Christian Keller und Thomas Kessler. (Foto: Bucco)

Christian Keller und Thomas Kessler. (Foto: Bucco)

Bye-Buy! Diese Transfers des 1. FC Köln sind schon fix

Es scheint, als stehe der 1. FC Köln in seinen Personalplanungen noch ganz am Anfang. Doch zwölf Personalentscheidungen sind keine vier Wochen nach Ende der Bundesliga-Saison 2021/22 schon gefallen. Der GEISSBLOG zeigt in der Übersicht, welche Transfers und Vertragsgespräche schon abgeschlossen sind.

Zugänge

Luca Kilian (1. FSV Mainz 05, 2 Mio. Euro): Der Innenverteidiger bleibt dem 1. FC Köln erhalten. Der 22-Jährige wechselt nach einem Jahr auf Leihbasis dank einer Kaufoption fest zum FC. Die Geißböcke überweisen zwei Millionen Euro nach Mainz, Kilian hat bis 2025 in Köln unterschrieben.

Linton Maina (Hannover 96, ablösefrei): Linton Maina war der erste externe Neuzugang des 1. FC Köln im Transfersommer 2022. Das Eigengewächs von Hannover 96 wechselt ablösefrei an den Rhein. Der 22-Jährige ist ein pfeilschneller Außenbahnspieler, dessen Qualitäten im Dribbling für den FC entscheidend für den Transfer waren. Maina hat bis 2025 unterschrieben. Hier geht’s zur Datenanalyse von Linton Maina.

Denis Huseinbasic (Kickers Offenbach, 50.000 Euro): Denis Huseinbasic ist ein Überraschungs-Transfer beim 1. FC Köln. Der zentrale Mittelfeldspieler kommt für eine fünfstellige Ablösesumme aus der Regionalliga Südwest zum FC. Der Sprung in die Bundesliga ist für den 20-Jährigen riesig, doch Huseinbasic ist fest bei den Profis eingeplant. Sein Vertrag läuft bis 2025. Hier geht’s zur Datenanalyse von Denis Huseinbasic.

Abgänge

Jannes Horn (Ziel unbekannt, ablösefrei): Der Linksverteidiger hat den 1. FC Köln verlassen. Seit seinem Wechsel im Sommer 2017 für sieben Millionen Euro wurde Horn sportlich beim FC nie wirklich glücklich und konnte sich nie richtig durchsetzen. Nun lief der Vertrag aus, der FC verlängerte diesen nicht. Wohin es Horn zieht, ist noch nicht bekannt.

Louis Schaub (Hannover 96, ablösefrei): Louis Schaub kam im Sommer 2018 nach dem Abstieg in die Zweite Liga zum FC und überzeugte sofort. Doch in der Bundesliga konnte der Offensivspieler seine Qualitäten zu selten zeigen und wurde zwischenzeitlich verliehen. Unter Steffen Baumgart war Schaub ein regelmäßiger Joker. Der Vertrag mit dem Offensivspieler wurde trotzdem nicht verlängert. Der 27-Jährige wechselt zu Hannover 96, wo bereits sein Vater spielte.

Tomas Ostrak (St. Louis City, ablösefrei): Schon länger stand fest, dass Tomas Ostrak den 1. FC Köln verlassen und in die USA wechseln werde. Der Techniker konnte sich in seinem ersten Profi-Jahr beim FC nicht durchsetzen und entschied sich frühzeitig für einen Wechsel in die Major League Soccer. Der Eigengewächs der Geißböcke folgte dem Ruf von Lutz Pfannenstiel, der in St. Louis die sportlichen Geschicke des neu gegründeten Klubs leitet.

Salih Özcan (Borussia Dortmund, 5 Mio. Euro): Der Verkauf von Salih Özcan zu Borussia Dortmund bringt dem eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro ein und ist der erste von mehreren benötigten Verkäufen im Sommer 2022. Özcans Abschied reißt ein großes Loch in die Kölner Mittelfeld-Zentrale, doch wegen einer Ausstiegsklausel im Spielervertrag waren den Geißböcken die Hände gebunden. Beim BVB soll Özcan zwischen vier und fünf Millionen Euro verdienen und der neue Abräumer auf der Sechs werden.

Marvin Obuz (Holstein Kiel, Leihe): Marvin Obuz ist nach Salih Özcan, Niklas Hauptmann und Yann Bisseck bereits der vierte Spieler, der auf Leihbasis nach Kiel wechselt und dort Spielpraxis bekommen soll. Der hochveranlagte Außenbahnspieler kann sich in der kommenden Saison auf Zweitliga-Niveau beweisen, nachdem er in den letzten 18 Monaten zwar mit den FC-Profis trainiert, aber praktisch nicht zum Einsatz gekommen war. Die FC-Verantwortlichen halten große Stücke auf den 20-Jährigen, doch zunächst muss er sich in Kiel durchbeißen, ehe er im Sommer 2023 eine neue Chance bekommen soll.

Vertragsverlängerungen

Matthias Köbbing: Als “Trainingstorwart” hat sich Köbbing beim FC einen Namen gemacht und gilt als für die Mannschaft auch menschlich wichtiger Baustein. Steffen Baumgart und das Trainerteam halten große Stücke auf den 25-Jährigen, der jedoch auch weiterhin keine Chancen auf Bundesliga-Einsätze haben wird.

Benno Schmitz: Der Rechtsverteidiger hat nach drei unterdurchschnittlichen Jahren in der vergangenen Saison 2021/22 eine beachtliche Entwicklung hingelegt. Der 27-Jährige zählte zu den Leistungsträgern unter Steffen Baumgart und kam auf insgesamt fünf Torvorlagen. Seinen auslaufenden Vertrag verlängerte Schmitz im Frühjahr bis 2024 und bleibt den Geißböcken somit erhalten.

Florian Kainz: Neben Schmitz verlängerte auch Florian Kainz seinen auslaufenden Vertrag. Der Österreicher bleibt dem FC ebenfalls bis 2024 erhalten, nachdem er in der abgelaufenen Saison vier Tore und sieben Vorlagen für sich verbuchen konnte. Damit war Kainz hinter Modeste und Uth der drittbeste Scorer der Geißböcke.

Florian Dietz: Etwas überraschend hat der 1. FC Köln Florian Dietz nicht nur weiter an sich gebunden, sondern den Mittelstürmer der U21 auch mit einem Profivertrag ausgestattet. Der 23-Jährige hatte in der Regionalliga-Hinrunde mit 13 Toren in 18 Spielen auf sich aufmerksam gemacht, ehe ihn in der Rückrunde eine schwere Schulterverletzung stoppte. Der FC gab Dietz nun einen Kontrakt bis 2025. In der Vorbereitung soll, abhängig von den Entwicklungen auf dem Transfermarkt, entschieden werden, ob Dietz bleibt oder ausgeliehen wird, um in Liga zwei oder drei Spielpraxis zu bekommen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
28 Kommentare
Neueste
Älteste Meistbewertete
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen