,

Bader eingewechselt: Youngster nach Ehizibue-Rot gefordert?


Der 1. FC Köln musste gegen den FC Bayern München am Samstag eine halbe Stunde in Unterzahl absolvieren. Nach einem Foul an Coutinho hatte Kingsley Ehizibue in der 59. Minute die Rote Karte gesehen. Nachdem zunächst Sebastiaan Bornauw auf die rechte Seite rückte, kam Matthias Bader in den Schlussminuten zu seinem Bundesliga-Debüt. Der 22-jährige darf sich nun Hoffnungen auf einen Startelfeinsatz gegen Berlin machen. 

Köln – Die Experten beim Sport1-Doppelpass waren am Sonntag einer Meinung mit Armin Veh: Die Rote Karte für Kingsley Ehizibue in der 59. Minute beim Spiel gegen den FC Bayern München war deutlich überzogen. Das Foul sei weder brutal gewesen, noch hätte Coutinho ansonsten sicher das 3:0 erzielt. Diskutiert wird über die Dreifachbestrafung schon seit langer Zeit, geändert wird an dieser Regel jedoch bislang noch nichts.

Ihn aufzubauen wird nicht sehr lange dauern

Schiedsrichter Patrick Ittrich erklärte Armin Veh nach der Partie im Gespräch, dass der Kölner Spieler keine Chance mehr auf den Ball gehabt hätte und dem Unparteiischen somit keine andere Chance blieb, als auf Platzverweis und Elfmeter zu entscheiden. Damit wird der Kölner Rechtsverteidiger dem FC mindestens für das Spiel gegen Hertha BSC am kommenden Sonntag fehlen. Für Ehizibue war es der erste Platzverweis in seiner Profi-Karriere. Achim Beierlorzer glaubt aber nicht, dass den 24-jährigen die Szene lange beschäftigen wird. „Kingsley ist ein absolut positiver Mensch. Wenn man sieht, wie er durchs Leben geht, dann wird es nicht sehr lange dauern, bis wir ihn wieder aufgebaut bekommen.“ Gleichzeitig rechnet der Trainer nicht mit einer langen Strafe für seinen Spieler. „Man spricht ja von einem Platzverweis, wenn eine Torchance ganz klar vereitelt wird und der Spieler keine Chance hat, irgendwas anderes zu tun. Ich habe Marco Höger schon in der Mitte querlaufen sehen, der die Situation hätte klären können. Ich möchte mir das nochmal detailliert ansehen. Aber ich fand es überzogen, dass man Elfmeter plus Rote Karte gibt, weil es einfach nichts Bösartiges war“, war auch Trainer Achim Beierlorzer noch der Partie der gleichen Meinung wie Armin Veh.

Bundesliga-Debüt für Matthias Bader

Nach dem Platzverweis wechselte Beierlorzer zunächst Jorge Meré für Florian Kainz ein und beorderte den Spanier zwischen Sebastiaan Bornauw und Rafael Czichos in die Abwehrreihe. Der Belgier rückte dafür nach außen auf die Position von Ehizibue. Schon als der Niederländer gegen den SC Freiburg in der Halbzeitpause angeschlagen vom Feld musste, war Meré die erste Alternative für einen Wechsel. Doch in der 79. Minute der Partie gegen die Bayern zeigte Beierlorzer, dass er auch einen anderen Spieler auf dem Schirm hat. Matthias Bader erhielt von Beierlorzer das Vertrauen und feierte gegen den Rekordmeister sein Bundesliga-Debüt.

Im Sommer 2018 war der Youngster mit einigen Vorschusslorbeeren vom Karlsruher SC nach Köln gekommen, hatte dann aber nur zwölf Mal im Kader gestanden und war insgesamt zu vier Zweitligaeinsätzen gekommen. Eine Ausleihe im Sommer schien spätestens nach der Verpflichtung von Ehizibue wahrscheinlich, zumal Benno Schmitz eigentlich die zweite Wahl hinter Ehizibue sein sollte. Doch Achim Beierlorzer fand schnell Gefallen an dem Rechtsverteidiger und brachte Bader nach der Verletzung von Noah Katterbach sogar als erste Hector-Alternative auf der linken Seite in Position. Gegenüber Schmitz hinten rechts scheint Bader aktuell die Nase vorn zu haben. Immerhin stand der gebürtige Pforzheimer im Gegensatz zu Schmitz in allen Spielen im Kader und durfte sich in München nun über seine ersten Minuten in der Bundesliga freuen. Möglich, dass Beierlorzer dem Youngster im nächsten Heimspiel gegen Hertha BSC das Vertrauen schenkt. Damit würde der Trainer den Ausfall von Ehizibue zumindest eins zu eins ersetzen. Denn Bader dürfte sein Rolle auf der rechten Seite durchaus offensiver interpretieren als Bornauw, der im Defensivverhalten zwar deutlich im Vorteil wäre, aber bei temporeichen Flankenläufen wohl nicht mit Ehizibue oder eben Bader mithalten könnte.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar