,

Diagnose steht fest: Maroh fällt im Pokal aus

Jetzt ist es raus: Dominic Maroh wird den Saisonauftakt im DFB-Pokal beim SV Meppen definitiv verpassen. Der Innenverteidiger des 1. FC Köln hat sich eine Muskelverletzung im Oberschenkel zugezogen, die einen Einsatz am 8. August unmöglich macht. Auch der Bundesliga-Start eine Woche später beim VfB Stuttgart ist in Gefahr.

Kitzbühel – Während sich Frederik Sörensen und Dominique Heintz im Trainingslager in Kitzbühel als neues Innenverteidiger-Duo einspielen, muss Maroh in Köln ruhig bleiben. Der 28-Jährige hat nun Gewissheit: Bis Mitte August wird er den Geissböcken nicht zur Verfügung stehen.

Der Klub bestätigte am Mittwoch auf GBK-Nachfrage, dass nach zwei Wochen endlich eine Diagnose beim Abwehrspieler feststeht. „Muskelverletzung“ ist jedoch das einzige, was der Effzeh kund tun möchte. Genauere Informationen will der Klub nicht veröffentlichen. „Das ist jetzt ein Thema für die Ärzte“, sagte Trainer Peter Stöger. „Ich habe aufgehört permanent nachzufragen, wann jemand retour kommt.“

Sicher ist allerdings, dass Maroh den Pokal-Auftakt verpassen wird. Auch der erste Bundesliga-Spieltag in Stuttgart ist unwahrscheinlich. Maroh wird bei den Kölner frühestens zum Heim-Auftakt gegen Wolfsburg am 22. August zurückerwartet. Allerdings geben die Verantwortlichen auch dazu keine offiziellen Prognosen ab. Der Grund: Der Spieler soll erst einmal seine Reha beginnen, ehe ein Comeback in Aussicht gestellt wird.

3 Kommentare
  1. Atze
    Atze says:

    Generell mal ein ganz großes Dankeschön für diesen tollen Blogg!
    Stets informativ, sachlich, unterhaltsam, engagiert, mit Herzblut dabei, ohne jedwede Anwandlung von Kapriziösität, unaufgeregt, solidarisch, aber auch mit der nötigen Distanz…

    Herr Merten, das ist wirklich ganz großes sportjournalistisches Tennis!!!

    Würde die Mannschaft spielen, wie sie schreiben, wäre der FC Barcelona unser Farmteam… :-)

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar