,

"Zermürbende Wochen": Maroh und Mavraj im Lauftraining

Frohe Kunde aus der Verletztenstation des 1. FC Köln: Dominic Maroh und Mergim Mavraj haben beide am Freitag das Lauftraining nach ihren Verletzungen aufgenommen. Die beiden Rekonvaleszenten drehten am Vormittag mit Reha-Coach Marcel Abanoz erste Runden auf dem Trainingsplatz.

Köln – Maroh arbeitet sich langsam nach einer Muskelverletzung im Oberschenkel zurück. Bei Mavraj wird es noch länger dauern. Der Albaner wurde in der Sommerpause am Knie operiert. Während Maroh im September zurückerwartet wird, dürfte die Reha bei Mavraj deutlich länger dauern. Aber die ersten Schritte sind im wahrsten Wortsinn gemacht.

Arg lang wird es nicht mehr dauern

Am Abend sprach Maroh dann erstmals seit langer Zeit öffentlich über seinen Ausfall. Im FC-Magazin bei „köln.tv“ sprach er „zermürbenden“ letzten Wochen, aber auch von der Freude, dass jetzt „Licht am Ende des Tunnels sichtbar“ werde. „Es war richtig gut, wieder den Rasen zu riechen und Sonne abzukriegen“, sagte der 28-Jährige.

Wann genau Maroh wieder einsatzfähig sein wird, wollte er nicht verraten. Einen genauen Zeitplan habe man sich nicht gesetzt, aber „arg lang wird es nicht mehr dauern“. Dann wird er auch wieder in den Kampf um die Stammplätze eingreifen können. Frederik Sörensen und Dominique Heintz sind aktuell die einzig fitten Innenverteidiger im Kader der Geissböcke.

 

Weitere News

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar