,

FC scheitert an sich selbst: „Waren die deutlich bessere Mannschaft“


Der 1. FC Köln tritt tabellarisch auf der Stelle. Seit dem letzten Saisonsieg am 1. Oktober gegen die SpVgg Greuther Fürth konnten die Kölner nur drei Punkte einfahren. Damit ist der FC inzwischen vom sechsten auf den zwölften Platz abgerutscht. Wirklich glücklich war man auch einen Tag später mit dem Remis in Mainz zwar nicht, dennoch blickt man am Geißbockheim positiv auf das bevorstehende Derby. 

Köln – Wirklich viel vorwerfen konnte man dem 1. FC Köln am Sonntagabend in Mainz nicht. Insbesondere in der ersten Halbzeit zeigten die Geißböcke eine starke Partie und dominierten die 05er vom eigenen Strafraum bis zum gegnerischen Tor praktisch nach Belieben. Dass es zur Pause jedoch aus Kölner Sicht 0:1 statt 3:0 stand, war zum einen der mangelnden Chancenverwertung geschuldet, und zum anderen einem erneut leichtfertig zugelassenen Gegentreffer.

Deshalb sehe ich keine Gefahr

„Wir haben ein richtig gutes Auswärtsspiel gemacht“, befand daher auch Thomas Kessler einen Tag nach dem 1:1-Unentschieden. Gerade gegen die in dieser Saison defensiv enorm starken Mainzer (nur Freiburg hat noch weniger Gegentore kassiert), erarbeitete sich der FC im ersten Durchgang gleich drei hochkarätige Torchancen. In der eigenen Defensive hatten die Kölner selbst derweil relativ wenig zu tun bekommen. „Es wird immer darüber gesprochen, dass Gegner wie Dortmund oder Mainz gegen uns gar nicht so spielen, wie man sie kennt. Das hat aber auch viel mit dem Auftreten unserer Mannschaft zu tun und das muss man schon loben“, resümierte der sportliche Leiter am Montag, sagte aber auch: „Heute fühlt es sich ein bisschen schlechter an, weil wir deutlich die bessere Mannschaft waren.“

Wie schon in Freiburg, Frankfurt und Dortmund hätte der FC auch in Mainz aufgrund der Leistung mehr Zählbares mit nach Hause bringen können. So jedoch bleiben die Kölner weiterhin ohne Auswärtssieg in dieser Saison – und in der Tabelle auf Rang zwölf. „Wir stehen in der Tabelle sehr positiv und in dem Bereich, in dem wir uns vor der Saison eingeschätzt haben. Deshalb sehe ich da keine Gefahr“, meinte Kessler darauf angesprochen, ob das viele Lob für die Spielweise des FC nicht aufgrund der mangelnden Belohnung auch ein Risiko darstelle.

Modeste in der Mediapark-Klinkik

Dass die Geißböcke aktuell zu abhängig von Anthony Modeste seien, sieht Kessler derweil nicht so. „Tony profitiert von der Art und Weise, wie wir Fußball spielen und wie wir uns die Chancen erarbeiten“, sagte der ehemalige Keeper und merkte an, dass andere Spieler sich auch in entsprechende Abschlusspositionen bringen, aktuell jedoch noch am Abschluss scheitern würden. Das beste Beispiel ist dabei Ondrej Duda, der in der 20. Minute zunächst an Zentner scheiterte, ehe er den Nachschuss über das völlig verwaiste Tor jagte. „Manchmal hat man ein bisschen Glück und manchmal eben nicht. Mark Uth macht das Tor in Dortmund ja auch, wo ihm der Ball vorher an den Arm springt. Wir müssen als Mannschaft mit dem Trainer daran arbeiten, dass die Bälle am Ende im Tor landen.“

Ob Modeste am Samstag im Derby gegen Borussia Mönchengladbach wieder mitwirken kann oder ob andere Spieler für den Torjäger in die Bresche springen müssen, war am Montag unterdessen noch nicht abzusehen. Nach seiner Verletzung am Becken ließ sich der Franzose zu Wochenbeginn in der Mediapark-Klinkik untersuchen. „Momentan gehen wir nicht davon aus, dass es ein strukturelles Problem ist, sondern wirklich eine schwere Prellung“, meinte Kessler, der bereits voller Vorfreude auf das Derby blickt: „Für die Jungs gibt es nicht Schöneres, als vor 50.000 Zuschauern das Derby zu erleben. Klar geht es um drei Punkte, aber in der Region geht es um viel mehr. Ich erwarte viele Emotionen auf dem Platz. Emotionen gehören zu einem Derby dazu. Das wird auch auf den Rängen so sein und in einigen Situationen sicherlich auch auf den Trainerbänken“, spielte der sportliche Leiter noch einmal auf die Unruhen zwischen den Trainern am Sonntag in Mainz an und fügte hinzu: „Wenn man Steffen Baumgart als Trainer hat, wird es auf der Bank sicherlich nicht emotionslos vonstattengehen.“

18 Kommentare
  1. Norbert Furmanek sagte:

    Ja , gut gespielt . Wie so oft ; aber zu wenig Punkte eingefahren . Die Lobhudelei ist nur schlichtes Beiwerk .Dafür können sich die Jungs nichts kaufen . Ein Sieg = 3 Punkte . 3 x Remis = 3 Punkte ! Aber 2 Spiele mehr investiert . Da trittst du auf der Stelle , zumal die Konkurrenz nicht schlafen wird . Also Chancen besser nutzen , Tore erzielen und hinten die 0 !! Nur so.

    Kommentar melden
  2. DoktorFC sagte:

    Also, dass der der fc an sich selbst gescheitert ist sehe ich jetzt nicht so.
    Wir haben vorne die Tore nicht gemacht und hinten leider wieder einen Unnötigen reingelassen. Das gilt es abzustellen, am besten nächsten samstag gegen Kackbach!! Ibims im stadion und bin jetzt schon ganz figgerich…
    Come on fc

    Kommentar melden
    • Gerd1948 sagte:

      Dass man an sich selbst „scheitert“ stimmt schon ein Stück weit, weil eben einfach mehr Punkte und Siege auf der Strecke blieben obwohl man die Spiele mit den Auswärts 1:1 jeweils wirklich im Griff hatte und Als Gast Geschenke verteilt hat. Aaaaber, es bleibt eine Momentaufnahme, die es gilt auf Strecke der Saison zu verbessern. Ich würde lieber öfters 0:0 spielen auch mal, als Rückständen hinterher zu laufen, denn genau das könnte wiederum mehr Körner verbrauchen zumal man noch in beiden nationalen Wettbewerben ist. Baumgart hat Recht, in dem er sagt, dass immer Fehler passieren werden, aber es geht darum wie groß diese Fehler letztendlich sind. Führen sie wie bisher fast zwangsläufig zu Gegentoren oder kommt man öfters mit einem blauen Auge davon, wie gestern in den ersten und letzten 10 Minuten. Es wird alles stehen und fallen damit, was man in dem halbvollen oder halbleeren Glas vor findet. Effektivität vor dem Tor gut und schön, aber sie fußt auch auf Sicherheit nicht zwingend etwa aus 3 Chancen, selbst wenn sie so hochprozentig sind wie gestern, 2 Tore machen zu müssen. Ich denke etwa, dass eben Duda da gerade ein Problem mit hat. Normal macht er bei seiner Technik sowas wie gegen Leipzig oder in Mainz blind. Die Leichtigkeit muss rein beim Torabschluß.

      Kommentar melden
  3. Hennes48 sagte:

    Der Artikel hat mich jetzt schon ziemlich in den Derby Modus umschalten lassen!
    Es wäre einfach sooo geil, wenn die Tulpengeneräle am Samstag den FC Marsch geblasen bekämen….
    Ich muss aber zugeben, dass ich schon jetzt ein Unentschieden unterschreiben würde.
    Mit Hofmann, Neuhaus und Plea haben drei Flachbacher leider augenscheinlich ihre Klasse wieder zurück und der häufig überaus „schräg und hinterlistig“ agierende Stindl ist auch ein wichtiger Faktor der Kappesbauern.
    Aber die Hoffnung bleibt auf jeden Fall…Come on FC…

    Kommentar melden
    • Micha S. sagte:

      Horn hat halt das Päckchen zu tragen sich seit 4-5Jahren 0% weiterentwickelt, dazu noch ein großes formtief gehabt zu haben.

      Er sieht halt aktuell auch in 9/10 Fällen maximal blöd bei nem Gegentor aus… und da ist er auch schon mit selbst schuld.

      Für das Gehalt was er erhält ist die Leistung, sein wert seine Leistung nicht ausreichend.

      Vor 5Jahren hatte er wirklich Potenzial, es ist halt ungenutzt verstrichen … aktuell ist er ein Mittelklasse TW den man dank Corona an vielen Ecken bekommt.

      Ist schade aber ist schon mehreren passiert. Schwäbe hätte zumindest eine Chance verdient, ich glaube nichtmal das er ein bessere TW ist aber ist besser am Ball… dazu hätte er nicht das Päckchen das Timo hat.

      Kommentar melden
  4. Daim71 sagte:

    Kopf hoch Jungs….wir haben gestern super gespielt.

    Nur die Tore haben leider in der ersten Halbzeit gefehlt.

    Dafür das Mainz sehr hoch gepriesen wurde, haben wir die Mainzer,75min, total beherrscht.

    Der Bruch kam meiner Meinung nach den Wechseln.

    Irgendwie hatten wir nach Modeste, Uth und Duda keinen Zugriff mehr im Mittelfeld.
    Die letzten 10 Minuten waren Bescheiden.

    Insgesamt war ich zufrieden, leider haben wir zwei Punkte verloren.

    Kommentar melden
  5. Positive Stimmung sagte:

    Laß uns freuen, dass sich unsere diese Möglichkeiten überhaupt erarbeiten. Wir haben Stand jetzt genügend Punkte. Sind total im soll. Da ist nich so viel möglich.
    Lassen wir die Jungs mal machen. Und die machen das super. Leute, wir stehen nicht mehr nur hinten drin und nehmen nur teilnahmslos teil. Nein, wir dominieren teilweise die Spiele.
    Einfach freuen. Weiter so. Danke Männers

    Kommentar melden
  6. Marco Schoew sagte:

    Ich Frage mich langsam ob manche vergessen haben von wo wir kommen,wo wir im Frühjahr des Jahres fast gelandet wären(2.Liga)
    Die Torwartdiskussion bei uns hat einen so langen Bart das ich es schon nicht mehr hören kann,durch die Verletzung von Horn schlägt die Stunde von Marvin Schwäne,jetzt kann es das Vertrauen beweisen was man in ihn setzt.
    Allerdings Frage ich mich was ein Torwart dafür kann wenn wir vor dem gegnerischen Tor versagen und selbst 100%tige Tore nicht reinmachen.Irgendwann müssen die Jungs mal lernen solche Chancen zu nutzen und die Gegner abzuschießen.

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar