,

Nach schwierigem Start: „Das hat uns heute die Tür geöffnet“


Der 1. FC Köln bleibt zuhause in dieser Saison eine Macht: Beim 3:1 (0:1) gegen Greuther Fürth gelang den Geißböcken der dritte Heimsieg. Dabei musste der FC nach einer schwierigen ersten Halbzeit einiges an Arbeit und Geduld aufbringen, um gegen den Aufsteiger als Sieger vom Platz zu gehen. Umso erleichterter gehen die Spieler nun in die Länderspielpause, wenngleich es noch Diskussionen um das zweite Tor gibt. Die Stimmen zum Spiel. 

Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich und Marc L. Merten 

Jörg Jakobs: „Es war wieder mal ein sehr intensives Spiel. Das scheint unser Thema zu sein. Das ist keine Überraschung, aber wiederholt sich Woche für Woche in unterschiedlichen Ausprägungen. Fürth hat uns heute alles abverlangt. Es ist sehr bitter für Fürth, wenn man jedes Mal als Verlierer vom Feld geht und trotzdem Lob bekommt. Es war ein sehr zäher Gegner im positiven Sinne. Aber am Ende haben wir verdient gewonnen.“

Unser Gesicht soll dieses Jahr sein, dass wir niemals aufgeben

Ellyes Skhiri: „Ich hatte noch ein gutes Gefühl auf dem Platz. Ich wusste, dass ich den Weg zum Tor noch gehen kann. Also musste ich ihn auch gehen (lacht). Es ist ein wirklich schönes Gefühl und war ein guter Abschluss des Abends. Ich weiß nicht, wer das zweite Tor erzielt hat. Rafa sagt, dass er es war. Aber wir schauen uns das mal auf dem Video an. Der Start heute war schwierig, aber wir haben eine gute zweite Halbzeit gespielt und jeder hat für jeden gekämpft. Mit zwölf Punkten können wir jetzt auf eine bessere Saison blicken als in den vergangenen beiden Jahren. Wir haben hier eine unbeschreibliche Atmosphäre und wir hoffen, wir können den Fans etwas zurückgeben.“

Rafael Czichos: „Der Trainer hat in der Pause gesagt, dass wir an uns glauben sollen und unsere Mentalität weiter auf den Platz bringen müssen. Wir haben den Druck dann relativ früh immens hochgehalten, damit hatten die Fürther ihre Probleme. Wir waren vor dem Tor dann eiskalt mit den ersten Chancen. Das hat uns in einem wirklich sehr unangenehmen Spiel die Tür geöffnet. Unser Gesicht soll dieses Jahr sein, dass wir niemals aufgeben. Das haben wir heute auch gezeigt. Zwölf Punkte sind ein guter Saisonstart für uns. Aber wir wissen auch, dass wir immer hundert Prozent geben müssen. Es ist gut, dass wir das heute wieder gemerkt haben. Jetzt kann ja nicht mehr auf Abseits entschieden werden: Ich war an dem Ball vor dem 3:1 auf jeden Fall dran, was ihr daraus macht ist eure Sache. Aber schön, dass wir solche Scherze über den Torschützen machen können (lacht).“

Wir sollten zufrieden sein

Stefan Leitl: „Es war ein insgesamt verdienter Sieg der Kölner. Wir haben eine gute erste Hälfte gespielt, in der wir die Mega-Chance hatten, auf 2:0 zu stellen und die Kölner noch mehr unter Druck zu setzen. In der zweiten Hälfte war nur noch wenig davon zu sehen und geben das Spiel in zehn Minuten aus der Hand. Wir sind danach nicht mehr zurückgekommen und hatten keine Torabschlüsse mehr. Wir haben noch einige Fouls gezogen und aussichtsreiche Standards gehabt, aber diese nicht genutzt. Das 1:3 war dann am Ende verdient und enttäuschend, wenn man die Chance auf das 2:0 hatte.“

Steffen Baumgart: „Fürth hat es in den ersten 30 Minuten sehr gut gemacht, uns immer wieder überspielt, und wir brauchten das Quäntchen Glück. Die Jungs sind aber dran geblieben und haben sich herangearbeitet. Nach der Pause haben sie dann mit sehr viel Power nach vorn gespielt und vieles sehr gut gemacht. Am Ende mussten sie noch mal hart dagegen arbeiten. Wir sollten mit dem Ergebnis und der Leistung zufrieden sein.“

 

28 Kommentare
  1. Gerd1948 sagte:

    Also wer mehr als einen Arbeitssieg, etwa eine Kantersieg, erwartet hat, hat Steffen Baumgart wenig Gehör geschenkt diese Woche. Fürth hat einfach schlau agiert 45 Minuten lang, das sollte man perse mal anerkennen. Dies war für mich vllt überraschend, für unseren Trainer eher weniger. nach der Pause hatten wir das Momentum auf unserer Seite.
    Leute, Leute, was bitte geht da gerade vor sich?

    Kommentar melden
  2. Daim71 sagte:

    Steckt man unten drin, hat man die Scheisse am Fuß. Ist man oben, dann hauen auch die Rückstände nicht um.

    Fürth war die ersten 25 min. stark.
    Obwohl wir mehr Ballbesitz hatten und fast alle anderen Statistiken angeführt haben, haben wir uns mit herausspielen von Torchancen sehr schwer getan.

    Zum Ende der ersten Halbzeit konnte man sehen, das Fürth die Puste langsam ausgeht.

    Unsere Jungs haben dann in der 2 Halbzeut das Spiel Tempo gewaltig angezogen.

    Der Sieg war dann sowas von verdient.
    Das letzte Tor von Skihri hat mich ein wenig an Haaland erinnert.
    Der Antritt aus eigenem Strafraum und das in der 92min war einfach Weltklasse.

    Das wichtigste ist das wir den Anstand nach unten vergrößert haben.

    Kommentar melden
  3. Struwwelpeter sagte:

    Dem stimme ich zu. Die Aufstellung war für mich auch etwas zu viel Harakiri und hätte gut nach hinten los gehen können. Wobei gerade zu Beginn der 2ten Hälfte die gleiche Mannschaft das Spiel beeindruckend gedreht hat mit Powerfußball par excellence. Dieser FC macht extrem viel Bock auf mehr!

    Kommentar melden
  4. Malte Dietrich sagte:

    Fürth hatte einen cleveren Plan, um uns zu ärgern. Sie haben einfach jeden Ball sofort hoch und weit übers Mittelfeld und direkt auf den eigenen Sturm geschlagen. Durch große und Kopfballstarke Spieler hatten sie dann bessere Chancen die Bälle zu bekommen und haben vor allem das Pressing I’m Mittelfeld komplett umspielt.

    Wenn sie den Ball dann mal verloren haben standen sie auch schnell wieder sehr tief und kompakt. In der ersten Halbzeit haben wir dafür leider keine guten Lösungen n gefunden und die wenigen Konterchancen nicht ordentlich zu Ende gespielt.

    Kommentar melden
  5. kalla lux sagte:

    Nein, wir sind nicht der AFC Richmond.
    Und nein Baumgart ist nicht Ted Lasso.
    Aber wie ist die Überschrift bei der Serie ??? Genau, „BELIEVE“.
    Und wie Czichos und auch schön mitteilte, genau das impft Baumgart den Spielern ein.
    Glauben, und das macht die ehemalige Losertruppe so stark.
    Sie glauben, an den Trainer und an sich. Sie glauben nicht an Ergebnis Fußball, an hohe Siege, an den Tabellenplatz. Nein sie glauben was der Trainer ihnen einimpft und an ihr Spiel.
    Und das dieses auch irgendwann zum Erfolg führt.
    Das es irgendwie manchmal stockt und holpert liegt an der Würfellei des SB.
    IV raus,rein. Ein 6er, 3 offensive Mittelfeldspieler use.
    Eigentlich unnützer Stress, aber es geht ja gut.
    Und irgend etwas kann und wird sich Baumgart ja dabei denken.
    Solange wir weiter gespielten Fußball sehen, ist es mir persönlich egal.
    Da sind mir sogar die Ergebnisse außen vor, Hauptsache das was wir seit Jahren vermisst haben!
    Und es erinnert halt auch an Ted Lasso, mit dem Unterschied das Baumgart weiß was Fussball ist
    (●’◡’●) ༼ つ ◕_◕ ༽つ(✿◡‿◡)

    Kommentar melden
  6. kleevbotz0870 sagte:

    Auch ich bin, wie jeder FC Fan sehr begeistert von der Arbeit des Trainers und somit des Teams.
    Was mir aber Sorgen macht, sind die viel zu frühen und teilweise unnötigen Wechsel.

    Ich habe hier fast das Gefühl SB fordert sein Glück zu sehr heraus.

    Mit den ganzen Wechseln haben wir das Spiel abgegeben und hatten im Sturm überhaupt keine Anspielstation mehr. Das wird nicht immer so glücklich enden wie gestern.
    Hoffentlich überdenkt SB seine Wechselorgie bald.

    Kommentar melden
  7. Ulrich Treimer sagte:

    Wir haben gegen eine Mannschaft gewonnen, die mit Sicherheit in dieser Saison kaum 20 Punkte holen wird. Also bitte den Ball flach halten.
    Trotz des verdienten Sieges hat auch viel nicht gestimmt. Defensives Mittelfeld 1 Hz. und die Wechselei am Ende war schon abenteuerlich. Dadurch hätte es mit Pech auch 2:2 enden können.
    Für mich war es unsere bisher schlechteste Saisonleistung.

    Kommentar melden
  8. Anti Raute sagte:

    Baumgart sollte gestern gesehen haben, dass seine Umstellung im defensiven Mittelfeld nicht funktioniert, wir verlieren die Kompaktheit. Skhiri und Ljubicic gehören zusammen auf den Platz.

    Ebenso hat mir die Kombi Uth / Duda überhaupt nicht gefallen, in Zukunft darf von beiden nur 1 spielen, es sei denn, Uth spielt ganz vorne.

    Das Spiel gestern ist aufgrund der 2. HZ verdient gewonnen worden, aber wenn man gegen Hoffenheim so eine 1. HZ spielen sollte, dann liegen wir dort 0:2 oder noch höher zurück. Aber wie schon gesagt, es lag daran, dass der Zugriff im defensiven Mittelfeld gefehlt hat, so viel kann Skhiri alleine nicht zulaufen, Ljubicic ist ein MUSS. Ich hoffe sehr, dass das gestrige Spiel eine Ausnahme war und Baumgart die richtigen Schlüsse daraus ziehen wird.

    Es war am Ende das Ergebnis, was viele Fans getippt haben, der FC hat nun die erhofften 12 Punkte auf dem Konto und kann jetzt die nächsten 6 schweren Spiele beruhigter angehen. Ich bin sehr darauf gespannt, ob Baumgart da auch wieder so offensiv spielen lässt oder ob die Mannschaft etwas tiefer stehen wird, zb. wie in München. Gerade gegen Hoffenheim haben wir oft schlechte Ergebnisse erzielt, weil die einen Kramaric im Team haben, den wir nie geschafft haben zu neutralisieren. Da muss Baumgart eine Lösung finden, denn das wäre der Schlüssel für weitere Punkte am übernächsten Freitag in Sinsheim.

    Schönes Wochenende allen hier wünsche ich.

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      @Anti Raute. Eigentlich darf auch nur Andersson oder Modeste spielen, außer vllt wenn man in der 2.Halbzeit zurück liegt. Passen tut das auch nicht, aber der Plan war halt sehr schnell Tiefe zu erreichen und dann hat man 2 torgefährliche Mittelstürmer. Ich finde es auch besser mit Ljubicic, weil er eben nicht nur auch viel läuft und sichert sondern auch sehr gute Pässe spielen kann in den torgefährlichen Raum. Baumgart wird auch nicht vor Hoffenheim kuschen. Die letzten Pleiten haben wir durch Passivität kassiert oder eben weil wir kein Tor in der starken Phase machen wie letztes Jahr glaube ich mit Cestic und Modeste als Hauptdarsteller.

      Kommentar melden
  9. andi sagte:

    Ich fasse es nicht. Der beste Saisonstart seit langem und dazu ein funktionierendes Team. Nun waren mal 20 bis 30 Minuten nicht so wie bisher und schon sieht man Fehler beim Trainer. Ich glaube nicht das einer derer die Aufstellungs und Wechselfehler monieren in dee Lage ist die Gedankengänge bei Baumgart zu verstehen. Dreimal ist die Mannschaft nach Rückstand stark ins Spiel zurückgekommen und hat es dabei zweimal gedreht. Das wäre unter Baumis Vorgängern so nicht passierr. Was bitte sind eure Ansprüche an Mannschaft und Trainer? Seht ihr die Spiele über die volle Distanz oder nur Zusammenfassungen? Anstatt Team und Mannschaft zu stärken beginnt hier schon wieder das alte Lied der „Stammtischtrainer“. Freut euch und feiert, die Rückschläge kommen (hoffentlich nicht) von alleine. Freue mich schon auf das nächste Spiel, das gab es schon lange nicht mehr, wenn ich nach gefühlt zehn Jahren wieder selbst im Stadion bin.

    Kommentar melden
    • Anti Raute sagte:

      Es geht nicht um alle Spiele der Saison, sondern einzig um das gestrige Spiel.

      Und ja, für so eine Aufstellung kritisiere ich Baumgart, es geht mir auch nicht um einzelne Spieler, ABER warum bringt Baumgart ohne Not, unser bisher gut funktionierendes System in Wanken, in dem er es instabil macht?

      Ich kann es mir nur mit Übermut oder mit „mal was anderes ausprobieren“ erklären kann. Ich habe auch nichts dagegen, wenn man mal etwas ausprobiert, solange es nicht dazu führt, dass man die Kompaktheit zerstört. Spätestens mit dem Gegentor, hätte Baumgart reagieren MÜSSEN, wir haben Glück gehabt, dass einer der Pfostenschüsse von Dudziak nicht drin war und es 0:2 gestanden hätte. Auch dieses Gegentor wäre dann dem Aufstellungsfehler von Baumgart geschuldet gewesen. Baumgart macht eben nicht alles richtig, auch wenn einige Fans so tun, als wäre er der Messias oder ohne Fehler.

      Kommentar melden
      • Michael sagte:

        Warum Kritisieren?
        Es haben evtl. andere Spieler eine Starke Trainingswoche gehabt,
        so das einfach mal andere von beginn an ran durften.
        Ich habe zu beginn der Saison gesagt Köln kommt unter die ersten 7.
        Wurde belächelt ohne Ende und nun auch wenn wir Gestern keine gute 1. Hälfte gespielt haben sind wir auf einen Guten weg dahin.
        Egal wer Spielt wir sind endlich ein Team.
        Es war kein Aufstellungsfehler sondern eine änderung.

        Kommentar melden
        • kalla lux sagte:

          Eine Frage, hast du die erste Hälfte gesehen?
          Wie Andi schon sagt, normal steht es dann 0:2.
          Und bitte, rede jetzt nicht von können oder so etwas.
          Und da war auch sehr wenig, von der „Mannschaft“ zu sehen!!!
          Das war reines Glück. Und das nur weil er……??
          Genau, es schnell in der zweiten Hälfte geändert hat, weil es ein Aufstellungsfehler war!
          Du kannst es drehen und wenden wie du willst!

          Kommentar melden
      • Boom77 sagte:

        Vielleicht wollte er auch einfach mal gegen den vermeintlich schwächsten Gegner der Liga ausprobieren, ob es auch mit der „vollen Offensivkapelle“ klappt? Schon mal daran gedacht? Das macht man, wenn man es im Ernstfall mal probieren und sich anschauen will, gegen Fürth und nicht gegen Hoffenheim oder gar gegen die Bayern. Dass es nicht soo gut funktioniert hat, wird Baumgart jetzt sicher gesehen haben und seine Schlüsse daraus ziehen.

        Kommentar melden
    • kalla lux sagte:

      Ohje schon wieder so ein „EXPERTE“, der andere wegen Kritik direkt angeht.
      Sie als Stammtischtrainer bezeichnet.
      Jeder Mensch hat das Recht hier seine Meinung zu äussern, nur weil sie dir nicht passt, ist sie ja nicht schlecht!
      Den der Herr Raute hat Recht, die Wechsel ohne Not „müssen“ ja nicht sein.
      Und weil sie nicht sein MÜSSEN und auch immer korrigiert werden müssen, darf man schon einmal nachfragen. Und das ohne direkt angegangen zu werden!!!
      Du hast bestimmt beim Südkurven Stussgesang mitgesungen!

      Kommentar melden
  10. Bob Brown sagte:

    Für mich war die Aufstellung ganz ok. Baumgart hat den Jungs damit klar zu verstehen gegeben dass der Sieg Pflicht ist. Sonst wären die hart erkämpften unentschieden wertlos gewesen.
    Welchen Fehler er in meinen Augen gemacht hat ist den Ljubicic nicht aufzustellen. Uns hat so offensichtlich der Verbindungsspieler gefehlt, die Lücke zwischen Abwehr und Mittelfeld war so dermaßen groß dass das 433 von führt locker gereicht hat um unser spielaufbau zu zerstören. Die 3 da vorne haben nicht mal krass angelaufen. Einfach in Reihe vor unsere Abwehr gestellt, komplette Ratlosigkeit.
    Was uns in die Karten gespielt hat war dass Fürth nach der Halbzeit auf 442 umgestellt hat.
    Ich glaube wenn sie im 433 geblieben wären hätten wir nicht mehr so viel zustande gebracht.

    Kommentar melden
  11. Daim71 sagte:

    Hätte hatte Fahrradkette….

    Unsere Jungs haben sowas von verdient gewonnen. Das sind die Spieldaten. Wir führen fast in allen Werten.

    3 Tore 1
    65 Ballbesitz (%) 35
    8 Schüsse aufs Tor 4
    8 Schüsse neben das Tor 5
    22 Freistöße 17
    8 Eckbälle 1
    1 Abseits 2
    3 Gehaltene Bälle 5
    16 Fouls20
    72,2 Zweikämpfe (%) 100,0
    85,6 Pässe (%) 64,2
    1Gelbe Karten1
    0Platzverweise0

    Fürth hat zu großen Teilen nur Verteidigt und dann hoch und lang die Bälle nach vorne gedroschen.

    D.h. das pressen hat in den ersten 25 min nicht funktioniert, danach haben wir alles in den Griff bekommen.

    Auch ich hätte mit Dejan angefangen, aber Baumgart meinte das er Dejan eine kleine Pause gegeben hätte, wegen der ganzen Belastung. Das nennt man dann Belastungssteuerung.

    Daher hat Baumgart alles richtig gemacht.
    Ich kann die ganzen Nörgler nicht ernst nehmen. Auch wenn nicht alles klappt, aber eins geht immer bei der unserer Truppe der Kampf und die Kilometer die gerissen werden.

    Noch ein Tipp, bitte schaut die Spiele bitte komplett live an. Die 3 min Ausschnitte verfälschen das Spiel.

    Bitte mit Baumgart schnellstmöglich verlängern. Baumgart ist das beste was uns passieren konnte.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar