,

Auch beim HSV will die Trendwende nicht gelingen


Ein Glücks-Schuss von Hamburgs Vorstopper Peter Nogly bringt die Hausherren bereits nach 13 Minuten in Führung. Dem sehenswerten Treffer kann Köln-Keeper Toni Schuhmacher nur hinterher sehen. In der Folge braucht der Effzeh einige Minuten, um sich von dem frühen Schock zu erholen. Doch die Kölner wachen auf und übernehmen mehr und mehr die Spielkontrolle.

Köln rennt an – Müller ohne Fortune

Der 1. FC Köln rennt dem Rückstand hinterher und kommt immer wieder zu guten Möglichkeiten. Doch vor allem Dieter Müller fehlt an diesem Tag das Glück. Immer wieder fehlen dem Torjäger nur Zentimeter oder die notwendige Kaltschnäuzigkeit, um den Ausgleich zu erzielen. Es hat den Anschein, als solle es einfach nicht sein.

Auch seine Mannschaftskameraden könnten die Niederlage nicht abwenden. Obwohl der Effzeh kein schlechtes Spiel gezeigt hat, muss das Team erneut die Heimreise ohne Punkte im Gepäck antreten. Drei Niederlagen in Folge müssen die Domstädter nun verarbeiten. Auch für Trainer Hennes Weisweiler ist das eine neue Erfahrung.

Der Effzeh kommt einfach nicht aus der Krise

Die Kölner Presse fachsimpelt über die Gründe für die Köln-Krise. Immer wieder fällt der Name Overath. War es doch ein Fehler, den eigenwilligen Superstar gehen zu lassen? Oder hat gar der Trainer seine Mannschaft nicht mehr im Griff? Dass mal wieder alles ganz anders kommt, als man in Köln denkt, zeigt sich bereits am nächsten Spieltag gegen Borussia Dortmund. Doch davon erzählt die nächste Episode der Double-Serie beim GEISSBLOG.KOELN. Sie erscheint am 24. September 2017.


Ab sofort berichtet der GEISSBLOG.KOELN chronologisch zu allen Spieltagen der Saison 1977/78 über die damaligen Spiele und Geschehnisse rund um den Effzeh. Die Serie entsteht in Kooperation mit der „Edition Steffan“ und dem Buch „Das Double“.

Teil 1: Müllers Rekord! Wie die Double-Saison ihren Anfang nahm
Teil 2: Auch die Bayern bezwungen! Köln stürmt auf Platz eins
Teil 3: Paradox! Kantersieg als Start in die Krise
Teil 4: Der schwarze September beginnt im Saarland
Teil 5: Wie Tabellenführer Schalke den FC in die Krise stürzt

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar