,

Einzelkritik: Dr. Faust im Tor, eine knallharte Abwehr davor

Thomas Kessler faustete alles weg, was ihm in die Quere kam. Vor ihm räumte eine vielbeinige Abwehr hart und kompromisslos auf. Bis zur 90. Minute, als der 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund doch noch den 1:1-Ausgleich hinnehmen musste. Die Noten und Zeugnisse der Effzeh-Profis – die Einzelkritik in der Bildergalerie.


Alles zum 1:1 des Effzeh gegen den BVB


Schlagworte: ,
3 Kommentare
    • Nick
      Nick says:

      Sehe ich auch so. Öczan muss dieses Foul machen um die Flanke zu verhindern. Er hätte auch sein Interesse am nächsten Startelf-Einsatz in den Vordergrund stellen können, was er aber nicht getan hat – grossartiger Einsatz! Wo waren den alle anderen? Olkowski war überlaufen…den Sprint musst Du in der 90.ten Minute erstmal machen – sensationell! Öczan wurde auch mit stehendem Applaus vom Platz verabschiedet…

      Was mir etwas zu kurz kommt…Rausch…ohne ihn wäre diese Situation gar nicht entstanden…zu sehr will ich jetzt nicht auf ihn eindreschen, aber diese Einwechselung wäre besser nicht erfolgt…

      • Robert H.
        Robert H. says:

        Olkowski wurde in der Szene nicht nur von Dembele, sondern auch von Öczan überlaufen – will seine Leistung nicht schmälern, aber man sieht nicht zum ersten Mal, dass er gegen schnelle Flügelflitzer auf dieser Position seine Probleme hat.

        Das Foul von Öczan war m.E. nicht mal unbedingt gelbwürdig – kann man, muss man nicht geben. Vor allem gemessen an einigen anderen Szenen in diesem Spiel.

        Koka Rausch spielt derzeit verunsichert, kein Vegleich zur letzten Saison noch in Darmstadt. Defensiv ein Sicherheitsrisiko und offensiv mit wenig Selbstvertrauen. Ohne ihm Einsatzbereitschaft abzusprechen – ich sehe in eigentlich klar hinter Mladenovic. Auch Jojic wäre auf der Position LM klar vorzuziehen – aber da kenne ich die aktuelle Trainingssituation nicht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar