Wood HSV Brand Schiedsrichter

Wood sorgt für HSV-Kuriosum – Glück für verwarnten Höger

Bobby Wood hat mit seiner Tätlichkeit im Spiel des Hamburger SV beim 1. FC Köln für ein Kuriosum gesorgt. Der HSV hat nach neun Spieltagen in der Bundesliga nun mehr Platzverweise kassiert als Tore erzielt.

Köln – Es war knapp eine Stunde gespielt, da kippte die Partie durch zwei Szenen. Zunächst leistete sich Marco Höger an der Mittellinie ein taktisches Foul, obwohl er bereits eine Gelbe Karte gesehen hatte. Doch Schiedsrichter Benjamin Brand beließ es überraschend bei einer letzten Ermahnung.

Dann rastete Bobby Wood beim anschließenden Freistoß aus und rammte Dominique Heintz den Ellenbogen in den Solarplexus. Heintz ging zu Boden, Brands Assistent signalisierte die Tätlichkeit, Wood musste mit Rot vom Platz. Es war bereits der dritte Platzverweis in dieser Saison für die Hamburger. Und weil der HSV bislang gerade einmal zwei mickrige Tore in der Liga erzielt hat, gibt es nun ein in der Bundesliga wohl bislang einmaliges Missverhältnis aus Platzverweisen und Toren nach immerhin über einem Viertel der laufenden Saison.

So bewertete Marco Höger die entscheidende Spielszene

Derweil echauffieren sich die Hamburger, dass es zu der Roten Karten nicht gekommen wäre, hätte Brand in der Szene zuvor Höger vom Platz gestellt. „Man kann es als taktisches Foulspiel bewerten. Das kann ich auf Hamburger Seite verstehen“, gab auch Sportchef Jörg Schmadtke hinterher zu, verbiss sich aber jeden weiteren Kommentar zu der insgesamt schwachen Schiedsrichter-Leistung. Brand hatte in der ersten Hälfte ein krasses Missverhältnis walten lassen in der Beurteilung diverser Zweikämpfe und hatte dem Effzeh zudem einen Handelfmeter verwehrt.

Und Marco Höger? Der erklärte hinterher, bei dem zweiten Foul nicht groß nachgedacht zu haben. „Mein Gegenspieler hatte so viel Tempo rausgenommen, dass es in Ordnung ist, dass ich keine zweite Gelbe gesehen habe“, befand der Mittelfeldspieler etwas überraschend, gab aber doch zu: „Aber klar hätte man das als taktisches Foul werten können.“ So sehr sich die FC-Spieler und -Verantwortlichen in der ersten Stunde (zurecht) über den Referee aufgeregt hatten, am Ende fiel zu spielentscheidende Szene zugunsten der Kölner aus.


Alles zum 3:0-Sieg des Effzeh gegen den HSV




  1. Holger

    Richtig muss es heißen, die zweite Tätlichkeit von Wood. Man sollte nicht die schlüsselbeinbrechende Aktion Woods ohne jede Chance auf einen Ballkobtakt gegen Dominik Maroh unterschlagen. Da hätte Wood schon locker vom Platz fliegen können bzw müssen! Insofern ist der Artikel unvollständig.


Schreibe einen neuen Kommentar