,

Bornauw verlängert nicht: Was die Absage für den FC bedeutet


Der 1. FC Köln hatte versucht den Vertrag mit Sebastiaan Bornauw als Zeichen an die abwerbende Konkurrenz zu verlängern. Dieser Versuch ist misslungen. Der Belgier hat den Geißböcken mitgeteilt, dass er seinen bis 2024 laufenden Kontrakt auch nicht zu verbesserten Konditionen verlängern möchte. Sehr wohl möchte Bornauw dagegen zum VfL Wolfsburg wechseln. Was bedeutet das für den FC?

Köln – Jörg Jakobs bestätigte auf GBK-Nachfrage eine Meldung des kicker, wonach Bornauw-Berater Daniel van Buyten den FC darüber informiert habe, dass sein Klient die angebotene Vertragsverlängerung ablehne. „Seine Berater haben seinen Wunsch hinterlegt, dass er nach Wolfsburg wechseln möchte“, sagte der Interims-Sportchef. Aber was bedeutet das jetzt für den 1. FC Köln?

1. Verlässt Bornauw den FC definitiv?

Nein. Der 1. FC Köln hat dem Spieler und seinen Beratern mitgeteilt, dass man den Wechselwunsch des Spielers zwar respektiert, aber nur dann erfüllt, wenn der VfL Wolfsburg eine marktgerechte Ablösesumme für den belgischen A-Nationalspieler zahlt. Wölfe-Sportchef Jörg Schmadtke hatte den Begriff „marktgerecht“ selbst verwendet – in Bezug auf das Werben von RB Leipzig um Maxence Lacroix. Nun muss Schmadtke beweisen, ob er nur einfordert, oder sich selbst auch an diesen Begriff hält. Denn 8 Millionen Euro dürfen eher als Respektlosigkeit bezeichnet werden denn als ein ernst zu nehmendes Angebot für den 22-jährigen Innenverteidiger. Klar ist: Bornauw besitzt beim 1. FC Köln einen Vertrag bis 2024 – ohne Ausstiegsklausel. Wenn Schmadtke nicht zahlt, geht Bornauw nicht.

2. Wo liegt die Schmerzgrenze?

Diese Schmerzgrenze ist ein gut gehütetes Geheimnis beim 1. FC Köln. Fakt ist: Der FC muss Spieler verkaufen. Warum? Weil der FC nur über zwei Wege in diesem Sommer für das dringend benötigte Eigenkapital sorgen kann – über die Mezzanine-Gelder und über Spielerverkäufe. Klar ist aber auch: Der FC weiß, dass er Bornauw in einem Jahr bei dann noch immer zwei Vertragsjahren und einem etwas erholten Transfermarkt mit mehr Geld bei mehr Klubs womöglich für deutlich über 15 Mio. Euro verkaufen könnte. Weil die Geißböcke zudem die Lizenz für die kommende Saison ohne Auflagen erhalten haben, können sie den Verhandlungen mit dem VfL Wolfsburg halbwegs entspannt entgegen blicken.

3. Ist Wolfsburg der einzig denkbare Klub?

Stand jetzt, ja. Nach GBK-Informationen haben Bornauw und seine Berater dem FC klar gemacht, dass man mit einem Wechsel nach Wolfsburg einem klaren Karriereplan verfolgen würde: den Sprung zu einem Champions-League-Klub. Es würde für den Belgier keinen Sinn machen, jetzt zu einem mittelklassigen Premier-League-Klub zu wechseln, nur um mehr Geld zu verdienen. Der Innenverteidiger will sich sportlich auf deutlich höherem Niveau messen und international spielen, und da ist Wolfsburg in einer Liga, die Bornauw bereits kennt und in der er sich bereits bewiesen hat, der logische nächste Schritt.

4. Ist Timo Hübers die Antwort auf Bornauw?

Ein klares Nein. Der Hannoveraner steht zwar vor einem Wechsel zu den Geißböcken. Er ist jedoch nicht als Ersatz für Bornauw eingeplant. Das wäre aus Kölner Perspektive auch in gleich mehrfacher Hinsicht grob fahrlässig: Hübers ist bekanntermaßen höchst verletzungsanfällig. Der Innenverteidiger hat bislang in sechs Jahren im Erwachsenenfußball keine einzige Saison mehr als 22 Pflichtspiele gemacht – schon gar nicht auf Bundesliga-Niveau. Zu erwarten, der 24-jährige könne den Bundesliga-erfahrenen Bornauw eins zu eins ersetzen, wäre vermessen. Dennoch soll Hübers kommen, sofern er den Medizincheck besteht.

70 Kommentare
  1. Huey L. sagte:

    „ Zu erwarten, der 24-jährige könne den Bundesliga-erfahrenen Bornauw eins zu eins ersetzen, wäre vermessen. Dennoch soll Hübers kommen, sofern er den Medizincheck besteht.“
    Dann verstehe ich die Verpflichtung ehrlich gesagt nicht. Verpflichtet man ihn nur, um dem eigenen Nachwuchs zu zeigen, dass er keine Chance hat? In diesem Fall wäre dann Cestic betroffen, nachdem man die andere Alternative auf dieser Position aus den eigenen Reihen (Voloder) bereits verliehen hat. Nicht gerade sehr motivierend und meiner Meinung nach ein völlig falsches Zeichen.
    Auch, wenn Hübers ablösefrei kommt, hier wird wieder Geld in Form des Gehalts (und vermutlich des obligatorischen Handgelds für Manager und Spieler bei einem ablösfreien Wechsel) gebunden, das man viel dringender für die Besetzung anderer Positionen braucht, wo es dann schlussendlich fehlen wird. Ich denke zum Beispiel an einen rechten Verteidiger oder einen Mittelstürmer, der Andersson/ Modeste vertreten könnte, sollte die ihre Verletzungen noch nicht ganz auskuriert haben oder aus anderen Gründen einmal ausfallen.
    Und nochmal: Falsches Zeichen an den eigenen Nachwuchs!

    Kommentar melden
    • Kurti sagte:

      Volle Zustimmung.
      2 Liga-Spieler und verletzungsanfällig.
      Was will man mit dem?
      in den letzen 2 Saison nur je 21 Spiele gemacht und dann bei Hannover 96.
      Wir setzen auf den eigenen Nachwuchs ist dann ein Lippenbekenntnis
      .(wie so oft).
      Ich würde auch erstmal vorhandene Spiele bewerten, ob zB Lasse Sobiech nicht über ähnlich Qualitäten verfügt.

      moderated
      • Jose Mourinho sagte:

        Lasse Sobiech ist langsam und nicht entwicklungsfähig. Hübers ist schnell und jung. Baumgart braucht keine langsamen Spieler. Was gibt es da noch zu bewerten?

        Der Umstand, dass man auf den eigenen Nachwuchs setzen will, bedeutet übrigens nicht, dass man keinerlei Transfers mehr tätigt.

        Kommentar melden
        • Kurti sagte:

          Die Frage ist, ob ein verletzungsanfälliger Spieler dieses Geld wert ist.
          Der FC hat kein Geld für Experimente.
          Hübers ist als Back-Up eingeplant.
          Evtl. nehme ich dann ein Spieler mit Handicap, den ich sowieso bezahlen muss.
          Sobiech braucht nicht entwickelt zu werden, sondern muß, mit dem geringsten finanziellen Schaden für den FC , Verwendung finden.

          moderated
          • Jose Mourinho sagte:

            Jetzt MUSS der Sobiech also schon Verwendung finden. Wird er nicht, weil Baumgart keine langsamen Spieler für seine Art spielen zu lassen, gebrauchen kann. Hübers ist ablösefrei, daher Frage ich mich jetzt, welches Geld Du meinst, denn mit nur dem Gehalt ist es wohl der risikoloseste Transfer, der dankbar ist. Solche Fragen hätte man sich wohl besser bei der langfristigen und teuren Verpflichtung von Sobiech stellen sollen. Wenn der Hübers pro Saison nur 20 Spiele macht und dafür sind die gut, dann hat es sich schon gelohnt. Aber es soll ja auch Fälle geben, wo jemand solche medizinischen Seuchenjahre hinter sich lässt.

          • Boom77 sagte:

            Der Sobiech muss sicher keine Verwendung finden. Ein Hübers, der jeder Saison 1/3 der Spiele verletzungsbedingt ausfällt, muss aber auch keine Verwendung finden und damit nicht verpflichtet werden.

          • Jose Mourinho sagte:

            Wie gesagt, wenn er 24 im Schnitt gute Spiele machen würde, hätte es sich in meinen Augen gelohnt. Ob das dann so kommt wird man sehen, aber die Konditionen wären wohl nicht überhöht bei ausgelaufenem Vertrag. Und es soll Spieler geben, die auch nach vielen Verletzungen irgendwann ganze Saisons spielen. Daher sehe ich eher eine Chance. Außerdem vermute ich, mit der so dermaßen leeren Kasse wird viel Besseres nicht drin sein.

    • Steffen Weber sagte:

      Cestic ist einer der langsamsten Spieler der Liga, selbst Andi Luthe ist schneller. Er passt daher nicht ins Baumgart-System, im Gegensatz zu Hübers, der zu den schnellsten Spielern in der 2. Liga zählt.
      Unter dem Gesichtspunkt ist aber nun dringend ein linker Innenverteidiger notwendig, Czichos ist bekanntlich auch keine Rakete und Horn hat nicht die Qualität.

      Kommentar melden
  2. andi sagte:

    Vollste Zustimmung Huey. Sobich z. B. ist such nicht schle hter als Hübers. Und zu Bornauw sage ich, seine Anreize nach VW zu gehen sind verständlich. Aber nicht unter Wert. Nun kann ich mir vorstellen, dass Schmaddi am Ende noch 6 Mio. bietet und Rex als Schnäpchen oben auf gibt. (Den brauchen die eh nicht mehr) Doe Verantwortlichen des FC riechen sofort wieder den Big Deal und schlagen zu. So wird es kommen.

    Kommentar melden
  3. Daim71 sagte:

    Ich könnte mir Vorstellen , das uns nicht nur Bornauw verlässt , sondern auch Mere.
    Daher würde es Sinn machen den Hübers zu holen. Hübers ist und war einer der besten 2 Liga Verteidiger.
    Daher verstehe ich auch wenn Hübers kommt.
    Denn nur mit Jugendspielern kannst Du keinen Blumentopf in der 1 Liga gewinnen.
    Der Junge ist Ablösefrei, daher alles richtig gemacht.

    Kommentar melden
    • Boom77 sagte:

      Mit Dauerlverletzten Zweitligaspielern gewinnt man aber auch nichst und muss noch Geld für die ausgeben. Ich bin ganz klar gegen Hübers. Wie schon oben jemand sagte, da können wir auch den Sobiech als Back-up auf die Bank setzen. Den haben wir schon und bekommen den wohl eh schwerlich los.

      Kommentar melden
      • BM sagte:

        Ich habe Sobiech in dieser Saison ungefähr 10 x über die volle Distanz bei Pauli im TV gesehen, Bälle rausköpfen, Ball blind wegschlagen, bei Ecken mal ein Tor köpfen – das reichte, um beim Kicker gute Noten zu erhalten. Dass er nie Bundesliganiveau erreichen könnte, war mir klar, Meistertrainer Veh nicht, der wohl auch die Spiele beim HSV/Fürth ausgeblendet hat. Sobiech ist privat wohl ein toller Typ, der weiter als bis zum Urlaub in Dubai denkt, für Bundesligaansprüche aber nicht passend.

        Kommentar melden
          • Steffen Weber sagte:

            Sobiech ist doch auch ständig verletzt und zudem langsam. Das spricht für Hübers. Gehen wir davon aus, daß die Entscheidungsträger nicht alle doof sind und die Entlohnung stark an entsprechende Einsatzfähigkeit koppeln.

          • Kurti sagte:

            @Steffen Weber
            Wie doof die jetzigen Entscheidungsträger sind, vermag ich nicht zu beurteilen.
            Aufgrund der letzten 10 Jahre erwarte ich allerdings nicht viel und es gab zahlreiche irrsinnige Verträge und Verpflichtungen.

  4. Susanne Lex sagte:

    Hübers zu holen zeigt mal wieder was für Amateure da am Werk sind. Der war gefühlt 2,5 Saison von drei verletzt . die leute lernen es nicht. Cetic ist jünger ein riesen Talent und jetzt garantiert schon besser als Hübers. Fehler nur Fehler die diese leute machen und den Verein immer weiter in den Abgrund jagen.

    moderated
  5. FC Neukoelln sagte:

    !!! ACHTUNG – wieder total off topic !!! Nicht, dass wieder jemand monothematisch Gesinntes anfängt zu weinen.

    Zur Debatte des Regenbogenfarben-Verbots der UEFA empfehle ich den Artikel von Sascha Lobo auf Spiegel-Online „Mächtiger als jedes Marketing-Gelaber“.

    „Natürlich ist die Uefa in erster Linie kein Fußballverband, sondern eine anachronistische, antidemokratische Zumutung. In den sozialen Medien hieß es deshalb nach Bekanntwerden der Entscheidung fast wörtlich, dass die Uefa schmoren solle im Geifer, der aus Gebissen toller Hunde träuft, mit Affenpisse vermischt, mit Stacheln, einem Igel ausgerissen, im Regenfass, drin schon die Würmer schwimmen, krepierte Ratten und der grüne Schleim von Pilzen, die des Nachts wie Feuer glimmen, in Pferderotz und heißem Leim.“

    Haha! Beste Unterhaltung :-)

    moderated
  6. Mario Schmitz sagte:

    Zur Bewertung der aktuellen Verpflichtungen sollte das Ende der Transferperiode abgewartet werden.
    Wen Timo Hübers ersetzen wird, ist doch noch gar nicht klar. Ich kann mir gut vorstellen, dass Mere noch transferiert wird. In dem Moment gibt die Verpflichtung Sinn.
    Wie andere, bin auch ich der Meinung das Sava Cestic seine Chance bekommen muss. Warum immer wieder diskutiert wird, ob die verliehenen Spieler, die nahezu ausnahmslos in Ligen aktiv sind, die unter dem Budesligniveau liegen, erscheint mir rätselhaft.

    Wenn der FC proklamiert auf die Jugend zu setzen, dann müssen in der kommenden Saison nun auch die Spieler wie Katterbach, Cestic, Thielmann und auch immer wieder Lemperle und Obuz gebracht werden. Nur mit Jugendspielern gewinnst Du zwar keinen Blumentopf, aber vielleicht wieder Spiele.

    Auf diese zweitklassigen, durchschnittlichen 3 Mio Spieler habe ich keine Lust mehr. Ich will die hochveranlagten Jungs aus unserem Nachwuchs sehen, die Meistertitel gewonnen haben, auf den Einsatz brennen, laufen und kämpfen bis es nicht mehr geht. Erst genannte können veräußert werden, auch für kleines Geld.

    Kommentar melden
    • Kurti sagte:

      Es wird über die verliehenen Spieler diskutiert, weil der FC pleite ist und diese Spieler sowieso an der Backe hat.
      Das ein österreichischer Em Teilnehmer und Nationalspieler zu schlecht sein soll, für einen 16 der Bundesliga erschließt sich mir nicht

      Wenn ich kein Geld habe, müssen die wenigen Transfers einfach sitzen.
      Und dann schaue ich, ob der neue Spieler eine höhere Qualität hat als der vorhandene.

      Hübers hat nur 21 Spiele gemacht je Saison in den letzten beiden Jahren.
      7 bester Notendurchschnitt im Kicker auf seiner Position.
      Und dann vom Tabellen 13 mit 53 Gegentreffern.
      Scheint eine richtige Granate zu sein.

      moderated
      • Boom77 sagte:

        Also mir erschließt sich das schon, dass der Schaub zu schlecht für 1. Bundesliag ist. Er mag ja „dabei“ gewesen sein. Soweit ich das gesehen habe, wurde er aber nicht eingesetzt, was sicherlich auch nicht daran liegt, dass er durch seine immens guten Leistungen seine Mitspieler auf dem Feld alt aussehen lässt.

        Kommentar melden
      • Steffen Weber sagte:

        7. bester Notenschnitt der 2. Liga ist ja tatsächlich stark. In der Bundesliga belegt Konaté den 7. Platz, der ausgewiesenermaßen zu den Topleuten der Liga gehört. Somit gehört Hübers zu den Top-IV der 2. Liga.
        Bornauw ist jetzt nun auch nicht automatisch eine Gurke, nur weil der FC 60 Buden gefangen hat.

        Schaub hatte kein Tempo, ist hier nicht ohne Grund gescheitert. Beim HSV hat es auch nicht gereicht, zu wenig Tempo, zu viel Phlegma. Daß er bei der EM nur die Bank wärmen durfte, hat ja auch eine Aussagekraft.

        Kommentar melden
          • Steffen Weber sagte:

            Du brauchst keine Aussagen mutwillig verdrehen! Ich schrieb, daß er zu den „Top-IV der 2. Liga“ gehört. Andere Vereine sind auch interessiert, die sind sicher nicht auch alle blöd. 5 Jahre Vertrag wird ihm schon niemand geben. Veh ist ja weg, Schmadtke und Heldt auch.

  7. BM sagte:

    Es gibt eine Sprinttabelle aller Bundesligaspieler, in der Mere als unser schnellster IVer aufgeführt wird (vor Bornauw, also passt das natürlich wieder nicht, was MM da oben behauptet), Cestic ist laut dieser Tabelle der langsamste zentrale Abwehrspieler, noch hinter Czichos, der ja regelmäßig im Sprint abgehängt wird. Hübers ist dagegen sehr flink, dürfte dann mit Abstand flottester IVer des FC werden. Den Nachteil sehe ich eher darin, dass er den rechten Fuß bevorzugt und nur der zu ersetzende Czichos dann weiter konkurrenzloser Linksfüßer wäre. Über Sobiech muss man nicht diskutieren, sehr langsam, verletzungsanfällig und nur im Kopfball bundesligatauglich, das wusste bis auf Veh jeder, der mal 2. Liga geschaut hatte. Hübers Verletzungshistorie ist tatsächlich ein Risiko, bei den genannten Summen aber relativ gering (in Relation zu den kolportierten Gehältern, die Veh für Czichos und Sobiech ausgelobt hat). Ich hoffe, dass bei einem Bornauw-Verkauf Mere bleibt, Cestic wird bei der zunehmenden Geschwindigkeit der Angriffsspieler Probleme bekommen.

    Kommentar melden
    • Mario Schmitz sagte:

      Die Spiele die ich gesehen habe, ist Mere immer hinterhergelaufen.

      Wer vorher richtig und gut steht, bei dem ist auch etwas weniger Geschwindigkeit nicht problematisch.

      Gestern rettet beispielsweise Sane im letzten Moment vor dem Sechszehner mit der Hand, obwohl er nachgewiesenermaßen extrem schnell ist. Wichtiger ist da in der Regel die sog. Koordination, das Spielverständnis und die Wachsamkeit. Deswegen spielt auch Hummels in der Nationalelf, obwohl er bestimmt nicht der schnellste IV der BL ist.

      Kommentar melden
      • Steffen Weber sagte:

        Mere hat gegen Kiel mal derart den Gegenspieler stehen lassen, daß man sehr gut sehen konnte, wie schnell er eigentlich ist.

        Baumgart will hoch anlaufen, was mit einem Cestic nicht geht. Wenn der an der Mittellinie steht und es kommt ein langer Ball in den freien Raum, dann sieht das aus wie Hummels gegen Mbappe. Kurz: egal wie, ohne Tempo geht es nicht. Tut mir leid für Cestic, aber er ist schlicht zu langsam für die Bundesliga.

        Kommentar melden
        • CK sagte:

          Danke für das Beispiel, Mere hat sichtlich an seinem Tempodefizit oder vielleicht auch an seinem Antrittsdefizit, wenn er je eines hatte, gearbeitet vergangene Saison, überhaupt war er für mich der verlässlichste IV beim FC vergangene Saison.
          Leider hat sein Ruf in den letzten Jahren schwer gelitten aber für mich ist er ein guter weil spielender und antizipierender IV.
          Zusammen mit Bornauw hätten wir ein gutes IV Duo leider sind sie beide rechtsfüßler… also sieht man sie eher selten zusammen in der IV

          Kommentar melden
  8. Kai sagte:

    Die Verpflichtung von Hübers zeigt nur, wie schlecht es dem FC geht. Offenbar muss man immer wieder ins Risiko gehen. Und da Risikoinvestitionen nicht zu finanzieren sind, müssen Spieler mit medizinischen Risiken geholt werden. Und es zeigt die große Schwäche beim Scouting. Wann hat der FC zuletzt einen No-Name-Spieler geholt, auf BuLi-Niveau gebracht und wertsteigernd verkauft? Hier sind Freiburg, Union, Stuttgart um Klassen besser.

    moderated
  9. Superbock sagte:

    Eine Vetragsverlängerung bei Bornauw ist doch völliger Schwachsinn, Leute!!!
    Den können wir im Leben nicht halten, ergo ist auch eine Verlängerung mMn totaler Quatsch!

    Angenommen wir würden Bornauw einen höher dotierten Vertrag anbieten mit einem Jahr längerer Laufzeit, dann hätte er nächstes Jahr anstatt 2 Jahre noch 3 Jahre Vertrag, was den Marktwert in keinster Weise zu unseren Gunsten verbessern würde. Er würde diese Saison allerdings (wesentlich!?) mehr verdienen und wäre dann nächste Saison trotzdem weg, wenn er sein Potenzial auch nur ansatzweise abrufen kann. Außerdem kann ein höheres Gehalt auch den Preis eines Spielers schmälern. Wenn der aufnehmende Verein schon hohe Kosten für den Vertrag hat, bezahlt er idR gerne etwas weniger Ablöse.
    Macht also aus FC- Sicht kaum Sinn…

    Kommentar melden
  10. Robert Koerner sagte:

    Netter Versuch, aber Bornauw wird uns verlassen. Kann ich auch gut verstehen. Der Junge hat Potenzial für mehr als der FC jemals bieten kann. Hoffe die Ablöse passt.

    Anders bei Salih Ö.. Ich bin überzeugt, dass er beim FC nichts Großes mehr reißen wird – was auch immer die Gründe sein mögen. Wenn er jetzt doch einen tollen 3-Jahres-Anschlußvertrag bekomt, dann hat die sportliche Leitung einfach nichts gelernt. Nichts gegen Salih, der ist total sympathisch.

    Kommentar melden
      • Norbert Furmanek sagte:

        Zwischenstation ok. Aber nicht in einem Alter von 22. Bornauw kann und sollte noch 2 Jahre bleiben. Andererseits ist es schon bedenklich wie schnell sich Spieler umentscheiden. Erst liegt ihnen der Verein so am Herzen ,dann kommt ein Bündel Geldscheine zum Vorschein und schon ist alles Makulatur. Aber es ist nun mal wie es ist. Was Leipzig bietet kann Schmadtke in Bornauw re-investieren . Spieler aus einem Vertrag rauskaufen kostet. Für Trainer und Torhüter werden auch schon riesige Summen gezahlt.

        Kommentar melden
        • Gerd1948 sagte:

          Der FC handelt richtig Norbert. Was nicht sein kann ist, einen langen Vertrag unterschreiben mit dem Ziel nach 1-2 Jahren den nächsten Schritt zu machen. Deswegen sitzt der FC, respektive Jakobs am längeren Hebel hier. Was für Bornauw richtig und wichtig ist, muss er mit seinem Berater entscheiden. Jeder ist seines Glückes Schmied.

          Kommentar melden
  11. Kurti sagte:

    Ich fasse zusammen:
    Ein IV, der vom Tabellen 13 der 2 Liga kommt, verletzungsanfällig ist und 21 Spiele pro Saison absolviert ist ein Top Transfer.
    Ein österreichischer EM Teilnehmer, der beim Tabellen 5 der Schweizer Liga spielt, 8 Tore schießt und 10 Vorlagen gibt, ist natürlich viel zu langsam und schwach für den ruhmreichen FC.
    Weil die Schweizer Liga ist ja so wie hier die Regionalliga.
    Und der schlechteste Kölner Torschütze hatte ja 7 Tore.

    Einigen empfehle ich mal in der Realität anzukommen.

    moderated
    • Steffen Weber sagte:

      Du hast arge Schwächen in der Umsetzung einer Zusammenfassung. Als „Top Transfer“ hat ihn niemand bezeichnet. Es ist aber ein „nachvollziehbarer“ Transfer, da noch jung (Stichwort: Wiederverkaufswert), Charakterlich bekannt und für gut befunden, einer der besten IV der 2. Liga und zudem einer der schnellsten Spieler der 2. Liga. Verletzungsprobleme hatte er die letzten beiden Jahre, aber wenn man den Vertrag einsatzabhängig gestaltet, wüsste ich nicht, was gegen diesen Transfer sprechen sollte.

      Kommentar melden
    • Steffen Weber sagte:

      Bzgl. Schaub bleibt anzumerken, dass er kein Tempo für die erste Liga hat. In der schweizer Liga sind überwiegend drittklassige Spieler unterwegs, wenn man von YB und dem FC Basel absieht. Da muss man der Realität ins Auge schauen und eine wenig schmerzhafte Lösung suchen. Schaub wird kein Erstligakicker mehr.

      Kommentar melden
  12. Paul Paul sagte:

    Es ist bei einem Spieler mit so einem langen Vertrag ohne Ausstiegsklausel mal wieder kompletter SCHWACHSINN, ein neues Angebot vorzulegen.

    Wenn der FC Eier hätte, dann würden sie ihm sagen, dass er nur durch eine fixe Ablöse von 25 Mio. aus dem Vertrag rauskommt und ansonsten bleibt. Basta!

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar