Clemens: Chance mit Risiko – Mavraj wird Köln fehlen

Filip Mladenovic und Mergim Mavraj stehen dagegen vor dem Absprung. Der Serbe stand gegen Bayer 04 schon nicht mehr im Kader. Er weilte in Belgien, um den Deal mit Standard Lüttich unter Dach und Fach zu bringen. Der Effzeh wird Mladenovic verkaufen. Eine Ausleihe ist trotz Vertrages bis 2019 kein Thema. Ein Zeichen dafür, dass man das Kapitel mit dem Linksverteidiger abschließen will. Ein Missverständnis, das alle Seiten inzwischen eingesehen haben.

Aus Kölns Defensive nicht wegzudenken

Während Mladenovic schon im letzten halben Jahr keine Rolle mehr spielte, sieht dies bei Mergim Mavraj gänzlich anders aus. Der Albaner verpasste in dieser Bundesliga-Saison keine einzige Minute und avancierte in Abwesenheit Dominic Marohs zum uneingeschränkten Abwehrchef. Kopfballstark, ruhig am Ball, mit einem passsicheren Aufbauspiel und kluger Zweikampfführung – der 30-Jährige war in den letzten Monaten aus der zeitweilig besten Defensive der Liga nicht wegzudenken.

Nun führte eine Kombination aus gestiegenem Marktwert und auslaufendem Vertrag sowie diversen Angeboten deutscher und ausländischer Klubs zu einem Abschied im Winter. Es wird wohl der HSV werden, obwohl ein türkischer Spitzenklub ebenfalls ein Angebot unterbreitet haben soll. Bis Freitag wollen alle Parteien den Deal festzurren, für den der Effzeh noch zwischen 1,5 und zwei Millionen Euro bekommen wird.

Ein neuer Innenverteidiger wird noch kommen

Gutes Geld für einen 30-Jährigen mit sechs Monaten vertraglicher Restlaufzeit. Und weil der 1. FC Köln schon länger von der Möglichkeit eines Mavraj-Abschieds im Winter wusste, wurden längst Gespräche mit potentiellen Nachfolgern geführt. Denn mit nur drei Innenverteidigern werden die Kölner nicht in die Rückrunde gehen. Ein neuer zentraler Defensivmann soll noch kommen. Dennoch wird Mavraj nicht einfach zu ersetzen sein, zu konstant spielte der Albaner in dieser Saison.

Wie denkt Ihr über die Transfers? Diskutiert mit!


Alles zum Derby gegen Leverkusen


23 Kommentare
  1. OlliW says:

    Eine Stärkung für den HSV ist das in jedem Fall. Sollte Mavraj dort ähnliche Leistungen abrufen wie für Köln, kommen die Hanseaten einer Stabilisierung und dem Klassenerhalt bedeutend näher. Soll man ihnen das gönnen? ;-)
    Und …irgendwie gefällt mir die Vorstellung nicht, dass Mavraj schon in knapp sieben Wochen im Pokalspiel Tore des FC verhindern werden wird.

  2. ottla says:

    habe ja an anderer stelle schon ausführlich meine meinung über den begrüßenswerten deal zum besten gegeben – man muss aber noch eines hinzufügen: der FC ist so stabil, wie er ist, weil er als ganzes gebilde gut funktioniert – das haben wir unseren tollen trainern zu verdanken! die halbe stammelf fällt aus und der laden funktioniert dennoch. der einzelne spieler bringt nur deshalb gute leistungen, weil das ganze funktioniert – gerade in der defensive (in der offensive braucht es natürlich hier und da dann die höhere klasse eines einzelnen). hier würde ich auch mavraj einordnen – er ist ein spieler, der ganz klar über das kollektiv kommt. kurz: er ist zu ersetzen. spannend wird sein: wie gut ist ein mavraj in einem nicht stimmigen ganzen wie dem HSV…

    • R.S. says:

      Sie werden aber immer stimmiger, die Hamburger. Zwar ganz langsam und alles andere als mit einer geraden noch oben zeigenden Linie, aber dennoch. Bei einer Mannschaft, die sich vor einem solche nötigen Umbruch befindet, kann jeder neuer Spieler das Zünglein an der Waage sein. Auch Mavraj :( … und leider auch gegen uns im Pokal.

      Aber so what! Das man in GBH bei unserem kleinen Kader überhaupt bereit ist, darüber zu sprechen, ist auch schon bezeichnend. Es heißt für mich, dass man hinter den gesetzten IV einen weiteren Spieler langsam an die Mannschaft heranführen möchte.
      Sobald Maroh fit ist und spielen will, müsste man für ihm automatisch einen sehr guten und erprobten Verteidiger auf die Bank setzen. Und ein Solcher sitzt dort weder besonders gern, noch besonders lange … Ich denke, man kassiert gerne das, was HSV bereit ist zu bezahlen, Maroh wird spielen und ein neuer und frischer Backup wird eine Weile mit-trainieren dürfen.

    • Nick says:

      Dem stimme ich voll zu. Die Elf an sich funktioniert, es fällt einer aus und ein anderer kommt rein – es funktioniert einfach weiter. Das ist ein großer Verdienst des Trainerteams.

      Mavraj an sich ist eine herausragender Charakter, jedoch nicht unbedingt ein herausragender Innenverteidiger, den man nicht ersetzen könnte. Ob er in Hamburg so gut mit Djouou funktionieren wird, bleibt abzuwarten. Auch wie er im Team, mit so netten Positions-Kollegen wie Spahic, zurecht kommen wird…

      • HÄNNESCHEN says:

        Das mit dem herausragenden Charakter würde ich nicht ohne Weiteres unterschreiben. In Köln hat er sich ohne Zweifel vorbildlich verhalten. Und sportlich eine Bank in der Abwehr. Und nur hier kann ich es beurteilen. Auf seiner Station in Bochum soll es aber nicht wenige geben, die ihn als „schwierigen Charakter“ bezeichnet haben. Da war er noch jünger. Vielleicht ist er in Fürth gereift. Ich kenne leider keine Fürth-Fans, die ich fragen könnte.

        • Nick says:

          Scheint bei den Südländern so ein Problem zu sein, wenn die jünger sind…brauchen wohl erstmal paar Jahre um ihr Temperament zu bändigen…
          Darf man sowas hier schreiben? Ist das politisch korrekt? Egal…stimmt halt einfach…

          • Volker says:

            Mann, was schreibst Du für einen Schwachsinn! Dummheit ist international, Du hast ja auch direkt den Beweis angetreten.
            Mavraj ist hier in D sozialisiert worden und ich würde mir wünschen, es gäbe mehr Fussballer und Foristen, die sich in solch einwandfreiem Deutsch wie Mergim artikulieren können und auch ansonsten charakterlich so einwandfrei sind.

          • Nick says:

            @ Volker – Dann lies doch mal den Kommentar von mir darüber „Mavraj an sich ist ein herausragender Charakter“…da sind wir uns in der Meinung über IHN doch komplett einig…

          • Nick says:

            @ Volker – Mavraj ist auch nicht „in D sozialisiert“ worden, sondern in D geboren…Klar ist Dummheit international. Aber Temperamet und Lebensweise sind regional…da gibt es deutliche Unterschiede…oder nicht?

  3. Hartmut says:

    Ich würde mavraj erst zum Saison Ende gehen lassen, er spielt eine richtig gute runde.Denn auch die anderen sind von seiner Konstanz abhängig, im Zentrum ist der wichtigste Part, und unser Dome muss erst seinen Rhythmus finden und mit seinen neben Leuten funktionieren. ⚽⚽⚽

  4. Liebeton says:

    Hoffentlich haben sie einen guten Ersatz für Mavraj den brauchen wir auch dringlich ! Aber wie wir Schmatke kennen kommt da ja bestimmt jemand ! Froh das sie Clemens zurück geholt haben sehr guter Transfer kann uns sicherlich weiter helfen wenn er gesund bleibt ich wünsche es ihm auf jeden Fall ! Wünsche euch allen eine besinnliche Weihnacht und alles gute fürs neue Jahr !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar