Steffen Tigges trifft per Kopf gegen den 1. FC Köln. (Foto: IMAGO)

Steffen Tigges trifft per Kopf gegen den 1. FC Köln. (Foto: IMAGO)

Ausgerechnet Tigges: “Du hast ihn mir ja nicht gegeben”

Ausgerechnet Steffen Tigges hat dem 1. FC Köln am Samstag vorzeitig den Stecker gezogen. Der Hüne erzielte nicht nur sein erstes Bundesliga-Tor, sondern sorgte mit dem Treffer zum 2:0 auch für die Vorentscheidung. Dabei wäre Tigges im Sommer fast beim FC gelandet, was auch auf der anschließenden Pressekonferenz zwischen den beiden Trainern nochmal für ein Scharmützel sorgte. 

Aus Dortmund berichtet Sonja Eich 

Nur fünf Minuten hatte Steffen Tigges am Samstag nach seiner Einwechslung gebraucht, um in seinem achten Einsatz sein erstes Tor in der Bundesliga zu erzielen. In den vergangenen Jahren machte der Angreifer insbesondere in der Regionalliga West auf sich aufmerksam: In 60 Spielen erzielte Tigges 31 Tore und 25 Vorlagen.

Baumi findet ihn auch ganz gut

Mit einem wuchtigen Einsteigen gegen Jan Thielmann erzielte der 23-jährige schließlich in der 63. Minute nach einer Ecke von Julian Brandt per Kopf das 2:0. Interims-Sportdirektor Jörg Jakobs hatte schon bei Tigges’ Einwechslung eine Vorahnung: “Ich hatte den Gedanken schon gehabt, als er kam, dass mit Tigges Wucht kommt, was manchmal schwer zu verteidigen ist. Wir hatten Dortmunds spielerische Qualität im Griff, aber dann hat die Wucht zum Erfolg geführt. Das hat er sehr gut gemacht”, lobte Jakobs und ergänzte lachend zur Zukunft des Angreifers: “Wahrscheinlich wird er sich in Dortmund festspielen, wenn er so weitermacht.” Ob er damit auch verraten hatte, dass der FC ihn eigentlich weiterhin gerne verpflichten würde?

Auch wenn Jakobs das am Samstagnachmittag in den Katakomben des Signal-Iduna-Parks nicht laut aussprechen wollte, übernahm dies wenige Minuten später Dortmunds Trainer Marco Rose für ihn. Auf Tigges angesprochen scherzte Rose: “Baumi findet ihn auch ganz gut. Er hat mich im Sommer angerufen und wollte ihn haben.” Daraufhin murmelte Steffen Baumgart, der mit Rose spätestens seit dem Fußballlehrer-Lehrang im Jahr 2015 gut befreundet ist, in sein Mikrofon: “Du hast ihn mir ja nicht gegeben.” Statt also für den FC zu knipsen, ist bei Tigges der Knoten in der Bundesliga nun beim BVB geplatzt. Doch mit Anthony Modeste haben die Kölner ihrerseits ja immerhin auch einen gefühlten Neuzugang in den Reihen, der seine Qualitäten mit sechs Treffern in der Liga bereits unter Beweis gestellt hat. Nur eben nicht am Samstag.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen