, ,

Liveticker: Gelingt dem FC gegen Freiburg die Revanche?


Das Hinspiel gegen den SC Freiburg dürfte dem 1. FC Köln in nachhaltiger Erinnerung geblieben sein. Mit 0:5 gerieten die Geißböcke im Januar im Breisgau unter die Räder. Am Sonntag will die Elf von Trainer Friedhelm Funkel daher nicht nur Wiedergutmachung betreiben, sondern mit dem dritten Sieg in Folge auch den direkten Abstiegsplatz wieder verlassen. Der GEISSBLOG tickert das Spiel live aus dem RheinEnergieStadion. 


130 Kommentare
  1. Truebe Tasse sagte:

    Ich eröffne mal das Bullshit-Bingo:
    „Wir haben es noch selber in der Hand!“
    „Solche Fehler dürfen uns nicht passieren!“
    „Wir müssen einfach hellwach sein!“
    „Es war von Anfang an klar, dass es bis zum 34. Spieltag eng wird!“
    „Wir haben jetzt noch zwei Endspiele!“
    „Heute war das einfach zu wenig!“

    Kommentar melden
  2. Jimmy Die Tulpe sagte:

    Man man man, wie kann man nur so schlecht sein? Freiburg macht das, was der FC eigentlich machen sollte. Der J. Horn… Wenn ich den so überfordert da rumlaufen sehe… Den hätte ich schon 5 mal ausgewechselt. Die Zeit läuft davon, wenn jetzt keine Zeichen gesetzt werden, gehen wir mit 0:4 – 0:5 runter und direkt in Liga 2.

    Kommentar melden
  3. Norbert Furmanek sagte:

    Kann nicht wahr sein was die Truppe abliefert! Wollen oder können die nicht ? Funkel ! Trete die mal in den Allerwertesten. Haben die den Sinn und Zweck heute nicht verstanden ? Das ist heute eins von 3 Endspielen ! Larifari und Schlafen geht nicht ! Und die Wärme ist kein Grund sich nicht zu quälen.

    Kommentar melden
  4. BM sagte:

    Eigentlich waren beide Tore schon im Ansatz verhinderbar: Czichos macht einen einigermaßen guten Kopfball, dann wäre es zu den Folgesituationen gar nicht erst gekommen und Horn faustet bei Tor 2 den Ball weg statt halbinteressiert zuzuschaun.
    Schon nach wenigen Minuten deuteten sich die Probleme an, der FC war ja gar nicht in der Lage, mal von hinten rauszuspielen. Und Überflieger Czichos spielt ja selbst in der gegnerischen HJälfte zu Horn zurück, damit alles von vorn beginnt, unglaublich dieser Lautsprecher. Bei drei Holzfüßen im Zentrum – T. Horn, Bornauw, Czichos – muss man den FC nur früh anlaufen, dann klappt vieles nicht. Freiburg hat dies auch in Berlin praktiziert, aber Tore kassiert. Und auf der Bank hat der FC ja nichts mehr…ach ja, Drexler….

    Kommentar melden
  5. Reiner Ziegler sagte:

    Andersson soll unser Zielspieler sein aber wie soll er an den Ball kommen, wenn er so ungenau angespielt wird? Von hinten werden die Bälle nur nach vorne geprügelt, ohne zu schauen, ob da ein Mitspieler steht. Aber noch haben wir 45 Minuten, in denen man sich noch steigern kann.
    Wenn das heute daneben geht, müssen wir gegen Hertha und Schalke gewinnen.
    Vielleicht muss die Mannschaft unter Druck stehen, um Leistung zu bringen.

    Kommentar melden
  6. overath sagte:

    Der Andersson ist ja so wichtig, man ist der wichtig, unser wichtiger Zielspieler, ganz wichtig endlich einen Zielspieler zu haben, ich kann diese kakke nicht mehr hören, der kann gar nix bisher seit er Köln ist ! Und die Abwehr gerät unter Druck wenn sie angepresst wird, nix neues…… Bounow war auch schon mal besser, und Czichos 5 Fehlpässe nach 12 Minuten, und hinten völlig orientierungslos, wo war der eigentlich beim 2. Tor , auf Muttertagstour ? Wer gehofft hat das wir jetzt einen ganz neuen FC erleben,….. hoffentlich fällt dem alten Fuchs Funkel noch was ein, noch ist nichts verloren. Aber wenn die sich hinten nicht besinnen wird das ein Debakel ! Und vor den Toren müssen die Dauertrommler rummmachen. Es ist Lockdown, du darfst die mama nicht mal zu Zweit besuchen und die fahren mit 500 Leuten zum Spiel, sind ganz ebstimmt alle alleine im Auto angereist und haben sich bsi vorm Stadion nicht in Gruppne getroffen…..Natürlich ! Das Ordnungsamt kassiert Knöllchen wenn du zu dritt auf der Straße gehst , und da ist alles egal ?

    Kommentar melden
  7. Goat-Tower sagte:

    Sascha Mölders ist Experte bei Dazn. Vernichtende, aber absolut richtige Kritik am FC. Für Freiburg geht’s um nix. Für uns um alles. Sieht man leider nicht. Körpersprache fehlt komplett. Bisher Katastrophen-Auftritt. Es geht um soviel! Come on FC. Frühes Tor und dann brennen!!

    Kommentar melden
  8. Daim71 sagte:

    Mann bin ich enttäuscht, man könnte meinen das Freiburg unten steht und alles dafür tun um unten rauszukommen.

    Ich kann es nicht glauben, wie wir spielen.
    Keine Bewegung…nichts, spielen als das ein Freizeitkick wäre. Und es geht um so viel.

    Ich hoffe auf die zweite Halbzeit….

    Kommentar melden
  9. Max Moor sagte:

    Verlieren ist das Einfachste wenn man Verantwortung hat . Wenn man Gewinnen will dann muss man 100 % bringen und nicht 30 ! Die verstehen nicht um was es geht , für Freiburg geht es um nichts mehr und die hätten schon 3 : 0 in Köln führen können

    moderated
  10. Reiner Ziegler sagte:

    Nie und nimmer Handspiel von Hector vor dem Tor. Die Leistungen der VAR sind in diesem Jahr mal wieder eine Katastrophe.
    Hertha muss heute Bielefeld schlagen und wir dann Hertha. Das ist dann unsere einzige Chance. Warum müssen es dann am Ende noch 4 Gegentore sein? DIe Abwehr ist nicht bundesligareif.

    Kommentar melden
    • overath sagte:

      Och hör auf, wir haben eine ganz schlechte erste Halbzeit gespielt, und einen Elfer hat er uns geschenkt, auch wenn er bei dem Handspiel falsch lagt. Insgesamt haben wir zu wenig Torszenen im ganze Spiel um es zu erzwingen und das Glück lag beim Gegner, so ist das nunmal im Fußball. Aber das dem Schiri anzuhängen ist zu einfach !

      Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar