,

Erst krank, jetzt OP: Darum ist Hauptmann beim FC außen vor

Im Januar fehlte Niklas Hauptmann im Training des 1. FC Köln, weil er sich einen neuen Verein suchen sollte. Dann verletzte sich der 23-Jährige, fand keinen neuen Klub und blieb beim Effzeh. Ins Profi-Training zurückgekehrt ist der Mittelfeldspieler seither aber nicht. Jetzt ist klar, dass Hauptmann auch nicht vor einer Rückkehr steht – im Gegenteil. 

Köln – Wie der GEISSBLOG.KOELN erfuhr, muss Hauptmann an der Leiste operiert werden. Bereits im Januar war er aus dem U21-Trainingslager in La Manga vorzeitig mit Beschwerden abgereist. Nun ist eine Operation unumgänglich geworden. Hauptmann wird damit erneut einige Wochen ausfallen. Der Zeitpunkt für eine Rückkehr ins Training ist nicht absehbar.

Eigentlich hätte Hauptmann längst wieder mit der Profi-Mannschaft des 1. FC Köln trainieren sollen. Zwar hatte er im Januar von der sportlichen Führung die Ansage erhalten, in der Rückrunde keine Rolle zu spielen, woraufhin sich der Mittelfeldspieler auf die Suche nach einem neuen Verein gemacht hatte. Als sich dann aber alle Wechsel-Optionen zerschlagen hatten und Hauptmann in Köln blieb, hatte FC-Trainer Markus Gisdol eigentlich erklärt, dass Hauptmann damit ins Profi-Training zurückkehren könne.

Stattdessen aber fiel Hauptmann zunächst mit einer Lungenentzündung aus, ehe die Beschwerden in der Leiste zurückkehrten. Nun also die Operation: Hauptmann kommt beim FC einfach nicht mehr auf die Beine. In der Rückrunde dürfte er maximal noch bei der U21 in der Regionalliga zum Einsatz kommen. Dafür aber wird er überhaupt erst einmal wieder fit werden müssen. Und dann, so scheint es, dürfte die Vereinssuche im Sommer von vorne losgehen.

33 Kommentare
  1. Katja Reins says:

    Absolute keine Qualität für die Bundesliga. In der 2. Liga reicht es bei Truppen aus dem unteren Drittel, er passt in die 3. Liga. Er hat nichts, außer ein wenig Bolzplatztechnik.
    Sein Vater war schon ein biederer Kicker, der Jung hat es noch weniger drauf.

      • lamps8 says:

        Vielleicht ja weil ein deutscher Spieler in sehr jungen Jahren zwei Saisons hintereinander Stamm gepielt hat. Und diese Personalie dadurch für mehrere Bundesligisten interessant wurde. Spieler entwickeln wollen, bürgt halt immer ein Risiko.

      • Boom77 says:

        War das damals schon gegründet? Ich glaube nicht. Ein „Sportkompetenzteam“ haben wir doch erst seit dem derzeitigen Vorstand.

        Dieser sinnlose und teure Transfer geht eindeutig auf die Kappe von Veh. Ich höfte mal, dass Hauptmann der Wunschspieler des Trainers Anfang gewesen sein soll. Da hätte der Manager Veh, der zudem selbst mal Trainer war, aber mal kritisch hinterfragen müssen, warum der Anfang den will und wie er den gedenkt einzusetzen. Ich meine, bei einem solchen Gespräch wäre herausgekommen (die Qualität von Hauptmann möchte ich mal außen vor lassen, da ich die so nicht bewerten kann, denn ich habe den eigentlich nie bei uns spielen sehen), dass dieser Typ von Spieler überhaupt nicht zu dem Fußball passt, den Anfang spielen lassen will. Dann hätte man den Transfer zwingend sein lassen müssen und das Geld besser investieren oder sparen können. Das war mit der Veh-Transfer, den ich schon immer sehr kritisch gesehen habe, weil ich selbst nie gesehen habe, wo der Hauptmann bei uns eigentlich spielen soll. Das hätte einem erfahrenen Trainer wie Veh auch auffallen müssen.

    • angi.blt44 says:

      Komischerweise war er in Dresden Stammspieler und man stelle sich vor, die eine Saison wurde sogar auf Tabellenplatz 5 beendet. Er hat nicht ein bisschen Bolzplatztechnik, sondern eine ziemlich gute, wenn man ihm das Vertrauen entgegen bringt zu spielen, aber das war beim Effzeh zu keinem Zeitpunkt gegeben.

      • Katja Reins says:

        Es war bereits nach wenigen Minuten zu sehen, dass ihm körperlich die Voraussetzungen fehlen.
        Super Technik haben auch viele Jungs in der Kreisliga. Sogar beim Zirkus gibt es welche, die stundenlang mit dem Ball balancieren können und dabei die dollsten Kunststücke machen – aber das reicht nicht für Bundesligafußball.

        • angi.blt44 says:

          Wie soll er denn ohne Spielpraxis zeigen, was er kann? Wenn du raus bist kannst du nicht auf einmal eine unfassbare Leistung an den Tag lagen. Deine Vergleiche sind übrigens auch Bombe, hast du ihn denn überhaupt mal über längere Zeit spielen sehen? Zwischen der Kreisliga und der Bundesliga liegen Welten und vom Zirkus wollen wir gar nicht erst anfangen. Ich hab nie behauptet, dass er unbedingt in der 1. Liga auf dem Platz stehen muss, aber 3. Liga wäre absolut lächerlich für das was er mit dem Ball zeigt. Er mag nicht ins System beim Effzeh passen, aber du schreibst ihm gerade den gesamten Profifußball ab.

          • Katja Reins says:

            Ich schrieb von BUNDESLIGAfußball. In der 2. Liga gibts im unteren Bereich welche, wo er mitkicken könnte. (Auch das schrieb ich bereits).
            Zudem habe ich auch schon deine Frage beantwortet: „Es war bereits nach wenigen Minuten zu sehen, dass ihm körperlich die Voraussetzungen fehlen.“

      • Boom77 says:

        Ich glaube, er hat vom Spielertyp schlicht nicht in das gepasst, was gespielt wurde oder gespielt werden sollte. Technik und gute Leistung bei passendem Spielsystem will ich ihm gar nicht abschreiben. Aber bei uns war und ist diese Art Spieler einfach nicht gefragt.

      • Klio says:

        Das ändert aber nichts daran, dass sich die Kommentare auf schäbigem Niveau bewegen.

        Wenn du über Hauptmann sagst: „Er hat nichts, außer ein wenig Bolzplatztechnik“, zeigst du zudem, dass du keine Ahnung hast. Beim ersten inhaltlichen Widerspruch wechselst du die Argumentation dann komplett: Plötzlich werden mangelnde körperliche Voraussetzungen hervorgehoben, denn: „Super Technik haben auch viele Jungs in der Kreisliga.“

        Also was nun, wenn man deiner „Analyse“ folgt? Gehen wir es mal durch: Hauptmann soll angeblich nur „ein wenig Bolzplatztechnik“ haben. In der Kreisliga hingegen sollen viele Jungs aber eine „super Technik“ haben. Hauptmann müsste demzufolge technisch weit unter Kreisklassen-Niveau sein, noch dazu sollen „ihm körperlich die Voraussetzungen fehlen“. Wie kommst du mit deiner „Fußballexpertise“ dann auf die Einschätzung „er passt in die 3. Liga“? Irgendeine Ahnung, wie es in der 3. Liga körperlich zur Sache geht?

        Da ist null Logik dabei. Das hört sich alles danach an, als ginge es einfach nur darum, über einen Spieler was Negatives zu schreiben. Gab es da mal persönliche Enttäuschungen oder was soll das?

        • Katja Reins says:

          @Klio: du musst dann schon genau sein:
          „zeigst du zudem, dass du keine Ahnung hast.“ – substanzlose Behauptung, zudem Blödsinn.
          „Hauptmann soll angeblich nur „ein wenig Bolzplatztechnik“ haben. In der Kreisliga hingegen sollen viele Jungs aber eine „super Technik“ haben. Hauptmann müsste demzufolge technisch weit unter Kreisklassen-Niveau sein“
          Ein dumpfer Versuch von dir, mir die Worte zu verdrehen.. wie gesagt: Super Technik haben AUCH viele Jungs in der Kreisliga. Das impliziert, dass er Technisch gut ist – Bolzplatztechnik halt.
          Dritte Liga geht es körperlich zur Sache, aber dort kommen auch Techniker zurecht. Nach deiner Logik gibt es keine Techniker in der 2. Liga. Was wieder kompletter Bullshit ist.

          • Katja Reins says:

            Na wenn du das sogar erkennst, dann bin ich mal gespannt, welcher Bundesligist sich die Perle Hauptmann schnappt, die alles mitbringt, nur bei uns nicht ins System passt. :)

          • Boom77 says:

            Muss ja erstmal kein Bundesligist sein. Er kann durchaus nochmal den Umweg über die 2. Liga machen. Wie alt ist der junge Mann ? 22? Schauen wir in drei Jahren, ob ihn ein Bundesligist mit passendem System dann gebrauchen kann… vielleicht springt dann ja auch ein Selfie mit dir für den eigenen Inmstgram Account raus ;)

          • Katja Reins says:

            Aber bitte nicht zu sehr enttäuscht sein, wenn es am Ende dann doch maximal die 2. Liga wird..
            Für mehr war nicht mal im Ansatz was zu sehen.

          • Boom77 says:

            Das trifft ja auch auf manche Kommentatorin/Kommentator hier zu… da ist auch allenfalls Zweitklassigkeit festzustellen… das wundert und enttäuscht uns schon lange nicht mehr hier ;)

          • Boom77 says:

            Im Übrigen, weil es zu dem Interview von Markt Uth so gut passt… Wahrscheinlich hast du über den Uth noch vor 4 Jahren, als der noch bei mittelmäßigen Vereinen (teilweise haben die gegen den Abstieg gespielt) in der mittlemäßigen Eredivisie gespielt hat, genauso blöd hergeschwätzt wie über den Hauptmann jetzt… Heute würde keine mehr dem Uth seine Bundesligatauglichkeit absprechen.

  2. Gerd Mrosk says:

    Der einzige Unterschied ist doch ,dass man jetzt hier über nen verletzten Spieler urteilt,der übrigens lange genug ,ähnlich wie Koziello, Schaub oder sonstwer im Fokus der Trainer stand. Faktisch war Hauptmann bei Dynamo Dresden einer der Spieler,denen Dresden die gute Performance verdankte. Da er jung ist und halt Deutscher war die Ablöse halt dementsprechend. Aber,der Sprung und ja,vor allem die Position haben es nicht hergegeben,dass er überhaupt grossartig zum Einsatz kommen konnte. Ich denke,der Sprung war für ihn zu schnell und zu gross,so oder so.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar