, ,

Lemperle und Ostrak: Vorbilder für die nächsten Talente


Der 1. FC Köln hat auch dank zweier Eigengewächse sein zweites Heimspiel der Bundesliga-Saison gewonnen. Tim Lemperle und Tomas Ostrak hatten einen großen Anteil am 2:1-Sieg, zeichneten sie sich doch für das zweite Tor des Tages verantwortlich. Sie sind die jüngsten Zeichen für die gute Nachwuchsarbeit der Geißböcke.

Köln – Als Tomas Ostrak in der Nachspielzeit ins Dribbling ging, scharf vor das Bochumer Tor flankte und Tim Lemperle die Hereingaben in Mittelstürmer-Manier mit rechts in die Maschen drosch, kochte Müngersdorf über. Das 2:0 machte den Deckel auf eine Partie, die der FC überzeugend gewann.

Paradebeispiele für den FC-Nachwuchs

Für Ostrak und Lemperle ein Spiel, das sie nicht vergessen werden. Denn für beide war es ein erstes Mal: für Ostrak sein erstes Bundesliga-Spiel nach seiner Einwechslung für Florian Kainz, für Lemperle sein erstes Bundesliga-Tor im vierten Pflichtspiel für die Geißböcke.

Der Eine war vor fünf Jahren mit 16 Jahren aus seiner Heimat Tschechien zum FC gekommen, hatte sich zum Leistungsträger im Nachwuchs der Geißböcke entwickelt, musste sich dann aber erst einmal zwei Saisons ausleihen lassen, um den Sprung in den Bundesliga-Kader zu schaffen.

Der Andere kam 2017 aus Frankfurt, wäre 2019 mit der U17 Deutscher Meister geworden, hätte er nicht schon vorher den Sprung in die U19 geschafft. Nun durfte er erstmals vor der Südkurve jubeln, gemeinsam mit seinem zwei Jahre älteren Vorlagengeber. Ein Duo, das mit seinen unterschiedlichen Karrierewegen beispielhaft steht für die gute Arbeit im Kölner Nachwuchs.

Weitere Talente schon in der Warteschleife

Damit rücken sie auch auf in die Liste der Vorbilder, die es alleine in den zwei Jahren zu den Profis geschafft haben: Noah Katterbach, Ismail Jakobs, Jan Thielmann und Sava Cestic. Mit Jonas Urbig und Marvin Obuz saßen zudem zwei FC-Talente auf der Bank im RheinEnergieStadion, die genau hingeschaut haben dürften. Denn sie gehören zu jenen Nachwuchsspielern, die als nächstes an die Reihe kommen wollen.

Eines wissen sie alle bereits: Steffen Baumgart gibt ihnen die Chance. Qualität vor Alter, das ist die Devise des FC-Coaches. Thielmann gehört mit seinen 19 Jahren zum Stamm, Lemperle hat sich im gleichen Alter zu den ersten Joker-Alternativen gemausert, Ostrak nun eine erste Duftmarke dessen gesetzt, was man schon seit Wochen im Training immer wieder gesehen hat: eine enorme Qualität am Ball und das dafür nötige Selbstbewusstsein.

Zwölf FC-Talente zu ihren Nationalteams

Der FC-Vorstand hat erklärt, mindestens ein Eigengewächs solle künftig pro Jahr bei den Profis eingebunden werden. Diese Vorgabe gibt es natürlich nicht nur, um die Reputation des Klubs für seine gute Nachwuchsarbeit zu betonieren. Die Talente sollen einerseits einen sportlich Wert zusammen mit hoher Identifikation schaffen. Andererseits sollen sie teure Neuzugänge unnötig machen und sich je nach Angebot auch, wie Jakobs, für viel Geld verkaufen lassen.

Da trifft es sich gut, dass insgesamt zwölf FC-Talente in ihre Junioren-Nationalmannschaften berufen wurden: Katterbach (DFB-U21), Lemperle und Obuz (DFB-U20), Castrop, Urbig und Breuer (DFB-U19), Diehl und Wäschenbach (DFB-U18), Cestic (Serbien/U21), Ostrak (Tschechien/U21), Wydra (Österreich/U19) und Fratea (Moldawien/U19).

29 Kommentare
  1. Kurti sagte:

    Wenn wir jetzt nach Al Tampon aus der Jupiler League hätten, wir wären über Jahre unschlagbar.
    Was sagt eigentlich Diego zu dem Spieler Kainz, der ja schlecht ist und zu langsam?
    Oder zu Schaub, auch zu langsam und schwach für. Baumgart Fußball?
    Zum Glück sind Heldt und Gisdol weg, die lagen ja wie eine Depression auf dem FC.

    Kommentar melden
  2. Patrick Köhler sagte:

    Ja hört sich gut an aber s
    Ich mach mal den Reif.
    Mit einem Durchschnittsalter von 28,3 Jahren beginnen die Hausherren heute mit ihrer ältesten Startelf seit fast elf Jahren.
    Und wo sind denn die schlauen Kommentare in den letzten 2 Berichten von den Nachwuchs und den Frauen Mannschaft.

    Kommentar melden
    • Haarspalta sagte:

      Das mit dem Durchschnittsalter ist ein spannender Punkt, da hast du Recht. Viele unserer Stammspieler sind inzwischen 28+. Gerade so wichtige Leute wie Hector, Kainz und Uth. Da muss der Kaderplaner frühzeitig ein Auge drauf haben. Der Powerfußball, den Baumgart spielen lässt, ist zumindest auf Dauer viel besser für jüngere durchhaltbar.

      Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Normalerweise hätte Uth 30 für Duda 26 gespielt.
          Also der Einwand von Patrick ist vollkommen richtig!
          Es ist absolut Fahrlässig zu sagen, wir haben viele Junge Spieler.
          Was stimmt, sie sind aber kein Stammpersonal. Den das Stammpersonal macht den Schnitt.Vor allem wen man unseren Sturm im Altersschnitt sieht, sollte man schon ein wenig die Stirn runzeln!

          Kommentar melden
          • IchBins sagte:

            Lemperle hat Andersson doch bestimmt jetzt schon verdrängt.
            Baumgart wird den Tim und den ostrak wahrscheinlich jetzt öfter und früher bringen.

          • kalla lux sagte:

            Hätte er ihn verdrängt, hätte Andersson wohl nicht von Anfang an gespielt. Das selbe zählt für Ostrak.
            Man kann sich das so wünschen, aber die Realität ist 28,3.
            Mit Uth sogar Höher!

          • IchBins sagte:

            Es war eine Feststellung, das der junge Lemperle mit seinen Leistungen für mich persönlich vor Andersson gesetzt wäre. Ich denke der Trainer sieht das ähnlich nach diesem Spiel. Was los mit dir ? Bist du Gladbacher? Gönnst du dem FC den Erfolg nicht oder warum stänkerst du nur?

          • kalla lux sagte:

            Ich stänkere?
            Nur weil ich nicht direkt wie andere hier alles für Himmelblau und perfekt halte?
            Du gibst hier deine persönliche Meinung als Fakt aus, sogar der Trainer hat so zu denken und wen einer nicht so denkt ist er ein Fohlen! Das schlimme an Leuten wie dir ist sie werden wen es nicht so kommt nichts mehr schreiben, oder aber einen Nickchange durchführen.
            Du missachtest einfach Tatsachen, kommst mit deinen Gefühlen und stellst das als Fakt hin.
            Fan sein ist aber nun mal nicht nur alles durch die Rosarote Brille zu sehen. Und auch andere Meinungen zu akzeptieren, ohne sie direkt in ein anderes Fanlager zu schieben!

          • IchBins sagte:

            Achso OK gut. Mir ist nur aufgefallen das du gefühlt in jedem neuen Beitrag was negatives über den FC schreibst. Aber ist ok. Werd glücklich mit deiner Einstellung. ;-)

          • kalla lux sagte:

            Und wieder ein Gefühl(●’◡’●)
            Ich glaube du merkst das schon gar nicht mehr und hällst deshalb alles was du fühlst für Real.
            Was genau ist den Gefühlsmäßig so alles NEGATIV?
            Das der Altersschnitt bei 28 liegt oder was den?
            Das ich die Stirn runzele?
            Das ich nicht in die Kugel sehen kann?
            Das ich nicht „GLAUBE“?

          • IchBins sagte:

            Das durchschnittliche Alter des Kaders liegt bei 25.
            Das jetzt beim Spiel ein paar 30er aufm Platz waren ist doch egal. Hauptsache die Leistung stimmt.

  3. Jonny Espunkt sagte:

    Ist doch total egal welches Durchschnittsalter es gibt, Fakt ist, wir haben so viele eigene Juwelen im Kader, da können manche nur von träumen. Ob sie jetzt als Joker treffen, oder wie Thielmann den Sprung komplett geschafft haben (wobei auch er mal wieder ein Tief haben wird denke ich), ist dabei egal.

    Man darf allerdings nicht vergessen, dass momentan vieles klappt und eigentlich jeder verbessert auftritt, oder sogar über seinem roten Bereich spielt. Das kann lange gut gehen, erinnert mich aber immer an Jürgen Klopp. Da haben damals viele Spieler über ihrem Limit gespielt und sind nach Klopps Weggang ziemlich abgetaucht. Wenn wir 2x Deutscher Meister werden, ist das für mich aber dann auch okay ;)

    Nein, Spaß beiseite, es macht unheimlich Spaß dem Ganzen zuzusehen. Ich traue der Sache noch nicht so ganz, weil der Erfolg für mich einzig an Steffen Baumgart festzumachen ist. Hoffe er bleibt uns länger treu (und wird nicht weggekauft…) und nutzt sich nicht so schnell ab. :)

    Kommentar melden
  4. Hennes48 sagte:

    Nachdem ich die Kommentare gerade gelesen habe musste ich doch glatt nochmal schauen, worum es in dem Artikel darüber eigentlich geht…:-)) Nämlich um die unzähligen Talente des FC…In dem Zusammenhang finde ich es amüsant, dass nun die Sorge einer möglichen Überalterung des Teams von einigen hier so herausgestellt wird…:-)))
    Ich glaube, dass jede Mannschaft eine gesunde Mischung braucht…und da mache ich mir gerade überhaupt keine Sorgen…und 28-jährige Männer sind doch noch nicht sooo alt…:-)))
    Vielmehr bin ich gespannt, ob der „alternde“ Skhiri den FC noch verlässt…ich hoffe inständig, dass er bleibt!!!
    Und noch eine gewagte Aussage: Weiser und Pojanpalo von Leverkusen sind nach meiner Überzeugung noch Spieler, die dem FC spontan helfen könnten…vermutlich günstig zu leihen /kaufen…auch wenn auch ich weiß, dass Weiser nicht wirklich ein „feiner Mensch“ ist…aber nur von der Leistungsmöglichkeit betrachtet könnte er dem FC sicher gleich helfen! (Ja, zugegeben, echt gewagt den Namen überhaupt zu nennen)

    Kommentar melden
    • IchBins sagte:

      Also an dem Schmitz von Samstag kommt er definitiv nicht vorbei.
      Das ich das mal schreibe: Benno war mit der beste aufm Platz, wenn nicht sogar der beste.
      Bin gespannt ob er das Niveau halten kann.
      Aktuell wird Weiser nicht gebraucht. Ist sowieso fraglich ob man den hier noch will, nach seinem Abgang damals… Billig ist der Kollege im übrigen auch nicht.

      Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Mit der Mischung ist das so ein Zwitterding.
      Wen du einen Alte Herren Sturm hast, der auch noch eine solche Verletzungshistorie
      hat. So dürfte man da schon besorgt in die Zukunft schauen.
      Shkiri 26, normales Fussballer Alter. Wir nicht gehen, da bei den „nächsten Schritt“ Vereinen, seine Position schon besetzt ist. Und für die Bank kaufen nur die Tommy´s,
      da ist aber kein nächster Schritt Verein der ihn braucht!
      Zu Weiser und Pajanpalo, da reden wir über Spieler die Bayer Gehälter beziehen.
      Das sind dann solche, wie wir sie nicht mehr zahlen können und wollen.
      Und Weiser hat wann zuletzt ein BL Spiel gemacht, um uns direkt helfen zu können?
      Ausserdem hat Jacobs doch klipp und klar gesagt, das ohne Abgänge auch nichts mehr passieren wird. Was auch in meinen Augen gerade im Sturm grob Fahrlässig ist!

      Kommentar melden
      • Hennes48 sagte:

        Ist schon richtig…meine Sorge ist halt nur, dass Schmitz diese Leistung von Samstag jetzt nicht als „Benchmark“ für sich festgelegt hat…und ob Modeste und Andersson diesem intensiven Spiel körperlich eine ganze Saison folgen können, bleibt ja ziemlich fraglich.
        Eine gewisse Unterstützung fände ich dann schon sinnvoll…und Bayer könnte ja -frei nach dem FC Modell- den größten Anteil der Gehälter weiterzahlen!!? Und rein fußballerisch sind die Beiden nach meiner Auffassung relativ schnell ein Mehrgewinn…aber klar, dies ist nur meine Einschätzung…

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Schmitz wird diese „Benchmark“ nicht halten können.
          Und ganz ehrlich, Hertha und Bochum sollten auch nicht der Maßstab für eine Benchmark sein. Aber es war 1000x mehr wie wir erwartet haben.
          Zu MO und SEB, werden sie nicht.. ich predige seit Wochen das wir da nachlegen müssen. Man sieht das ja jetzt schon bei einem anderen 30er, der jetzt schon schlapp macht.
          Das Problem ist einfach, das dieser Vorstand nur eins im Sinn hat:
          Schuldenabbau.
          Das er nachher ohne grosse Werte in die nachfolgenden Spielzeiten geht, scheint irgendwie nicht auf dem Radar.
          Irgendwann hast du nur noch Ü30 Werte die keiner mehr haben will.
          Hatten wir ja jetzt schon mit The Flash,Risse,Terrode und Drexler.
          Immer darauf zu hoffen das einer aus der Jugend mal etwas Geld in die Kasse spült ist grob Fahrlässig.
          Ohne Leihen mit Kaufoption, oder aber gut gescoutete Transfers wird das ziemlich schnell in die Hose gehen!
          Man sieht das ja jetzt schon, wen noch nicht mal das Gehalt eines möglichen Leihspielers aufgebracht werden kann!

          Kommentar melden
  5. wiwakoe sagte:

    Ich denke, wir haben einige junge Talente in den U Mannschaften und auch schon in der ersten, fa wird mir nicht bange. Die werden sich alle noch unter Baumgart verbessern. Außerdem ist es billiger und besser junge Talente wie Dejan oder jünger um sie bei uns weiter auszubilden.
    Wobei Dejan ein Glücksfall ist,bei der Gelegenheit,:
    Danke Herr Stöger. Aber es gibt sie,die jungen Talente man muss sie nur finden. Und das wir bei uns junge Talente entwickeln können, hat unsere Jugendabteilung hinlänglich bewiesen. Also keine Sorge vor Überalterung, wir sind meiner Meinung nach gut aufgestellt.

    Kommentar melden
  6. Gerd1948 sagte:

    Das Beispiel Ostrak/Lemperle zeigt auf wie sehr jeder einzelne Nachwuchsspieler ins Kontor schlagen kann.
    Wenn man realistisch bleibt, wird nicht mehr als ein Nachwuchsspieler den Sprung in die Stammelf schaffen pro Jahr. „Nicht mehr“ ist oder wäre aber so etwas wie ein Meilenstein für den FC auch in unmittelbarer Zukunft ohne Fremdinvestoren bundesligatauglich zu bleiben. Wie hoch ist der Marktwert einer durchschnittlichen Bundesligatruppe? Dieser Spieler generiert grob geschätzt nahezu eine zweistellige Millionen Einsparung. Man kann echt froh sein, dass jetzt wohl endlich die Einsicht Einzug erhalten hat, dass das sowas wie die letzte Möglichkeit oder Chance ist es eben auch ohne fremde Gelder weiter schaffen zu können. Die Kaderstruktur ist aber nur ein Teil des Großen und Ganzen.
    Die Bedenken, dass der Altersschnitt der Truppe für die Anforderungen des Trainers nicht ausreichend sind ist oberflächlich betrachtet berechtigt. Allerdings kommt uns da auch die neue Regel zupass, dass man eben 5x einwechseln kann. Das Beispiel Bochum mit den Einwechslungen zeigte doch sehr genau auf, wie es funktionieren kann. Erst die alten Gäule laufen lassen bis sie nur noch schnauben und dann die (unsere) Fohlen rein. ;-) Der Kader muss diese gesunde Altersstruktur von etwa 24-26 Jahren her geben, dennoch ist es auch positionsbedingt, wo man auf Erfahrung oder auf jugendlichen Elan setzen kann. Mir ist aber bewusst, dass wir nicht in der Lage sind dies nicht auf jeder Position umsetzen zu können. Ich bin mir aber sicher, dass es heuer durch die Belastungssteuerung gelingt bei unserer Zweifachbelastung durch Pokal und Meisterschaft die Mannschaft Spiel für Spiel topfit ins Rennen zu schicken.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar