Einzelkritik: Bärenstarke rechte Seite setzt Highlights

Der 1. FC Köln feiert den Einzug ins Achtelfinale des DFB-Pokal. Die schärfste Waffe der Geissböcke am Mittwochabend gegen 1899 Hoffenheim: die rechte Seite mit Pawel Olkowski und Marcel Risse, die das Duo des Tages bildeten. Alle Noten und Zeugnisse der Effzeh-Profis gibt es in der Einzelkritik in der Bildergalerie.


Alles zum DFB-Pokal-Sieg gegen Hoffenheim




  1. HÄNNESCHEN

    Wenn es gegen Hopphausen geht, spielt Olkowski immer großartig. Peter Stöger kann ihn um 3 Uhr nachts wecken, der läuft gegen die immer heiß. Vielleicht könnte Pawel diese Leistung zunächst mal auf alle Gegner in blauen Trikots ausweiten.

  2. Ulli

    Ich freue mich ganz besonders für Pavel Olkowski, der nach meiner Meinung rechts einen starken Auftritt hatte. Wieder ein Baustein mehr für Peter Stögers taktische Überlegungen.

  3. Liebeton

    Jörg Schmadtke sollte mal versuchen Hoffenheims Süle zu bekommen als späteren Ersatz für Lehmann , und dann an der Seite von Höger zu spielen !

    • Nick

      Unbezahlbar…außerdem ist das ein Innenverteidiger…

      Der wechselt innerhalb der Liga nur zum BVB oder den Bayern, evt. noch VW, wenns ums Geld geht…aber hier wird die erste Zahl der Ablöse keine „1“ mehr sein…


Schreibe einen neuen Kommentar