,

Verlängerung bei Klassenerhalt oder Abschied im Sommer?

Beim 1. FC Köln setzen sie alles auf die Karte Klassenerhalt. Dass die Chancen inzwischen gut stehen, ist den herausragenden letzten Wochen geschuldet. Einen großen Anteil daran hat Jhon Cordoba. Für Sportchef Horst Heldt ist der Kolumbianer gleich doppelt wichtig in den Planungen für die FC-Zukunft. Erst soll der Stürmer den FC zum Bundesliga-Verbleib schießen, dann soll er in Köln verlängern.

Köln – Jhon Cordoba und Noah Katterbach sind nach der Vertragsverlängerung von Jan Thielmann die zwei brennendsten Personalien am Geißbockheim. Der Stürmer und das Linksverteidiger-Talent besitzen beide nur noch Verträge bis 2021. Der 1. FC Köln will mit beiden Spielern verlängern, die Gespräche laufen. Doch die Liga-Zugehörigkeit ist dabei ein wichtiger Faktor. Noch können die Geissböcke den Spielern nicht garantieren, dass sie in der nächsten Saison weiter in der Bundesliga spielen werden.

Während bei Katterbach selbst im Abstiegsfalle denkbar wäre, dass das Talent mit in die Zweite Liga gehen würde, erscheint dies bei Cordoba als ausgeschlossen. Und so warten die Spieler und Berater offenbar noch ab, welchen Weg der FC in den nächsten Wochen in der Liga gehen wird. Die Tendenz ist positiv, und so hoffen alle Beteiligten, dass sich diese fortsetzt. Allen voran Horst Heldt. „Natürlich laufen die Gespräche schon länger, denn es gibt ja einen Kader über die Saison hinaus zu planen“, sagte der Sportchef am Mittwoch. „Es ist nur nicht immer damit verbunden, dass diese Gespräche auch öffentlich werden.“ Bei beiden Spielern laufen die Gespräche bereits seit der Zeit vor Heldt. Der neue Geschäftsführer hat an die Arbeit seines Vorgängers Armin Veh angeknüpft.

Dann würde Jhon Gefallen daran finden, weiter hier zu spielen

Doch Heldt wird sich womöglich in den kommenden Wochen noch mit Vertragsabschlüssen gedulden müssen. Erst der Klassenerhalt, dann die möglichen Unterschriften, so deutet es sich an. Im Mittelpunkt dabei: Jhon Cordoba und seine Tore. „Jhon macht das gerade herausragend gut, das war auch schon im alten Jahr erkennbar. Es ist kein Zufall, dass er das jetzt in Tore ummünzt“, freute sich Heldt und hofft, dass der Stürmer zu einem der entscheidenden Faktoren im Kampf um den Klassenerhalt werden wird – mit schneeballartigen Effekten. „Dadurch, dass er jetzt eine so gute Leistung bringt, hilft er uns bei unserem Ziel die Klasse zu halten. Wenn er einen wesentlichen Teil dazu beitragen würde, würde das wiederum bedeuten, dass er Gefallen daran findet, weiter hier Fußball zu spielen“, sagte Heldt.

Zwar hätte Cordoba auch im Abstiegsfall für 2020/21 noch einmal einen gültigen Zweitliga-Vertrag, doch dürfte der Stürmer wohl kaum zu halten sein. Im Falle des Klassenerhalts hofft Heldt aber auf einen Abschluss. „Die Vertragsinhalte ließen sich dann besser umsetzen“, sagte der Sportchef, machte aber auch keinen Hehl daraus, dass selbst im Falle des Klassenerhalts ein Verbleib des Stürmers nicht gesichert wäre. „Sollte es zu der Situation kommen, dass wir keine gemeinsame Lösung finden, hätten wir einen Spieler, der eine sehr gute Leistung in der Saison gebracht hat und den wir dann entsprechend auf dem Markt platzieren könnten.“ Heißt im Klartext: viele Cordoba-Tore erhöhen die Chance auf den Klassenerhalt, schrauben aber auch seine Ablösesumme für den Fall in Höhe, dass der Stürmer den FC trotz Bundesliga-Verbleibs verlassen würde. „Ich sehe da nur Vorteile für den 1. FC Köln“, sagte Heldt offen. Auch, weil der FC es sich nicht leisten könnte, Cordoba ein Jahr später ablösefrei ziehen zu lassen. Doch die liebste Variante wäre den Geissböcken ohnehin eine Feier für den Klassenerhalt, auf der die Verlängerung mit Cordoba verkündet werden könnte.

31 Kommentare
  1. Holger says:

    Ich glaube die Karten wären jetzt etwas besser, wenn man ihm gegenüber nicht so oft diesen Stehgeiger vorgezogen hätte.
    Das zeugte nicht gerade von Anerkennung seiner Leistung und Vertrauen in sein Potenzial.
    Ich hoffe, dass er bleibt denn unabhängig von der Anzahl seiner Tore ist er ein gutes Vorbild was Einsatz und Wille angeht.
    Der Verein sollte dafür sorgen, dass man den Stehgeiger irgendwie los wird und die an ihn verschenkten Millionen in den Nachwuchsbereich investiert.
    Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende!
    Sonst lesen wir bald wöchentlich in der Bild über den bösen FC, weil man ihm ja keine Chance gibt und irgendjemand noch immer sein Torjägerkostüm versteckt hält.

    • Frank Buschmann says:

      Das siehst Du komplett falsch, aber schön in Wehrle ein Feindbild zu haben.
      Zu einem hat damals jeder Hurra geschrien als Tony zurück kam.
      Zu anderem ist Wehrle allein für die Wirtschaft verantwortlich.
      Andere Gremien habe mehr Gewicht.
      Wenn die sportliche Leitung einen Transfer für sinnvoll erachtet, da schaut Wehrle unter das Kopfkissen.
      Das Tony nun auch nix reißt hätte man auch nicht erwartet.
      Für mich sprach damals einzig die Tatsache gegen einen Transfer, das wir mit John und Simon schon 2 ähnliche Spieler haben.

      • Eifler Jung says:

        Möchte nicht zu denen gezählt werden, die „Hurra“ geschrien haben. Die Rückholaktion war der größte Fehler der vergangen 18 Monate; egal wer hierfür die Verantwortung trägt. Modeste und auch Höger wären dem FC am nützlichsten, wenn sie nicht mehr da wären.

  2. Klaus Höhner says:

    Wehrle als Feindbild zu sehen ist total überzogen, er ist es der nach dem Desaster 2012 den FC Finanziell in ruhiges Fahrwasser gebracht hat. Aber meckern ist immer gut wenn man keine Ahnung hat.Und Modeste hat man zugejubelt und verehrt ,aber so ist der gemeine „Fan“ der „Mohr“hat seine Schuldigkeit getan er kann gehen. Auch Toni hat seine Verdienste vielleicht bekommt er noch mal eine Chance und dann macht er auch Tore und das dämliche Volk ist wieder da.

    • Boom77 says:

      Das hat der Wehrle nicht alleine gemacht, aber einen großen Anteil daran. Dank gebührt dabei auch und gerade Herrn Spinner, was viele leider gerne vergessen, da er bei ihnen nur als „Sonnengott“ in Erinnerung bleibt.

  3. ichfreuemich says:

    Dieses Modeste-Bashing geht mir mächtig auf den Zeiger. Sicherlich spielt er derzeit weit unter seinen Möglichkeiten, aber ich bin fest davon überzeugt, dass er noch ein sehr wichtiger Spieler werden kann, wenn er entsprechende Einsatzzeiten bekommt. In den Spielen, wo er eingesetzt wurde, fehlte es auch sehr an brauchbaren Flanken und Zuspielen. Das andere ist sicherlich Kopfsache.

    • Holger says:

      BULLSHIT!!
      Wieviel Chancen soll er denn noch bekommen?
      Jeder neue Trainer hat ihm Chancen gegeben und irgendwann feststellen, dass Modeste ein Fremdkörper auf dem Platz ist!
      Es war damals die beste Entscheidung ihn für gutes Geld zu verkaufen und er hätte niemals mehr zurück geholt werden dürfen, weil wir zwei Top Angreifer hatten und weil ein keinem Bereich zur Mannschaft passt, er wird zukünftig nur weiter über die Presse jammern, dass er keine Einsätze bekommt und sein Torjägerkostüm sucht.
      Wer soll denn für ihn bitteschön auf die Bank???
      Da bin ich aber jetzt einmal gespannt :-)

  4. frankycologne says:

    Das Modeste-Bashing ist unangebracht! Alle haben wir gejubelt, als er zurück kam. Und noch mehr, als er uns mit 25 Toren nach Europa geschossen hat. Er ist mit 31 noch längst nicht zu alt, um noch mal (und wieder) ein wichtiger Spieler für uns zu werden. Er braucht unseren Support (auch online), auch in weniger guten Zeiten.

    Und zum Thema Cordoba: was der momentan reißt ist der Knaller. Diese (körperlichen) Anlagen hatte er ja schon immer, aber nun münzt er sein Spiel auch in Tore um. Da kann man echt nur den Hut ziehen. Auch hier der Hinweis, wie Jhon vor zwei Jahren schon in mehreren Foren zerredet wurde. Manche würden sich gut daran tun, mal eher das Positive zu sehen und nicht immer nur draufzuhauen. Leider beschleicht mich das Gefühl, dass er nach dieser Saison wechseln wird… wenn die La Liga ruft, dann wird er kaum zu halten sein. Aber bis dahin bleibt zu hoffen, dass er 15+ Tore auf dem Konto hat uns eine ebenso hohe Summe in Millionen für uns einbringt!

  5. Paul Paul says:

    Undank ist der Welten Lohn! Tony war ein überragender Stürmer, der uns alleine nach Europa geschossen hat, wir haben einen Sack voll Geld für ihn bekommen, ohne den wir noch mehr in der Bedrouille wären, und momentan hängt er im Loch, auch wenn er in Freiburg einen wichtigen Beitrag geleistet hat, und was läuft hier ab??? „Stehgeiger“!!! „Fremdkörper“!!!

    Die entsprechenden Kommentatoren sind echte FC-Fans, denn sie haben die Loser-Mentalität wirklich verinnerlicht. Mein Rat: Geht in die Südkurve und singt die Schmählieder über Stöger mit!

    • Boom77 says:

      „Undank ist der Welten Lohn“. Das sagt der Richtige! Wie hast du Herrn Spinner gerne tituliert und tust dies wahrscheinlich sogar heute noch? „Sonnenkönig“?… Keine Rede davon bei Dir, dass es maßgeblich dieser Mann war, der den FC vor dem finanziellen Ruin bewahrt hat und für eine vierjährige sportlich erfolgreiche und ruhige Zeit sorgte. Beurteilt wurde und wird Herr Spinner gerade von Dir nur nach seinen letzten 1-2 Jahren beim FC. Von allem Guten, was er vorher für unseren Club geleistet hat, bei dir keine Rede, keine Spur.

      Aber beim „armen Tony“, ja da müssen wir alle nur auf seine Leistungen aus der Vergangenheit sehen und ihn danach beurteilen. Da ist es „der Welten undanker Lohn“, wenn man ihn nach seinen heutigen Leistungen beurteilt und diese zurecht als sehr schlecht qualifiziert.

      Du bist ja echt ein Kasperle…

        • Boom77 says:

          Ich mag ja noch jedem zugestehen, dass er zu gewissen Personen (auch Herrn Spinner) eine eigene Meinung hat. Aber, dass dann genau diese Person hier so einen Post zu Modeste mit „Undank ist der Welten Lohn“ absetzt, ist ja schon eine bodenlose Frechheit.

  6. Fredi says:

    Ich hoffe doch mal das Cordoba bleibt, jetzt hat er sich gerade in Köln nach langer Anlaufzeit zurecht gefunden. Modeste wird hoffentlich auch noch kommen, da muss man vielleicht einfach mal abwarten!
    Das geht hier im Forum immer ganz schnell vom Messias zum „Stehgeiger“ aber von den Spielern immer absolute Loyalität verlangen…

  7. frankycologne says:

    Genau, einfach mal Ruhe bewahren und nicht immer gleich draufhauen, wenn es mal nicht so läuft. Persönlich kann man Modeste nichts vorwerfen, er bringt keine Unruhe in die Mannschaft und lässt den Kopf nicht hängen. Bitte auch mal dran denken, dass sein Vater vor nicht allzu langer Zeit verstorben ist, und er offensichtlich eine sehr enge Beziehung zu ihm hatte. Spieler sind auch keine Maschinen (ok, außer Cordoba atuell ;-))… es gibt immer auf und ab´s! Alle diejenigen, die Modeste aktuell bashen, werden ihn hochjubeln, wenn er mal wieder 2 Doppelpacks schnürt!

    • Holger says:

      Genau, haltet ruhig zu ihm, dem Mann der in der Vergangenheit den FC nach Europa geschossen hat, der alle 6 Monate von Schmaddi mehr Kohle wollte und dann immer drohte, der Mann, der seine Familie achso liebt und braucht um dann für die dicke Kohle nach China zu gehen und sie in Deutschlandzurückließ, der Mann, der seit Oktober 2018 nie richtig fit wurde und immer wieder Zeit brauchte, der Mann der von jedem seiner 4 Trainer in dieser Zeit anfangs einen Stammplatz hatte, der Mann der bei allen 4 Trainern gescheitert ist!
      Und nun sprecht Ihr Modeste Jünger vom armen Tony?
      Er hat seinen Vater verloren, er hat EIN wichtiges Tor gegen Freiburg geschossen….echt jetzt?
      Hier die Realität:
      -Er bekommt 3Mios PRO JAHR
      -Er ist ein Fremdkörper in der Mannschaft (auf dem Platz)
      -Er beschwert sich über die Zeitungen das er keine Einsatzzeit bekommt
      Nun Ihr super Tony Fans, wer bitte soll für Euren Hero denn auf der Bank Platz nehmen?
      Und übrigens an 35 Spieltagen (Rückrunde 2.Liga und Hinrunde 1.Liga) hat nicht den Beweis angetreten, dass er gebraucht wird, im Gegenteil.
      Wieviel Chancen soll er noch bekommen, bevor Ihr die Realität akzeptiert?
      Die Realität das ein Hero der Vergangenheit heute beim FC keine Zukunft hat.
      Aber klar, alle anderen sind natürlich schuld, nicht Euer Tony….die fehlenden Einsätze, die fehlenden Vorlagen, der Tod des Vaters, die bösen Trainer, die bösen Mitspieler und der Oberschurke ist:
      Der Typ, der sein Torjägerkostüm versteckt hat.
      :-)

      • frankycologne says:

        …puuhhhh aber sonst hast du hoffentlich Spaß in deinem Leben, Holger? Wie kann man so destruktiv, abwertend und negativ argumentieren und über einen Menschen urteilen? Ich akzeptiere jede sportliche Kritik an Modeste und bin bestimmt kein Tony-Jünger, gleichzeitig finde ich diese schwarz/weiß Malerei einfach ätzend. Einfach mal Ruhe bewahren, der Tony wird schon wieder treffen, genau wie Cordoba übrigens, der ebenfalls lange Zeit als Chancentod verschrien war und nun von allen Seiten hochgejazzt wird…

        • Holger says:

          Du vergisst aber eins bei Deinem Vergleich, Modestes Karrierekurve ging seit seinem China Aufenthalt nach unten und es gibt keinerlei Tendenz mehr in die andere Richtung und Cordobas Karriere fängt gerade erst richtig an :-)
          Und so Gott will bleibt er gesund und dann wird auch der letzte Träumer erkennen, dass Modeste aus seiner Unzufriedenheit zum Störfaktor wird.

          • Boom77 says:

            Die Karriere von Cordoba fängt erst an?? Auch ein guter Witz… der ist fast 27! Die Karriere von Jakob und Katterbach fängt erst an. Nicht die von Cordoba.

  8. Holger says:

    Ich bin so froh, dass Cordoba endlich seine Klasse auch in der 1.Liga beweisen kann und den ganzen FC Fans wiederspricht, die ihm noch am Anfang dieser Saison genau das abgesprochen haben!
    Wie oft war hier zu lesen, dass er nur ein Zweitliga Stürmer ist, Gott sei Dank stellt sich nun das Gegenteil heraus :-)
    Ich hoffe er bleibt uns noch lange erhalten und er liefert weiter so ab.

  9. Matthias says:

    Peinlich peinlich, wiev kleinkariert einige argumentieren, wobei ich nicht sicher bin, ob das wirklich etwas mit argumentieren zu tun hat. Ich riskierte mal reine Prognose: der FC hält die Klasse, aber Cordoba wird im Sommer für gutes Geld verkauft. Dann haben wir noch Modeste und Terodde, wobei ich davon ausgehe, dass Modeste dann noch so viele Tore schießen wird, um auch seinen letzten Kritiker zu überzeugen. Wenn er weiß, wieder die Nummer 1 zu sein, wird er ganz sicher wieder besser.
    Aber, wie gesagt, das ist nur eine Prognose!

  10. Klaus Höhner says:

    Was hier einige für eine Sch………verzapfen ist unglaublich, an Holger den Rat geh besser mal richtig Arbeiten damit du den Kopf mal freibekommst. Das Cordoba in guter Verfassung ist unbestritten, du warst wahrscheinlich auch einer der vor der Saison lamentiert Fehleinkauf und was weiß ich was da alles verbreitet wurde.Auf Modeste immer draufhauen, aber es könnte sein das man auch so einen Spieler noch braucht, es ist gut das die Spieler wenn sie gut daran tun so einen Mist der hier verzapft nicht lesen hoffe ich mal. Und nun lasst die Finger spielen.

  11. willi wagner says:

    Unvergessen: der 17 Millionen fehlkauf usw.
    Es ist nie schön wenn ein Spieler eine Zeit keinen Erfolg hat. Es ist auch schnell vergessen als er erfolgreich war. Ich kenne niemanden, der gerne erfolglos ist. Aber manchmal ist es eben so. Wenn ein Spieler unten ist muss man lhm Zeit geben, dem einen mehr dem anderen weniger.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar