, , ,

„Es war nie die Rede davon jemanden rauszuschmeißen“

Die beiden Geschäftsführer Alexander Wehrle und Horst Heldt sowie Trainer Markus Gisdol haben am Donnerstag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel des 1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen gesprochen. Wehrle erläuterte den Aktionsspieltag zu Gunsten der Tafel, Heldt und Gisdol sprachen über die sportliche Situation und nahmen dabei auch Abstand zu sofortigen Maßnahmen personeller Natur am Kader. Die Pressekonferenz in voller Länge im Video.

29 Kommentare
  1. kalla lux says:

    Hm,hab mich mal seit dem Trainer/Manager wechsel extra über die 2 zurück gehalten.
    Jeder verdient seine Chance!
    Fazit bis jetzt, 3 Kack Spiele ohne jede Chance zu gewinnen.
    Seltsame Aufstellungen,komische Androhungen,worauf dann nicht folgt.
    Aussagen die mich den Kopf schütteln lassen:
    Gisdol vor den 2 Testspielen.
    Unsere RL Mannschaft soll die Klassenunterschiede mal sehen….lol..1:1 und 1:0.
    Herr MG,zeigen sie ihrer Mannschaft mal das sie keine RL Mannschaft ist,selbst gegen die reicht es ja nicht. Danach sich hinstellen,war ein ganz normaler Trainingstag für ihn, ja nee ..
    Unter Ausschuss der Öffentlichkeit im Kämmerchen..
    Und jetzt Rudern wir alle schön zurück, es wurde ja nie gesagt das jemand Suspendiert wird…hmmm.
    Als mein Zeugnis bis jetzt für die 2…..
    Wir hätten beide nicht gebraucht und mit jedem Newbee wäre es das selbe, oder vielleicht besser geworden. Irgendwie schafft es der FC selbst in der Sch…. stehen noch tiefer reinzurennen!
    Mir ist ja klar das der Trainer auch mit dem was da ist arbeiten muss, aber dieses „Wellenreiter“ getue mochte schon der Wolfgang in seinem Song nicht,was mag er erst im Stadion denken!

  2. Hans Wurst says:

    Mich interessiert das ganze gelaber nicht mehr, sondern nur noch Taten. Sowohl von den Verantwortlichen, als auch auf dem Platz.
    Natürlich können die keinen rauswerfen, haben ja alle nen Vertrag. Können sie auch gerne nennen wie sie wollen, Hauptsache es gibt mal echte Konsequenzen und ein paar Leute sind mal nicht im Kader.
    Aber bitte keine Alibiaktion wie den Eazy (auch wenn der im letzten Spiel richtig schlecht war) sondern Leute, die seit 2-3 Jahren schlecht sind und was zu melden haben.
    Wie sie das dann nennen, ist mir herzlich egal (von mir aus auch Leistungsprinzip).
    Aber ich erwarte eben Taten und kein „irgendwiemitalibiaktionweiterso“. Sonst verlieren HH und MG ganz schnell ihre Glaubwürdigkeit.

  3. Fastsoccer says:

    Was sollen sie denn auch sagen?! Ich gehe mal davon aus, dass da einiges zu Tage gekommen ist. Wird sich am Samstag schon zeigen. Danach kann man immer noch seinen Senf dazugeben. Diese Pressekonferenzen sind doch reine Werbeveranstaltungen.

  4. Sven Schuster says:

    Na Gott sei Dank sind die Herren zur Besinnung gekommen und zerschlagen das eigentlich intakte Team auf Grund dieser Krise nicht. Nur GEMEINSAM schaffen wir es aus dieser Misere raus. Und zu GEMEINSAM zählen auch die von Euch verhassten Timo Horn, Marco Höger, Marcel Risse und Konsorten.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar