Der 1. FC Köln hat gegen Augsburg seinen zweiten Sieg in Folge gefeiert. (Foto: imago images/Poolfoto)

Zweiter Sieg in Folge: “Köln lebt auf jeden Fall!”

Der 1. FC Köln hat durch den 3:2 (3:0)-Erfolg nicht nur seinen ersten Bundesliga-Sieg beim FC Augsburg gefeiert, sondern den Druck auf die Konkurrenz im Abstiegskampf noch einmal deutlich erhöht. Nach der wahrscheinlich besten ersten Halbzeit der Saison brachten sich die Kölner hintenraus aber beinahe noch um den Lohn. Mit sechs Punkten aus der Englischen Woche fiel das Fazit der Spieler aber freilich positiv aus. Die Stimmen zum Spiel. 

Florian Kainz: “Ich bin durch muss ich sagen. Die ganze Mannschaft ist durch. Das war eine harte Woche. Aber wir sind sehr froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Das war eine Zitterpartie zum Schluss. Die erste Halbzeit war richtig gut, wir haben spielerische Lösungen gefunden. In der zweiten Halbzeit hat Augsburg viel riskiert, aber wir haben auch schlechter gespielt. Das Mentale spielt da sicherlich mit. Als wir das erste Gegentor bekommen haben, macht man sich als Spieler natürlich Gedanken. Augsburg hat alles nach vorne geworfen. Köln lebt auf jeden Fall. Die zwei Siege waren sehr wichtig.”

Hatten das Quäntchen Glück

Marius Wolf: “Es ist schwer zu erklären. Wir hatten uns in der Halbzeit vorgenommen, genauso weiterzumachen. Wir wussten, dass Augsburg mit viel Druck kommen würde. Vor dem zweiten Tor war es bitter mit der Verletzung von Jannes. Ansonsten hätte er den Ball wohl gehabt. Wir hätten trotzdem die Chance gehabt, es zu verteidigen. Wir haben dann aber wieder ins Spiel gefunden und aggressiv verteidigt. Friedhelm Funkel hat uns neue Motivation gegeben, mit jedem einzelnen gesprochen und alle heiß gemacht. Vielleicht hatten wir heute auch das Quäntchen Glück, welches wir sonst nicht hatten.”

Ondrej Duda: “Ich würde sagen: Das war typisch für uns. Ich bin glücklich über den Sieg, aber wir sind noch lange nicht durch. Wir müssen jetzt glücklich sein, aber wir haben keine Zeit, zu feiern. Wir stehen nicht im Mittelfeld der Tabelle, wir sind nicht gesichert. Ich bin glücklich über die erste Halbzeit, das war unglaublich. Wir haben wirklich guten Fußball gespielt. Wenn du nicht schießt, kannst du auch keine Tore erzielen. Ich hatte erst überlegt, den Ball anzunehmen, habe dann aber doch direkt geschossen. Das war eine gute Entscheidung. Aber wir müssen aus der zweiten Halbzeit lernen. Es kann nicht sein, dass es dann nach 65 Minuten 2:3 steht. Wir waren natürlich nervös.”

Kann ich gar nicht glauben

Friedhelm Funkel: “Wir haben eine überragende erste Halbzeit hingelegt und hochverdient geführt. Wir haben viel Ballbesitz gehabt, haben effektiv und schnell nach vorne geschossen. Wir haben fantastische Tore geschossen. In der zweiten Halbzeit hat Augsburg nochmal alles versucht, sie haben eine wahnsinnig positive Reaktion gezeigt. Sie haben uns ein bisschen das Selbstbewusstsein genommen. Aber wir haben es mit Leidenschaft verteidigt und hatten auch ein Quäntchen Glück. Wichtig ist, dass wir gewonnen haben und das steht unterm Strich. Ich freue mich total, der Sieg war enorm wichtig.”

Heiko Herrlich: “Wir haben eine unfassbar desaströse erste Halbzeit gespielt. Ich kann gar nicht glauben, dass man in ein so wichtiges Spiel so reingehen kann. Mit dem 0:3 war das Spiel eigentlich schon gelaufen. Die Reaktion in der zweiten Halbzeit war angemessen. Schade, dass wir nicht mehr den Ausgleich geschafft haben. Das wäre wichtig für uns gewesen.”
[av_button_big label=’Bist Du schon Teil der GBK-Community?’ description_pos=’below’ link=’manually,https://geissblog.koeln/2020/04/fuer-neue-projekte-unterstuetzt-den-geissblog-koeln/’ link_target=’_blank’ icon_select=’no’ icon=’ue800′ font=’entypo-fontello’ custom_font=’#ffffff’ color=’custom’ custom_bg=’#c64237′ color_hover=’custom’ custom_bg_hover=’#ff0400′ custom_class=” admin_preview_bg=”][/av_button_big]

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen