,

Youngster fällt weiter aus – Bornauw vor Comeback


Nach Sebastian Andersson und Florian Kainz dürfte dem 1. FC Köln am Sonntag gegen den 1. FSV Mainz 05 auch Sebastiaan Bornauw wieder zur Verfügung stehen. Der Innenverteidiger steht nach einer kompletten Trainingswoche vor seinem Comeback. Dafür muss Markus Gisdol weiterhin auf Jan Thielmann verzichten. 

Köln – Eine Viertelstunde standen Sebastian Andersson und Florian Kainz am vergangenen Samstag gegen den VfL Wolfsburg auf dem Platz. Sowohl für die Spieler als auch für den 1. FC Köln war das Kurz-Comeback ein Hoffnungsschimmer für die verbleibenden sieben Saisonspiele. Beide scheinen die Belastung aus dem Spiel auch gut verkraftet zu haben und konnten die gesamte Trainingswoche uneingeschränkt mit der Mannschaft trainieren. Am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg könnte sich zu dem Duo schließlich auch noch Sebastiaan Bornauw gesellen, der nach seiner Wirbelsäulen-Operation nun ebenfalls vor seiner Rückkehr steht. „Er wird wahrscheinlich wieder zum Kader zählen“,  sagte Markus Gisdol am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL. Zuletzt hatte Bornauw Ende Januar gegen die TSG 1899 Hoffenheim zum Einsatz kommen können.

Könnten mehr Einsatzzeiten bekommen

Möglicherweise könnte das Trio auch schon wieder eine Option für die Startelf werden, zumindest jedoch länger als 15 Minuten wie gegen Wolfsburg zum Einsatz kommen. „Ich würde sagen, alle drei könnten im nächsten Spiel mehr Einsatzzeiten bekommen, wenn wir durch die nächsten Trainingstage gut durchkommen“, zeigte sich Gisdol optimistisch. „Es sieht gut aus, das war in den letzten Tagen wirklich sehr erfreulich. Dadurch bekommen wir mehr Möglichkeiten.“

Damit hat der Trainer beinahe seinen kompletten Kader zur Verfügung. Einzig Jan Thielmann wird nach seiner Muskelverletzung während der Länderspielpause gegen Mainz noch nicht dabei sein können. „Bei ihm reicht es noch nicht, er trainiert noch individuell und wird uns nicht zur Verfügung stehen.“

40 Kommentare
  1. Katja Reins says:

    Das Wochenende naht, Mainz steht vor der Tür.
    Werden Gisdols Mannen die Mainzer plattieren oder kommt the Cat in the Sack? Dies wird sich Sonntag zeigen. Anschließend stellt sich die Frage: Heldt Horst weiter zur Schnitzel-Katze oder klingelt bei Funkels das Telefon?
    Ab Sommer macht es dann der Steffen. Der bringt eine Mannschaft aber mal so richtig in Schwung und tritt sie in den Allerwertesten, wenn es nicht läuft. So wie er das jetzt auch in Paderborn macht. Die hat er bis auf Platz 11 in der 2. Liga getreten. Mit Anlauf! Ok, der ist zwar auch aus der Bundesliga abgestiegen, aber der hat auch eine schlechte Mannschaft. Da liegt es ausschließlich am Material und den Möglichkeiten. Zudem hat er ja sämtliche Leistungsträger verloren. Aber der ist wenigstens ein offensiver Trainer! Also zumindest verbal, auf dem Feld hat seine Mannschaften immer mit die wenigsten Tore geschossen, aber naja, man kann ja auch nicht alles haben. Aber der ist ne echte Type, mit richtig Einsparpotential. Da kann sich der FC die Trainingsjacke, die Winterjacke und sogar die Regenjacke sparen! Dem reicht ein Polo (Hinweis an den Zeugwart: mit hochstellbarem Kragen!), eine Kappe und eine Packung Wrigleys Spearmint. Egal welches Wetter oder welche Temperatur. Allein deshalb muss der ja zum FC passen. Wie der van Bommel. Der ist auch so einer, kennt keine Verwandten. Sonst holen wir halt den. Der ist gerade arbeitslos. Hauptsache kernig.
    Und dann schmeißen wir die ganzen seelenlosen Söldner raus, die hier drölfzig Millionen verdienen, bei 10 Jahren Laufzeit und setzen auf unsere Jugend. Durchlass ist gefragt. Die sind günstig, geben immer alles und werden sich noch entwickeln, die sind nämlich top, top, top. Den echt kölschen Salih dann zum Kapitän ernennen, der hat das Bindetragen schließlich schon sämtlichen U-Nationalmannschaften geübt und dann ab Kurs auf Europa.
    Ach ja, vorher müssen natürlich noch die ganzen Nichtskönner der Geschäftsführung, dem Vorstand und den anderen unnützen Gremien weg. Alle fott. Briefmarke aufn und tschöö. Da kann KEINER wat von, alle nur de Lappe am schwaade.

    In diesem Sinne, schönes Wochenende. Sonntag, 18 Uhr, ist Schluss mit lustig.

    Kommentar melden
  2. Robert Koerner says:

    Ich bin ja großer Fan/Nutzer des Tabellenrechners auf Kicker. Rauf und runter probiert, mit fast immer dem gleichen Ergebnis: Sieg gegen Mainz = wir bleiben in Liga 1, ansonsten wird es Platz 17 oder 16.
    Da beißt die Maus keinen Faden ab, am Sonntag ist Endspiel, lieber Herr Gisdol, liebe Mannschaft.

    Kommentar melden
  3. Norbert Furmanek says:

    Aber nun zum eigentlichen Thema . Bornauw vor Comeback ? Wer das glaubt dann bitte die Hand hoch ! Ich sehe keine einzige Hand !! Richtig , weil unser Verdriss Gris den erst 5 Min. vor Schluß bringt . Das muß reichen ! Sonst verletzt er sich noch und fällt für das nächste ,,wichtigere “ Spiel aus. Geht doch nicht ,wo käme Gris denn da hin ? Sind ja noch 18 Punkte zu vergeben und wenn wir Glück haben brauchen wir nur 3 ! Hahhahahahahahaha

    Kommentar melden
    • gregor69 says:

      Ich glaube ehrlich gesagt nicht,dass er Seb von Anfang an bringt nach der langen Pause,Norbert.Wenn dann in den ominoesen Minuten 60 oder 70.Und dann auch nur,wenn zwingend erforderlich,d.h. einer der Herren Czichos oder Mere erwischt nen schwachen Tag.Bin gespannt.Logisch waere eigentlich um Spielpraxis zu gewinnen ein Starteinsatz jetzt gegen Mainz,weil normalerweise sollte sich das Spiel doch mehr in der Haelfte der Mainzer abspielen,was danach hoechstwahrscheinlich gegen die Pillen und die Dosen nicht der Fall sein wird.Da waeren ein zwei Fehler schon fatal,die wohl nicht unbestraft bleiben duerften.

      Kommentar melden
  4. Max Moor says:

    Ich glaube nicht mehr an den Klassenerhalt . Gegen Mainz 05 muss erstmal gewonnen werden und Köln ist Zuhause 17. ! / 1.Sieg . . gegen weniger starke Mannschaften ging beim FC garnichts ! Ob gegen Freiburg , Bremen , Augsburg oder eben Mainz oder Union , Hoffenheim . Und selbst wenn ein Sieg zustande kommen sollte dann Verlieren wir wieder gegen Augsburg und Schalke .

    Kommentar melden
    • gregor69 says:

      Abgesehen von seinen teils abenteuerlichen Ansichten und das Reinwerfen von dutzenden Spielernamen,hat man eigentlich mal klaeren koennen warum jemand hier mit mindestens drei Accounts am Start ist?Ich meine nur alleine dadurch verliert man doch jede Glaubwuerdigkeit,sogar teilweise mit sich selber zu schreiben ist schier nicht normal,oder irre ich mich hier?Das entzieht sich mir jeglichem Verstaendniss,naja vlt sollte man nicht alles verstehen wollen,muessen,koennen usw…:)
      Vlt muss man sowas dulden heutzutage in dieser ‚digitalen‘ Welt.

      Kommentar melden
  5. Norbert Neuheisel says:

    „Ich glaube nur an Statistiken, die ich selbst gefälscht habe.“ (Winston Churchill). Ich denke bei „Statistik“ an den Jäger, der an einem Hasen beim erstenmal knapp links vorbei schoss und beim zweitenmal knapp rechts vorbei. Im statistischen Durchschnitt ergäbe dies einen toten Hasen. “ (Franz Steinkühler ehem. Vors. IG Metall).

    Kommentar melden
  6. overath says:

    Scheiß egal welche Statistiken es gibt, es wird wohl Abstiegskampf pur werden, und alles ist drin. Da hilft jetzt nur noch Eier zeigen und das Spiel gewinnen, aber glaubt jemand das wir dann was erreicht haben wenn wir gewinnen ? Das wird vermutlich am letzten Spieltag gegen Schalke ne ganz heiße Nummer, das wird noch viele Nerven kosten bis dahin !

    Kommentar melden
    • overath says:

      Aber irgendwie hab ich im Verdacht das wir das eigentliche Problem erst nach der Saison sehen werden wenn Wehrle den Geschäftsbericht auspackt, noch mal 40,50 oder gar 60 Mio minus, Eigenkapital ist schon fast weg, und dann ? Egal ob 1. Liga oder 2. , alles was Geld bringt verkaufen ? Wenn das so kommt frag ich mioch was wir in der 1. Liga wollen, da bleibt ja nur Jugend + alles was übrig bleibt. Na dann hoffen wir mal das es nicht so schlimm wird wie man vermutet, aber 15 Mio Minus vor Corona war für mich ein Schock, und dann schon 25 Mio Hypothek aus der Vorsaison wo noch offen ist wie es sich auswirkt ! Das sind Zahlen da waren die 30 Mio 2012 ja ein kleiner Fisch dagegen.

      Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar