,

Vogt fällt definitiv aus: "Das wäre unverantwortlich"

Kevin Vogt wird dem 1. FC Köln am Freitag gegen den FC Ingolstadt definitiv fehlen. Der Mittelfeldspieler fällt mit einem Nasenbeinbruch und einer Gehirnerschütterung bis auf weiteres aus. Genaueres sollen Untersuchungen am Donnerstag in Köln ergeben. Vogt hätte sich sicherlich einen schöneren Geburtstag gewünscht. 

Köln – Vogt wurde am Mittwoch 24 Jahre alt und verbrachte die meiste Zeit des Tages im Mannschaftsbus des Effzeh auf der Rückreise von Berlin nach Köln. Im Berliner Olympiastadion hatte er am Dienstagabend in einem Zusammenstoß mit Vladimir Darida von Hertha BSC die Verletzungen erlitten.

Kevin Vogt wird vom Rasen des Berliner Olympiastadions getragen. (Foto: Sebastian Wells)

Kevin Vogt wird vom Rasen getragen.

Die Nacht von Dienstag auf Mittwoch hatte Vogt dann in einem Berliner Krankenhaus verbracht und so auf unerfreuliche Art und Weise in seinen Geburtstag reingefeiert.

Nach dem 0:2 in Berlin nun also die nächste schlechte Nachricht für die Geissböcke: Vogt fällt aus. Wie lange, werden die Untersuchungen am Donnerstag in der MediaPark Klinik ergeben. „Dann wird entschieden, was zu tun ist“, bestätigte Trainer Peter Stöger am Mittwoch. Ein Einsatz gegen Ingolstadt am Freitag ist aber bereits ausgeschlossen. „Wenn jemand so raus muss, wäre es unverantwortlich, alleine nur darüber nachzudenken. Er ist definitiv kein Thema.“

Weitere News

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar