,

Keine Einigung: Höwedes-Wechsel zum FC scheinbar vom Tisch

Benedikt Höwedes wird nicht zum 1. FC Köln wechseln. Der Weltmeister von 2014 sagte FC-Geschäftsführer Horst Heldt am Donnerstag endgültig ab und wird die Saison bei Lokomotive Moskau beenden. Damit muss sich der FC nach einer weiteren Alternative in der Innenverteidigung umsehen. 

Köln – Bereits gestern hatte sich das Scheitern eines möglichen Wechsels von Benedikt Höwedes zum 1. FC Köln angedeutet.„Es heute nicht erkennbar ist, dass es zu einer Lösung kommt“, sagte Horst Heldt auf der Spieltagspressekonferenz und fügte hinzu: „Es wird langsam wichtig, dass wir Klarheit haben.“ Diese dürfte beim FC seit dem heutigen Donnerstag vorherrschen. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat der Weltmeister von 2014 dem FC nun eine endgültige Absage erteilt. Dabei hätte sich Höwedes einen Wechsel nach Köln gut vorstellen können. Doch der 31-jährige wollte Russland dauerhaft den Rücken kehren und auch eine Lösung über den Sommer hinaus finden. Der FC bot dem Innenverteidiger jedoch nur einen Leihvertrag bis zum Saisonende an. Dabei hätten die Geißböcke eine Kaufoption womöglich akzeptiert, waren jedoch am Ende gegen eine bindende Kaufpflicht.

Neuer Innenverteidiger nur bei absoluter Überzeugung

„Benni hat echt für die Aufgabe gebrannt und wäre bereit gewesen, auf einiges zu verzichten“, sagte sein Berater Volker Struth nun dem Express. „Aber letztendlich haben wir uns in diesem entscheidenden Punkt nicht einigen können. Der Spieler strebt eine endgültige Lösung an.“ Ob sich der FC nach der Höwedes-Absage nun auf dem Transfermarkt weiter umsehen wird und noch eine Alternative zum Weltmeister verpflichtet, ist zunächst offen. Mit aller Macht soll der Kader aber nicht vergrößert werden. „Wenn wir zu der Erkenntnis kommen, dass uns die Alternativen nicht vollumfänglich überzeugen, werden wir keine weiteren Spieler zu uns holen“, sagte Heldt gestern.

14 Kommentare
  1. Marcel says:

    Sehr schade!!

    Eigentlich bin ich im Gegensatz zu einigen anderen hier ein Befürworter der Spielweise des r. Czichos und froh darüber, dass er Bestandteil des Kaders ist. Seine dumme Ansage in Richtung Höwedes habe ich jedoch nicht nachvollziehen können! Ich wünsche Herrn Czichos, dass er die folgenden Spiele eine seinem Mundwerk entsprechende Leistung bringt. Die infolge seiner gravierenden Fehler gegen Wolfsburg entstandenen Chancen führten nur durch Glück nicht zu Gegentoren und einer Niederlage!!! Das war Glück und Unvermögen der gegnerischen Stürmer (+ Horn), nicht mehr und nicht weniger. In der Hinrunde den ein oder anderen dummen Elfmeter verursacht, der zu Gegentoren und Punktverlusten führten. Mir als Fan ist es egal, ob czichos oder höwedes auf dem Platz stehen, mir geht es nur um den erfolg der Mannschaft! Höwedes hätte Druck gemacht und czichos sich eine Leistung wie am Samstag nicht nochmal leisten dürfen. Mere ist aufgrund seiner physichen Fähigkeiten (Größe, Schnelligkeit) keine Alternative. Ich hoffe SEHR für Herrn czichos, dass er den Rest der Saison keine Fehler mehr macht.

    Ebenso hätte sich Horn die motivationsspritze in Richtung Düsseldorf sparen sollen! Was soll das? Das kann ich erzählen, wenn ich drei Spieltage vor Schluss nicht mehr absteigen kann, aber vorher halte ich die Klappe. Funkel wird sich freuen und dankbar sein.

    Dummheit, die hoffentlich am Ende nicht bestraft wird.

    Wie gesagt, wer eine große Klappe hat MUSS auch DAUERHAFT Leistung bringen!!!

    Ich hoffe es…

    • Ali Perez says:

      Große Fresse ist nur dann geil, wenn man auch liefern kann; siehe Zlatan.
      Am Freitag gibt es die erste Nagelprobe. Der BVB ist wesentlich treffsicherer als die Wolfsburger. So schwache erste 15 Minuten wie gegen Wolfsburg, vorallem von Herrn Czichos, können da schon spielentscheidend sein.

    • Klaus Höhner says:

      Für Funkel wird das kein Thema mehr sein, denn er sieht das Spiel von der Tribüne. Er hat genau so einen dummen Spruch gebracht „Ich hoffe das Wolfsburg da was mit nimmt damit die unten drin bleiben „sollte man sei lassen wenn man selbst Probleme genug hat,aber er darf das da er ja der Erfinder des Fußballs ist.

      • Boom77 says:

        Naja, nachvollziehbar ist die Aussage von Funkel. Ich halte sie deshalb nicht für „dumm“. Für ihn wäre es besser gewesen, wenn Wolfsburg gewonnen und der Abstand zu uns sich so nicht vergrößert hätte. Für ihn ist es auch besser, wenn die Konkurrenz um den klassenerhalt lange beisammen und aus möglichst vielen Mannschaften besteht. Was ist daran dumm? Warum darf er das nicht sagen? Liegt es daran, dass er die Fortuna aus Düdo trainiert? Also, wenn ein Baumgart als Paderborn-Trainer so etwas sagt, ist es okay, wenn ein Fortuna-Trainer so etwas sagt, dann icht?

  2. Ali Perez says:

    Sinnloses werben um Höwedes. Was sollte das? Höwedes ist im Gegensatz zu den beiden getätigten Wintertransfers absolute Stammkraft in seinem Club. Es ist klar, dass man so einem Spieler eine Perspektive bieten muss; der ist doch nicht blöd. Der verzichtet nicht auf Kohle, um im Sommer woanders anheuern zu müssen. Ich schließe daraus, dass man auf Seiten des Effzehs dann doch nicht so überzeugt war, um bei der Kaufpflicht nachzulegen. Und dann lässt man es besser komplett.
    Ich finde es schade, weil mir BH in der Championsleague ganz gut gefallen hat.

    • Stephan says:

      Problem war wahrscheinlich die Höhe des Gehalts.
      Ich nehme an das sie trotz Verzicht seitens B.H. ziemlich hoch wäre.
      H.H. muss immer davon ausgehen, dass der FC absteigt.
      Auch wenn die Formkurve nach oben zeigt, es kommt noch einiges auf den FC zu.
      Noch so einen fetten Salär (z.B. A.M.) in der zweiten Liga? Ich weiß nicht ob das so gut wäre. Der FC will ja auch noch wirtschaftlich bleiben.
      Ich persönlich finds schade das er nicht kommt. Ich mag ihn und seine Erfahrung + Autorität hätte uns sehr geholfen.
      Man hätte ihn ja tauschen können gegen zwei Kandidaten :-D Aber selbst die Russen wollen die nicht.

  3. Hennes48 says:

    Ich verstehe es auch nicht wirklich!
    Wenn der FC doch überzeugt war, dass Höwedes eine gute Stütze auf dem Weg zum Klassenerhalt sein könnte…und die Ablöse im Sommer bei ca. 1,5 Mio. liegt…wieso geht man diesen Deal dann nicht ein?
    Ich erkenne das Risiko einfach nicht…so ein starker Charakter wäre für die jungen Spieler eine gute Leitfigur gewesen…auch im Hinblick auf den weiteren zukünftigen Neuaufbau!
    Hoffe, dass sich das nicht noch rächen wird…die RR wird noch schwierig genug…und dem Klassenerhalt sollte doch Alles untergeordnet werden…hört man in diesen Tagen doch so oft…

  4. NICK says:

    Wir kennen natürlich die genauen Gründe nicht. Aber welcher 31-jährige Weltmeister verzichtet auf viel Geld um bei einem Abstiegskandidaten in der Bundesliga für eine Rückrunde zu unterschreiben und nicht zu wissen, wie es danach weiter geht? Wenn es tatsächlich so war, hätte man sich die ganzen Verhandlungen dazu sparen können…

    Ich denke aber auch, dass für Höwedes „Köln“ erstmal interessant war weil „es nah an Dusseldorf liegt“, weil da eben seine Familie wohnt, aber das ist jetzt nicht das unbedingt beste Verpflichtungsargument für uns.

    Jedenfalls werden jetzt genung andere hellhörig geworden sein und vielleicht schnappt in den nächsten Tagen ja ein anderer Verein zu…

    Ich bin eigentlich froh, dass er nicht kommt und sehe uns zahlenmäßig in der IV ordentlich besetzt, dass auch junge Spieler schwimmen können, wenn es drauf ankommt, sehen wir ja diese Saison zu genüge, dann lieber Cestic als Höwedes eine Chance geben.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar