,

Erstes Training: Wie schnell kann Geis dem FC helfen?

Johannes Geis ist da. Am Sonntagabend war der Wechsel vom 1. FC Köln als perfekt gemeldet worden. Am Montag stand der 25-Jährige im Trainingslager der Geissböcke bereits auf dem Trainingsplatz. Wie schnell der zentrale Mittelfeldspieler dem FC wird weiterhelfen können, muss sich erst noch zeigen.

Vom Trainingslager auf Mallorca berichtet Jonas Klee

Armin Veh hat also einen neuen Sechser für die Geissböcke gefunden. Der Sportchef hatte in den vergangenen Tagen betont, nach der Verletzungsmisere im zentralen Mittelfeld Ausschau nach möglichen Neuverpflichtungen zu halten. Beim FC Schalke 04 wurde Veh fündig. „Mit Johannes Geis haben wir einen Spieler dazu bekommen, der uns mit seiner Qualität sofort weiterhelfen kann“, sagte der Sportchef bei Vorstellung des ehemaligen deutschen U21-Nationalspielers.

Die Vita von Geis liest sich mit den Stationen Greuther Fürth, Mainz 05, Schalke 04 und dem FC Sevilla tatsächlich vielversprechend, und auch die Erfahrung von 121 Bundesligaspielen sprechen für den Blondschopf. Dennoch verfügt der defensive Mittelfeldspieler über so gut wie keine Spielpraxis. In den letzten zweieinhalb Jahren absolvierte Geis insgesamt 45 Pflichtspiele und kam dabei auf eine Anzahl an Spielminuten, die insgesamt für 32 Spiele über volle 90 Minuten gereicht hätten. Im letzten halben Jahr schaute Geis auf Schalke gar nur noch zu, kam lediglich einmal in der Oberliga zum Einsatz.

„Er hat im letzten halben Jahr wenig Einsatzzeiten gehabt, aber Fußballspielen verlernt man nicht“, sagte Markus Anfang nach der ersten Trainingseinheit seines Neuzugangs. Doch der FC-Coach deutete auch an, dass er sich erst einmal ein genaues Bild von Geis wird machen müssen, ehe er dessen körperlichen Zustand nach Monaten ohne Einsätze wird bewerten können. „Wir müssen jetzt mit der Belastung aufpassen und ihn nach und nach heranführen, damit er am ersten Spieltag in Berlin zur Verfügung stehen wird.“

Er hat gezeigt, dass er Bundesliga spielen kann

Genau dann, am 31. Januar 2019, soll Geis bereits helfen. Denn genau dann fehlen dem FC mit Jonas Hector (gesperrt), Vincent Koziello (verletzt) und möglicherweise auch Marco Höger und Matthias Lehmann (angeschlagen) gleich vier Kandidaten für die Sechs. Dass Geis nun beim FC ist, war auch diesem Engpass geschuldet. Insofern sollten sich die FC-Verantwortlichen sicher gewesen sein, dass der 25-Jährige trotz fehlender Spielpraxis sofort weiterhelfen kann. Dass er das Potential hat, davon ist Anfang überzeugt. „Er hat schon gezeigt, dass er Bundesliga spielen kann und dass er es gut kann. Er bringt uns zudem Qualität über Standards mit, weshalb wir sehr zufrieden sind, dass wir das hinbekommen haben.“

Jetzt bleiben Geis und dem FC noch zwei Wochen, um zusammenzuwachsen und körperlich wie spielerisch fit zu werden für den Pflichtspiel-Start am 31. Januar bei Union Berlin. Da Geis zuvor beim FC Schalke 04 die Vorbereitung absolvierte, dürfte er in Sachen Belastung zumindest hohe Intensitäten fahren können. Im Trainingslager auf Mallorca bleiben ihm noch drei Tage, um sich an seine neue Mannschaft zu gewöhnen. Danach folgen zwei Wochen, die vor allem im taktischen Bereich den Geissböcken einen entscheidenden Schritt weiterbringen sollen. Darin soll Geis dann eine wichtige Rolle spielen.

6 Kommentare
  1. OlliW says:

    …wir sind gespannt und zumindest ich habe positiver Vorfreude.

    Mal etwas off topic gefragt:
    Weiß jemand von euch, warum genau die 2. Liga mit einer „Englischen Woche“ startet und nicht am Wochenende davor, eine Woche nach bzw. zeitgleich mit den Spielzeiten der BuLi?
    Und warum müssen der FC und Union am Donnerstag spielen und nicht Dienstag oder Mittwoch? Will man nur wegen der Vermarktung den Spieltag auf drei Tage ausdehnen? An mangelnder Zeit und engen Plänen kann es ja nicht liegen …

  2. Gerd Mrosk says:

    Schon krass der Vermarktungswahn,was anderes kanns ja nicht sein Donnerstag FC uist sowas wie Topp Spiel an dem Tag Als englische Woche würde ich aber eher bezeichnen wie das Oberhaus startet Ich denke der zeitliche Unterschied ist dem geschuldet das die Bundesligaspieler auf mehreren Hochzeiten tanzen mit Europacup und Länderspielen zumal ja durchaus Spiele ausfallen können im Februar oder März

    • OlliW says:

      Tja, aber was spricht denn dann dagegen, den 19. ST der 2. Liga auch auf das Wochenende davor zu legen? Nix! Der FC hat sogar nur 2,5 Tage Pause bis nach Aue, Union Berlin hat immerhin 4, die spielen erst Montagabend drauf. Wie gesagt, man kann es nur hinnehmen und muss es nicht verstehen.

  3. Susanne Lex says:

    Mein Vater hat auf Zeche Auguste Viktoria in Marl gearbeitet. 8st. UNTER Tage im Streb. Teckel mit Kohle vollgemacht. 5 Tage die Woche. Der, und andere malocher lachen sich kaputt wenn hier von „Belastung“ gesprochen wird. Oder guck nach England. Die spielen gefühlt alle 3bis 4tage. Wochenlang. Das Tempo ist bestimmt höher als 2.liga. Also, spielen rennen Siegen FC!!!!

  4. OlliW says:

    ja, die englische Liga macht faktisch keine Pause über den Jahreswechsel. Eigentlich super, weil da sogar Fans mehr Zeit und Muße für Fußball hätten…
    Aber, auch wenn das nicht miteinander zu vergleichen ist, ging es mir weniger darum wegen der angeblich hohen Belastung zu jammern (die ist eine völlig andere, auch psychisch), als um die schwer zu vermittelnde Spielansetzung und die Ungleichheit darin.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar