,

Gisdol über Inkonstanz: „Diese Wellenbewegung macht mich selbst kirre“

Der 1. FC Köln muss nur drei Tage nach dem Pokal-Aus in Regensburg beim inzwischen scheinbar übermächtig gewordenen rheinischen Rivalen Borussia Mönchengladbach antreten. Vor dem Derby sprachen ein noch immer sichtlich enttäuschter Markus Gisdol sowie Geschäftsführer Horst Heldt unter anderem über das aberkannte Tor zum vermeintlichen 3:1, die Elfmeterschützen, die Neuzugänge sowie den Abgang von Anthony Modeste. 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar