,

Nächste Pleite: „Ich weiß nicht, wie man so Spiele gewinnen will“


Die Luft im Abstiegskampf wird für den 1. FC Köln immer dünner. Das 1:2 (1:0) bei Union Berlin war die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen. Trotz einer psychologisch günstigen Führung kurz vor der Pause gaben die Kölner die Partie an der Alten Försterei im zweiten Durchgang noch aus der Hand. Die Stimmen zum Spiel. 

Jonas Hector: „Wir haben ein bisschen mehr zugelassen in der ersten Halbzeit, sind aber gut angelaufen und haben Union zu langen Bällen und damit auch zu Fehlern gezwungen. Nach vorne hätten wir deutlich zwingender sein können. Es ist bitter, dass wir zu einem guten Zeitpunkt das 1:0 machen und direkt nach der Pause das 1:1 kriegen. Dann war es zu wenig, was wir auf den Platz gebracht haben. Wir machen es dem Gegner natürlich auch leicht. Wir müssen gucken, was wir mit unserem Personal anrichten können. Ich muss jetzt nicht über eine Trainerpersonalie diskutieren, da bin ich sowieso der falsche für. Ich muss meine Leistung auf dem Platz bringen, damit tun wir uns im Moment schwer genug. Stand jetzt sind wir über dem Strich, das müssen wir versuchen zu halten.“

Zum wiederholten Mal das gleiche Bild

Rafael Czichos: „Zum wiederholten Mal das gleiche Bild: Wir bekommen zu einfach die Gegentore. Ich weiß nicht, wie man so Spiele gewinnen will. Wir wussten, dass sie bei Standards extrem stark sind, wir haben ja auch nicht die größte Truppe auf dem Platz. In der zweiten Halbzeit ist es von uns nach vorne zu wenig gewesen und wir machen aus unseren Standards gar nichts. Die Herangehensweise, wie wir Tore verteidigen wollen, ist das größte Problem. Wenn wir das nicht ändern, dann wird es sehr schwierig. Ich bin mir aber sicher, dass wir das hinkriegen. Vom ersten Spieltag an steht fest, dass unsere Saison bis zum Ende kompliziert sein wird. Dem sind wir uns bewusst.“

Ondrej Duda: „Ich bin definitiv nicht zufrieden. Wir haben ein Spiel verloren, welches wir nicht hätten verlieren dürfen. Ich habe keine Worte dafür, wir hätten mindestens einen Punkt mitnehmen können. Es ist egal ob ich getroffen habe oder nicht, dieses Tor bedeutet mir gar nichts. Ich kann nicht in die Zukunft gucken, aber wir müssen ruhig bleiben und weiter hart arbeiten. Jeder muss in der Liga auf sich selbst gucken. Ich bin nicht nervös, ich weiß dass wir Qualität haben. Wir müssen sie zeigen.“

Sollen wir in Panik verfallen?

Markus Gisdol: „Nach einer Niederlage ist jeder enttäuscht, auch vollkommen zurecht. Wir haben uns schon lange mit der Situation auseinandergesetzt, dass es bis zum Ende eng wird. Jetzt hat Mainz gewonnen, sollen wir deshalb in Panik verfallen? Wir haben letzte Woche von der Leistung her ein anständiges Spiel gemacht, heute auch. Wir tun uns aktuell aber schwer, zu Null zu spielen. Wenn wir heute länger die Null gehalten hätten, hätten wir vermutlich mehr Möglichkeiten gehabt. Normalerweise spielt uns eine Führung gut in die Karten, der Gegner muss dann mehr öffnen. Berlin hatte die klareren Chancen, uns hat der Punch im letzten Drittel gefehlt. Den hatte Union. Das war heute der Unterschied und deswegen war der Sieg verdient.“

Urs Fischer: „Ich bin stolz, dass wir erstmals einen Rückstand drehen konnten. Da gebührt der Mannschaft auch ein großes Kompliment. Wir hätten in der ersten Halbzeit eigentlich in Führung liegen müssen. Dann liegen wir 0:1 zurück. Die Mannschaft hat das aber gut weggesteckt. Natürlich kam uns entgegen, fast mit der ersten Aktion einen Strafstoß zu bekommen. In den letzten 20 Minuten mussten wir nochmal leiden, da hat der FC viel Druck gemacht. Aber wir haben das toll verteidigt.“

70 Kommentare
  1. Rastelli1234 sagte:

    Wie lange soll dieser Trainer-Dilettant noch rumwurschteln. Der konstatiert allen Ernstes, dass im letzten Drittel nichts los war. Ja wie denn, wenn er nur Mittelfeldspieler und überwiegend dazu noch Defensive einsetzt. Eine wahrlich entsetzliche Ignoranz und Unfähigkeit. Wann werden wir endlich erlöst?

    moderated
    • Anneliese sagte:

      FC Fan zu sein und/oder ein Spiel zu schauen macht keinen Spaß mehr! Es ist komplett unverständlich, was im Verein und im Trainerteam los ist: ein Offensivspieler (Wolf) wird in der Defensive falsch eingesetzt (verheizt), ein Defensivspieler (Hector) soll im Sturm spielen. Da bleibt einem die Spucke weg, die Tore bleiben auch aus. Glück, dass wir den Elfer bekommen, ansonsten: nichts. Wie auch die Infos oder Reaktionen aus dem Geissbockheim. Keine Fangespräche, die Presse wird abgekanzelt, keine Mitgliederversammlung, keine Zuschauer irgendwo: so fern waren die Fans dem Verein nie und ich bin auch langsam weg. Wo ist eigentlich Rainer Mendel? Wo wären virtuelle Stammtische, in denen sich Verantwortliche stellen könnten? Dass Jannes Horn sich beim Metzger für ein mieses Spiel verantworten muss (letzte Episode 24/7) glaub‘ ich langsam, war auch gestellt. Hauptsache keiner fragt unangenehm und ansonsten können sie ungestraft walten und experimentieren: wie heute. Die Mannschaft wird nur mit extremem Glück in der Liga bleiben. Und dann: Kaiserslautern. Ich bin kein Edelfan und würde auch das mitmachen, aber diese leb- und lieblosen Auftritte treiben mich weg.

      Kommentar melden
      • Gerd1948 sagte:

        Deine Besorgnis nebst deinen Fragen sind völlig begründet Anneliese und ich werd den Teufel tun und jetzt hier posaunen, dat et noch immer jot jejange hät, allerdings gilt es jetzt wohl alternativlos die Ruhe zu bewahren. Denn die gänzlich überforderte Vereinsführung wäre im Stande sich mit einer letzten Patrone wohl selbst ins Bein zu schießen….

        Kommentar melden
  2. Fueuer emmer sagte:

    So lang Wolf hinten rechts spielt, werden wir kein Spiel mehr gewinnen. Fast jeder Ball ist weg und an jedem zweiten Gegentor ist er beteiligt. Hat er eigentlich hier noch Fürsprecher? Aber der Trainer hält stur an ihm fest.
    Und Czichos, der nur nach rechts flanken kann, meint, er müsste was zum Spiel sagen.

    Kommentar melden
    • Norbert Furmanek sagte:

      Genau so sehe ich das auch !!! Czichos soll mal zu allererst bei sich anfangen !!! Sein fast immer rückwärtsgewandtes Spiel kotzt mich an !!! Dann sich noch zur Defensivarbeit äussern zu müssen —- er ist doch selbst Teil dessen. Soll mal Wolf in den treten mit seiner überheblichen Spielweise. !!! Und als Gisdol`s Liebling kann er dem Trainer auch mal anraten mit Stürmer zu spielen ,sonst wird das nie was !!!!

      Kommentar melden
  3. Flo sagte:

    Aber hallo, Hector hat bei Sky ganz klar den Trainer angezählt. Das was hier steht ist nicht das was er bei Sky gesagt hat . Man (n) kann sich nur an den Kopf fassen was denn diese Aufstellung sollte .
    Null System, null Spieler im Sturm und in der Abwehr müssen Spieler ran die solche Positionen nicht können . Für was gibt es 27 Spieler im Kader wenn ich eine Ersatzbank bestücke ohne Effekt Spieler ?
    Für mich kein Elfer , aber der Fehler zum 2:1 ist wieder den gleichen Spieler passiert . Wolf fehler .
    aber noch schlimmer ist Czichos Kopfball Versuch . Der ist 186 groß aber mit 85 kg auch zu schwer als Profi. Steht total falsch zum Gegner und lenkt den Ball dort hin .
    Vor was hat dieser unmögliche Trainer eigentlich Angst ? Hat doch Vertrag bis 23 und verdient zu viel für Niveau eines Kreisliga Trainers . Nur ansatzweise so wie gegen Bremen gespielt und wir hätten nicht verloren . Gisdol muss in RTL Kochstudio

    Kommentar melden
  4. Hennes48 sagte:

    Selbst wenn man die dermaßen überzeugenden und für jeden sichtbaren Argumente der kompletten Planlosigkeit im FC Spiel beiseite schiebt…die Punktebilanz der letzten 12 Monate dürfte dann doch auch für die letzten Träumer eine klare Sprache sprechen…MAXIMAL MANGELHAFT!!!

    Kommentar melden
  5. maradonna sagte:

    Gisdol kann ich nicht mehr ernst nehmen und die Spieler bald auch nicht mehr!
    Ich weiss nicht wie er dazu kommt dass die Leistung ordentlich war, der FC geht unter Gisdol in ein Spiel ohne das Ziel zu haben ein Tor zu erzielen! Heute wechselt er wieder erst nach dem Rückstand den Stürmer in der 80. Minute ein!

    Gisdol Motto: Vorne muss die Null stehen!

    Kommentar melden
    • Robert Jakhel sagte:

      Ich befürchte, das alles schon zu spät ist. Wir schimpfen über Schmadtke und Veh (zu recht) aber Heldt war in meinen Augen bis jetzt der schlimmste! Wie konnt man nach über 10 sieglosen Spielen den Vertrag von Gisdol verlängern? Wie konnte man Terrode verkaufen und noch eine Million Gehalt übernehmen? etc. etc.

      Kommentar melden
    • Michael Pohland sagte:

      Shkiri und Bornauw sind auch keine Top Spieler DeKa . . Shkiri ist Laufstark aber vieles passt nicht , Übersicht, Fehlpässe .. Bornauw War diese Saison auch sehr schwach , Note 4,5 bis 5 ! Solche Typen bringen Köln auch Null Erfolg . Cordoba schmerzt mehr und War sehr wichtig für FC !!!

      Kommentar melden
        • Bob Brown sagte:

          Der Max hat halt einfach 0,0 Plan. Ist wahrscheinlich heimlich der Gisdol unter seinem Pseudonym. Skhiri bekommt den Ball fast immer an den Mann. Und zwar unter voller Bedrängnis, der kommt noch an Bälle ran wo wir alle denken der Ball ist weg, der spitzelt Bälle in letzter Sekunde dem Gegner vom Fuß direkt zum Mitspieler. Der spielt wirklich selten mal einen Fehlpass.
          Einfach mal abwarten bis die Saison vorbei ist, dann wirst du sehen wie schlecht der ist. Er wird der erste sein der eine größere Summe einspielt.

          Kommentar melden
          • Matthias Dovermann sagte:

            Wieso ist das Kritik? Vorne ist ein kopfballstarker Spieler verletzt und in der Abwehr genau so. Es ist nichts anderes als eine Tatsache ausgesprochen.

  6. Flo sagte:

    Wenn die Aussage im Express liest kann man es eigentlich nicht glauben was der Schnitzel Trainer da sagt . Es ist bis zum Ende ein harter Kampf für uns. Wir dürfen uns nicht treiben lassen und skurrile Ideen entwickeln. Wir tun uns weiter schwer, den Punch im letzten Drittel zu entwickeln. Das ist auch eine Personalfrage. Den spielerischen Weg der vergangenen beiden Spiele finde ich okay, da entwickelt sich die Mannschaft.
    Da kannste nur im Stahl kotzen ….

    Kommentar melden
  7. Kurti sagte:

    wir hatten in den letzten Jahren immer Stürmer, die 2-stellig trafen.
    Modeste, Terrodde, Cordoba.
    Nun haben wir keine Stürmertore.
    Katterbach macht auf rechts einen guten Job.
    Gibt es in der Jugend keinen Rechtsverteidiger?
    Schlechter als die die uns zur Verfügung stehen wird dieser nicht sein.
    Wieso kauft man Limnios und läßt diesen nie spielen?

    Kommentar melden
  8. Spreebock sagte:

    Es is eine der enttäuschendsten Niederlagen wiedermal……
    Ich hoffe das ein paar Leute bei euch am GBH mal ordentlich Stimmung gegen diesen Trainer machen….. Der Horst wird von alleine nich reagieren….. Er schafft es ja nicht mal richtig vor laufenden Kameras ein eindeutiges Bekenntnis zum Effzeh zu machen…..

    Kommentar melden
  9. Michael Pohland sagte:

    Armin Veh gab vernünftige Interviews und war auch ein sehr intelligenter Mann aber der Heldt kotzt mich seid er da ist an . Der ganze Sommer 2020 war schon vom .. Alle Vereine hatten gleichen Probleme aber hier in Köln ging garnichts .. kein Plan B .. es kam dann Panik Aktionen und paar Leihen das ist Alles ein Witz und Gisdol setzt noch einen drauf mit Saison Abschluss an Niederlagen ..

    Kommentar melden
  10. Svennis sagte:

    Wann werden Gisdol und Heldt endlich gefeuert, was soll man sich noch alles antun bis es zu spät ist? Nur noch 9 Spiele und es gibt keinen einzigen Grund auf Besserung zu hoffen, kein Spielsystem, kein Konzept. Die Spieler werden schlechter und schlechter, einige haben vielleicht schon innerlich gekündigt. Das ist alles schon seit vielen Monaten zu sehen aber es erfolgt keine Reaktion. So armselig wurde der Verein schon lange nicht geführt. Einfach zum …

    Kommentar melden
    • Mado1953 sagte:

      Feuern, feuern, feuern, etwas anderes fällt nicht ein!
      Bei welchem Verein hat das feuern diese Saison wirklich etwas gebracht? Schalke, Bielefeld, Hertha? Vielleicht geht es bei Mainz noch gut aus!
      Und das feuern kostet natürlich kein Geld, das wir ja zuhauf haben. Und der fc kann selbstverständlich auswählen unter all den tollen Kandidaten, die auf dem Markt sind!!! Bleibt bitte realistisch!

      Kommentar melden
  11. Flo sagte:

    Hector hat mit seiner Aussage gegen Gisdol doch indirekt seine Ablösung gefordert.
    Gisdol wackelt damit wieder gewaltig! Von seinem Kapitän gab es am Samstag kein wirkliches Bekenntnis. Hector am Sky-Mikro: „Ich habe 60 Minuten gespielt, mir das Spiel angeschaut. Ich muss jetzt hier keine Trainerdiskussion führen, dafür bin ich der falsche Ansprechpartner.“

    moderated
  12. maradonna sagte:

    Der Gisdol merkt nichts, vor allem merkt er nicht dass der Gegner in Halbzeit 2 immer anders spielt als in der 1.Halbzeit. Denn die Taktik wurde auch heute umgestellt: Union hatte die Schwächen auf den Kölner aussenbahnen bemerkt und diese in Halbzeit 2 auch mit der Einwechslung von Ingvartsen angespielt.
    So ist das Spiel dann genauso wie gegen Bremen in der 2.Halbzeit entglitten und Gidsol spricht nach dem Spiel davon man solle nicht in Panik verfallen: So wird der FC abgestiegen sein und hat es als einziger nicht gemerkt. Der Trainer kostet den FC zu viele Punkte, die gegnerischen Trainer holen Punkte , Gisdol verliert Punkte.

    Kommentar melden
  13. Herrmann sagte:

    Man kann in Berlin verlieren, aber die Art wie ist erschreckend. Die irrsinnige Aufstellung (Hector als 10er, keinen richtigen MS etc) und die in meinen Augen viel zu späten Einwechslungen muss sich Gisdol ankreiden lassen. Ich bleib dabei: Modeste hätte man bei der derzeitigen Personalsituation nicht ziehen lassen dürfen, trotz seines Formtiefs nach seiner Verletzung. Man weiß, dass er ein sensibler Spieler ist, der Vertrauen benötigt, damit er liefert. Auch zu seinen Glanzzeiten hatte er mal so eine Phase, die er dann durch ein Last Minute Tor gg den BVB beendete.

    Kommentar melden
  14. wiwakoe sagte:

    Die Aufstellung bleibt mir unverständlich, wieso ein Verteidiger vorne und ein offensiver in der Abwehr?
    Da die beiden offensiven Spieler sich nicht durch Leistung profilieren können,sollte mal versucht werden aus der u17 u19 oder der u21 jungen Talenten eine Chance zu geben. Schlechter können die auch nicht machen. Aber vielleicht können die jungen den beiden unwilligen zeigen,wie Fußball gespielt wird.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar