschmarotzer zu bezeichnen wie es einem der Foristen einfiel ist wohl das Allerletzte!

      • Tibu says:

        Ich vermute dass es für die jungen Spieler eher in der buli wieder was wird.wir müssen Akt. Jedes Spiel gewinnen und die Erwartungshaltung ist immens… das hat auch Anfang verstanden. Zu Beginn der Saison hat er expirementiert siehe Bader gegen duisburg. Jetzt geht er null Risiko und es gibt schon Pfiffe beim 1:1 gegen hh

  17. Heinz Bull says:

    Ich glaube nicht daran das AV hier noch was ändern wird. Der haut vorher in den Sack. Alleine der Satz : Wenn wir es jetzt noch verhauen dann haben wir es auch nicht verdient aufzusteigen. Hat er schiss , oder schon keinen Bock mehr ? Hier gab es immer zwei , Paul und der mal im Ernst die immer gesagt haben das diese Personalien , Anfang und Veh nicht zum FC passen. Das ist auch meine Meinung . Aber warum verurteilt man die Spieler wie Schmitz, J. Horn , Bader usw. ? Sollen die Jungs sich selber aufstellen ? Ohne Spielpraxis kommen die auch nicht voran. Bei einem Angsthasen -Trainer wie Anfang einer ist , schon gar nicht. Siehe das Spiel HSV. Und alleine dieses ständige festhalten an seinen EX Kieler geht mir am meisten gegen den Strich.
    Held für Veh, und ein Magath für Anfang. Dann haben wir zumindest wieder Luft für 90 Minuten und mehr.

    • Jose Mourinho says:

      Du bist doch selber mal im ernst. Nur nachvollziehbar, dass Du dem zustimmst. Also ich kann viele Meinungen hier zumindest nachvollziehen, selbst wenn ich Sie nicht teile. Aber wenn jemand als zentrales Thema seiner Kritik das Festhalten an den Ex-Kielern nennt, dann wird es albern. Es sind ja nur zwei Ex-Kieler. Und während Czichos durchschnittliche, aber immerhin bessere Leistungen als Sobiech zeigt, ist Drexler einer der absoluten Leistungsträger. Mit 15 Assists mit Abstand bester Vorbereiter der Liga und zudem noch 9 Buden selber gemacht. Montag war er auch einer der wenigen, die sich bis zum Ende reingehauen haben.

      • Super Held says:

        Volle Zustimmung was die Kieler angeht. Hinzuzufügen möchte ich noch, das die Auftritte von J.Horn eine Frechheit waren. Großer Fehler, ihn nicht an Leipzig zu verkaufen. Held ist ein der allerletzte den ich jemals beim FC sehen will, die Ratte. Widerlich.

  18. Max Moor says:

    Heinz ! Der Trainer sieht die Spieler täglich beim Training und wenn Bader und Co da schon nichts zeigen dann reicht es nun mal nicht für die Liga geschweige Bundesliga ! Und gespielt habe sie Alle ob ein Koziello oder Bader und Nix kam dabei raus , nur Scheiße !!!

  19. Tibu says:

    Klar macht Anfang Fehler, ich wüsste aber nicht welcher Trainer den Job machen soll. Magath Zeiten sind vorbei. Deswegen stellt den auch niemand ein. Da könnte man auch Christoph Daum fordern. Anfang lässt nen modernen Fußball spielen, klar muss der sich noch entwickeln und auch aus Fehlern lernen. Wenn er das mit dem Aufstieg so löst gibt es keinen Grund sich von ihm zuverabschiefen. Mal ganz im Ernst welcher hocklassige,moderner erfahrener Trainer soll den statt Anfang bei uns anheuern????
    Mit der neu zusammen gestellten Mannschaft und den oft beschrieben Defizite und dem super unruhigen Umfeld relativ ungefährdet, danach sieht s im Moment aus, auf zusteigen ist schon ne Leistung. Hätte auch anders laufen können das klasse Mannschaften nich unbedingt klasse Punkten sieht man ja in Schalke oder stuttgart

    • Matthias says:

      Bisher wurde die Mannschaft nicht weiter entwickelt! Wie viel Zeit soll man dem beauftragten Entwickler denn noch geben?
      glauben Sie, dass er die Mannschaft in der ersten Liga weiterentwickelt, wo er es schon nicht in der zweiten Liga geschafft hat?

    • radrennbahn says:

      Wenn das was wir da Woche für Woche vorgesetzt bekommen, moderner Fußball ist, dann wünsche ich mir die alten Zeiten zurück. Wenn das von Montag moderner Fussball sein soll bleibe ich lieber altbacken. Im modernen Fußball haben Spieler Luft für 90 Minuten und fangen nicht nach 65-70 an zu pumpen. Und vor allen Dingen braucht der moderne Fußball schnelle Spieler.

  20. Tibu says:

    Jetzt bejubeln alle Cordoba aber den müsste man erstmal so aufbauen. Anfang hat schon die Fähigkeit Spieler zu entwickeln und Marktwerte auf zubauen. Schaut euch an was mit Holstein Kiel passiert ist wo die standen als Anfang sie übernommen hat und jetzt spielen sie die 2. Saison im oberen Drittel der zweiten Liga. Das ist ja nicht nur Zufall. Es sah auch schon so as als wären Meré und Cordoba fehlinvestitionen gewesen, aber Anfang hat es geschafft das sie ihr Potential abrufen…ich kann diese starke Kritik und Forderung nach Trainerwechsel nicht nachvollziehen und dann wolle. Wir Ruhe und Kontinuität und die eierlegendewollmilchsau.

    • Jose Mourinho says:

      Sehe ich ähnlich. Cordoba hat weder unter Stöger noch Ruthenbeck irgendwas abgerufen. Das läuft erst unter Anfang. Für die Hater ist das aber nur ein weiterer der Zufälle, die diese Saison alles gut machen….

    • Jörg Schieber says:

      Ja, Anfang hat das Potenzial von Cordoba und Meré auf die Straße gebracht. Das gestehe ich ihm auch voll und ganz zu! Aber hey – Cordoba hat 17 Mio. €, Meré 8,5 Mio. € gekostet. Diese Spieler haben also auch verdammt viel Geld gekostet! Anfang ruft deren Potenzial jetzt ab – aber Marktwerte aufbauen ist für mich dann doch etwas anderes. Mal ab von den Beiden: Welcher von unseren Spielern, sagen wir mal unter 25 Jahren, hat denn in dieser Saison seinen Marktwert entscheidend steigern können?!? J. Horn? Bader? Schmitz? Özcan? Nartey? N. Hauptmann? Führich? Koziello? Giruassy? Für mich ist das, was Du als positiv darstellst, ehrlich gesagt das größte Problem unter Anfang. Es werden eben KEINE signifikanten Marktwerte geschaffen. Stattdessen bekommen ein 28jähriger Sobiech oder ein 28jähriger Czichos einen 4-Jahresvertrag, wo keine Entwicklung mehr zu erwarten ist. Mit ihren Tempodefiziten sind die beiden sicherlich keine Spieler mehr für die erste Liga. Diese Truppe ist sehr gut aufgestellt für den Aufstieg. Aber sicherlich nicht für einen nachhaltigen Erfolg in Liga 1.

      • Jose Mourinho says:

        Die Verträge und die Qualität der Neuzugänge verantwortet ja nicht der Trainer. Nicht alle kann man besser machen und ich bezweifle auch, ob das bei JHorn oder Bäder irgendjemand könnte. Özcan und Hauptmann hat Anfang ja Chanxen gegeben, die nicht genutzt wurden. Koziello hatte einfach eine unglückliche Saison mit unpassenden Verletzungen. Ich denke, bei ihm kommt noch was. Talent hat er schließlich genug.

        • Gerd Mrosk says:

          Keine wirklichen Chancen…einmal rein ,wochenlang weg vom Fenster.man hat doch was gesehen bei dem Spieler Hauptmann oder nicht?Sonst geh ich doch nicht tief in die Tasche?! Also versuch ich doch Rendite zu bekommen,indem ich Spieler nicht völlig aussen vor lasse.

        • Tibu says:

          Genau Anfang hat zu Beginn der Saison auf öscan gesetzt. Er hat versucht aus ihm den einen schnellen und spieleröffnenden 6er zu machen den er zuvor in Kinsombi hatte.Allerdings hat Özcan das Defizit dass er nicht er trotz seines Alter nicht. De schnellste ist und das wird es ihm schwer machen in die höchsten Sphären des Profis Fußball vorzustoßen… mal von den Flüchtigkeitsfehler abgesehen

  21. Gerd Mrosk says:

    Fakt ist das Cordoba und Mere permanent unter Anfang spielen.Genau deswegen steigern sie ihr vorhandesnes Niveau Aber mal ernsthaft Was nützen 5-6 neue Spieler,.wenn sie dann nach anfänglichen Problemen wieder aussen vor bleiben?Was zählt ist,das der Trainer weiss wie er einen 18er Kader zu händeln hat.Hat er bisher nicht nachgewiesen Nicht zuletzt daher ist der Leistungsabfall vieler Spieler zu begründen,die sich zwischen Bank und Tribüne und Kurzeinsätzen bewegen.So verbrennt man Geld.

  22. Gerd Mrosk says:

    Desweiteren glaube ich auch nicht das ein Jannes Horn auch nur annähernd so schlecht ist,wie er sich bisher hier offenbart.Gerade junge Spieler brauchen mehr als eine Chance für ein Spiel Das war bei Schmitz,Bader,Horn,Özcan so Ne Systemumstellung kanns immer geben(warum überhaupt?),aber Spieler nach und nach deformieren ist schlecht.Der Trainer ist der Grösse der Aufgabe einfach nicht gewachsen und nur der Qualität des Kaders(Das Gros) ist geschuldet ,das der FC sicher aufsteigt

  23. Max Moor says:

    nee Gerd ! Wenn man keine Gescheiterte Spieler holt oder Bankdrücker sondern Erstligataugliche dann kommt auch was gescheites bei Raus ! Kostic bringt es bei Frankfurt doch auch oder willst mir sagen das Schmitz J.Horn usw. in der Bundesliga Auftrumpfen !? Das wäre Lächerlich !

  24. Max Moor says:

    auch Herr Veh hat falsche Aussagen gegebwn ! Alle meine Transfers sind auch für die Bundesliga und das ist fatal . Bis auf Schaub dem man es zutraut und Drexler , Czichos denke ich auch noch sind die Rest Vwrpflichtungen fürn Arsch , also verbrannt !!! Ein J. Horn kannste natürlich aufstellen oder ein Bader .. aber hast du die Spiele nicht gesehen was dann dabei raus kam ? durch diese Spieler gingen die Spiele Verloren ! Und der Trainer Anfang macht ja wohl auch nicht Alles falsch das wäre Dumme Äußerung . Er hat Fehler gemacht , das weiß er aber Alles war auch nicht schlecht . Ob nun dein Lieblingsspieler spielr oder nicht interessiert nicht ! Es müssen die Stammspieler spielen und die von denen Trainer überzeugt ist !!! Training kann sich jeder beweisen also mal bisschen mehr Überlegwn bevor man Mist schreibt Gerd oder biste besoffen ? ;-)

  25. Gerd Mrosk says:

    Das einzige was hier lächerlich bist du mal wieder Aber in der Tat,ich bin grundsätzlich besoffen um die Zeit.Geh doch mal in dich.Meinste die wären alle blöd die dem Özcan die Auszeichnung geben oder Jannes Horn gewisse Qualitäten zubilligen,die solche Leute zu Nationalspielern machen?Hast wohl vergessen wie Horn von einer auf die andere Position rumgeschoben wurde oder waren das Spiele wo du was früher die Hose abgeben musstest?Du siehst immer nur das ,was unterm Strich rauskommt an Leistung,wobei du dir anmasst alles richtig zu beurteilen.Mal ehrlich,warst schon mal vor Ort oder darfst du nur fernsehen?Wenn ein Horn oder ein Özcan permanent spielen ,wie ein Cordoba oder Mere,dann werden sie zu Verstärkungen,ganz sicher.Aber wenigstens haste heute mal gut mit Satzzeichen gearbeitet .Hab dich lieb.Prost…auf den neuen Trainer

    • Max Moor says:

      Wenn du meinst Gerd .. ich habe nicht geschrieben das J.Horn oder Öczan nix können ! Das sind Profis aber es gibs gute und eben nicht gute und J.Horn hat auch öfters gespielt und viel kam nicht bei raus . Und in der Bundesliga sind diese genannten einfach zu schwach da anderswo Bankdrücker bzw. gescheitert waren sowas braucht keiner .

  26. Holger says:

    Anfang ist ein super Trainer, Ehrgeizig und selbstkritisch.
    Sein System ist super und so zukunftsweisend, dass es schon in der Jugendarbeit aufgenommen wurde, damit der Nachwuchs schon dort eingeführt wird.
    Dieses System wird uns in der ersten Liga bestehen lassen.
    Dieses System und nicht Kampf; voller Einsatz und eine gute Offensive…………..
    Klingelingeling, der Wecker schellte gerade, war das ein abgedrehter Traum gerade :-)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar