,

Wie die Profis: FC-U21 brennt Offensivfeuerwerk ab

Nach zuletzt zwei sieglosen Partien hat die Elf von Trainer Patrick Helmes gegen Rot-Weiss Ahlen mit einem 4:2 (3:0) Erfolg wieder einen Dreier gelandet. Mit drei Treffern binnen fünf Minuten in der ersten Hälfte legte die Kölner U21 den Grundstein für den Sieg. 

Köln – Nach der starken Aufholjagd und dem späten Ausgleichstreffer am vergangenen Wochenende gegen Rödinghausen wollte die U21 des Effzeh den Schwung heute gegen den abstiegsbedrohten Rot-Weiss Ahlen mitnehmen. Wie einen Tag zuvor die Profis brannten auch die Nachwuchs-Geißböcke vor allem in der ersten Hälfte ein Feuerwerk ab.

Moment des Spiels

In der 20. Minute schnappt sich FC-Kapitän Roman Prokoph den Ball, legt ihn sich am Elfmeterpunkt zurecht, läuft an – und trifft! Der Treffer war die Krönung von fulminanten 20 Anfangsminuten, die der Kölner zum zwischenzeitlichen 3:0 nutzte. Nur fünf Minuten zuvor hatte Prokoph die Kölner Führung erzielt, kurze Zeit später erhöhte Michael Klauß aus 2:0.

Das Spiel in zwei Akten

Wer die Partie am Samstagmittag bei strahlendem Sonnenschein im Franz-Kremer-Stadion verfolgte, fühlte sich in der ersten halben Stunde an die Partie der Kölner Profis erinnert, die keine 24 Stunden zuvor im Rheinenergie-Stadion stattgefunden hatte. Das Team von Patrick Helmes spielte sich offensiv in einen Rausch und wurde nach einer viertel Stunde durch den Führungstreffer von Prokoph belohnt. Binnen fünf Minuten stellten die Kölner die Partie auf einen komfortablen 3:0-Halbzeitstand.

Nach der Pause kamen die Gäste durch Bilal Abdallah noch einmal heran, doch Marcel Hartel stellte in der 81. Minute den alten drei-Tore-Vorsprung wieder her. Zwei Minuten später verkürzte Cihan Yilmaz noch einmal auf 2:4, die Kölner ließen in der Folge jedoch nichts mehr anbrennen und sicherten sich mit den drei Punkten den sechsten Rang.

Fazit

Nach zuletzt zwei Spielen ohne Sieg lieferte die U21 des Effzeh am Samstagmittag ein starkes Spiel ab. Vor allem in der ersten Halbzeit waren die Hausherren den abstiegsbedrohten Ahlenern ganz klar überlegen. Durch den deutlichen Erfolg haben die Kölner zwei Spieltage vor dem Saisonende noch einmal ordentlich Selbstvertrauen getankt.

So spielte der Effzeh

Müller – Kusic, Surek (83. Zengin), Perrey, Risa – Laux, Hartel, Nartey (77. Kovacic), Klauß – Ban (68. Ouahim), Prokoph

Tore

1:0 Prokoph ( 15.), 2:0 Klauß (18.), 3:0 Prokoph (20., Foulelfmeter), 3:1 Abdallah (62.), 4:1 Hartel (81.), 4:2 Yilmaz (83.)


Das könnte Euch auch interessieren


0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar