,

Seit Wochen krank: Der FC sorgt sich um Hauptmann


Niklas Hauptmann wird zum Sorgenkind beim 1. FC Köln. Der bei den Profis aussortierte Mittelfeldspieler ist seit mittlerweile fast drei Wochen krankgeschrieben. Woran der 25-jährige leidet, ist nicht bekannt. Nach GBK-Informationen ist aber klar: Auf absehbare Zeit ist für Hauptmann an Fußballspielen nicht zu denken.

Köln – Vor drei Wochen traf Steffen Baumgart die erste Personalentscheidung in seiner Zeit als FC-Trainer. Der 49-jährige teilte Vincent Koziello und Niklas Hauptmann mit, dass sie nicht mit ins Trainingslager nach Donaueschingen reisen würden. Die beiden Mittelfeldspieler sollten sich vorläufig bei der U21 fit halten und dort mittrainieren.

FC-Ärzte helfen bei Ursachenforschung

Doch während Koziello trainierte und auch in einem Testspiel zum Einsatz kam, meldete sich Hauptmann bald ab. Seither heißt es von Vereinsseite lediglich, dass der 25-jährige krankgeschrieben sei. Inzwischen sind jedoch fast drei Wochen vergangen, und noch immer kann Hauptmann nicht trainieren.

Am Coronavirus soll der Sohn des ehemaligen FC-Kapitäns Ralf Hauptmann nicht erneut erkrankt sein. Diese Infektion hatte er sich bereits als einer der ersten FC-Profis im Frühsommer 2020 eingefangen. Auf GBK-Nachfrage hieß es nun von Vereinsseite, dass die Ärzte den Mittelfeldspieler weiter untersuchen würden, um die Ursachen und eine Behandlungsmethode zu finden.

Dem Spieler kommt dabei die Unterstützung der gesamten medizinischen Abteilung der Geißböcke zu. Es gehe einzig und alleine darum, dass der gebürtige Kölner wieder gesund werde. Alle anderen Fragen um die Zukunft des 25-jährigen hätten bis dahin keine Priorität.

Der Mittelfeldspieler ist der Sohn des ehemaligen FC-Kapitäns Ralf Hauptmann und wurde in der Jugend bei Dynamo Dresden ausgebildet. Dort debütierte er 2016 als Profi in der 2. Bundesliga und wechselte zwei Jahre später zum damaligen Bundesliga-Absteiger 1. FC Köln. Bei den Geißböcken hatte Hauptmann jedoch immer wieder Pech, musste am Knie und an der Leiste operiert werden und wurde 2020 an Holstein Kiel verliehen. In diesem Sommer kehrte er zum FC zurück.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar