, ,

Gisdol über Trainer-Diskussion: „Ich will nicht darüber jammern“

Markus Gisdol steht vor seinem x-ten Endspiel als Trainer des 1. FC Köln. Gegen den 1. FSV Mainz 05 dürfte dem 51-jährigen am Sonntag nur ein Sieg helfen, um weiter im Amt zu bleiben. Beschweren will sich der Trainer darüber aber nicht. Vielmehr musste er über die Aussage von Horst Heldt schmunzeln, dass sich der FC in dieser Woche von der Außenwelt abschotten würde. Auf der Pressekonferenz vor dem wegweisenden Abstiegsduell sprachen Gisdol und Geschäftsführer Horst Heldt unter anderem über die neugewonnene Stärke des kommenden Gegners, die Personalsituation sowie den vorherrschenden Druck. 

66 Kommentare
  1. kalla lux says:

    Der Streik geht weiter. Da sitzt sie da schaut in die Runde und keiner meldet sich.
    Die am meisten normalweise Fragen, die Reporter vom Express und unserem GBK hüllen sich in
    Schweigen. Dann muss ein Herr XXX von Sport1, oder jemand der sich laut Hotte verirrt hat Fragen stellen, damit überhaupt etwas Schwung in die lahme Veranstaltung kommt.
    Aussagen wie : Ich will nicht jammern sind eh ein Hohn, weil er bei keinem anderem Club
    noch da sitzen würde.
    Und der andere der nicht Rechnet, oder sich den Kopf zerbricht soll mal weiter abschätzend in die Runde blicken und weit niXXXX sagen.
    Da ich Katja heute schon Recht gegeben habe, nur noch folgendes:
    ICH HOFFE SIE BLEIBEN UNS BIS IN DIE NIEDERUNGEN DER ZWEITEN LIGA ERHALTEN !
    Amen!

    Kommentar melden
  2. Hennes48 says:

    Also diese süffisante Arroganz, die speziell HH mittlerweile an den Tag legt ist schon provozierend dreist!
    Und auch Gisdol grinst bei nahezu jeder Frage souverän in die Runde!
    Vermutlich ist denen in ihrer Eitelkeit und Überheblichkeit gar nicht bewusst, dass sich viele „Stammgäste“ der PK jegliche Fragen aufgrund der selbstherrlichen Antworten verkneifen. Auch scheint mir so völlig der Blick für die Situation abhanden gekommen zu sein! Wie vile Punkte hat der FC noch gleich??? Und auf welchem Tabellenplatz steht der FC??? Und welche Transfers-die HH und MG ja ob sie nun wollen oder nicht- gemeinsam verantworten müssen, haben denn bitte auch nur ansatzweise gefruchtet???
    Ich glaube einzig ein volles Rhein-Energie-Stadion würde speziell den Beiden die kollektive Meinung der FC Anhänger zu deren „Leistung“ laut und deutlich greifbar spiegeln können!!! Unfassbar dieses Auftreten!

    Kommentar melden
  3. maradonna says:

    Gisdol kann auch arrogant sein, denn wenn der FC verliert sind die Spieler Schuld wie Ehizibue oder Modeste oder jetzt Dennis. So lange er so wurschteln kann, so lange wird er arrogant sein. Er findet immer eine Ausrede. Der Kerl ist ein Amateur. Wenn er sagt dass er Dennis nicht bringt weil der nicht nach hinten arbeitet ist das doch Alibi. Modeste hat früher auch nicht nach hinten gearbeitet und doch hat Gisdol mit seiner Einwechslung in der letzten Saison in Frankfurt das Spiel entschieden.

    Kommentar melden
  4. maradonna says:

    Wie funktioniert die Analyse beim FC?
    Man lobt sich selber für die Resultate gegen Dortmund und Wolfsburg. Dass der Spieler bei Wolfsburg gefehlt hat in Person von Renato Steffen, der sehr großen Anteil für den Tabaellenplatz Wolfsburgs und der dem FC speziell im Hinspiel die größten Schwierigkeiten gemacht hat, haben die beim FC doch gar nicht bemerkt. Da gehe ich jede Wette ein!

    Kommentar melden
  5. Immerfc says:

    Also ihr seid aber auch böse, den gisdol und Held so zu kritisieren. Ein wahrer köln Fan kritisiert nicht, nein er redet sich alles schön und hat die Weisheit mit Löffeln gefressen… nur das sind wahre Fans. Man was bin ich froh wenn wir die beiden überperformer los sind. Das grenzt ja mit den beiden schon an Wettbewerbsverzerrung.

    Kommentar melden
  6. Jörg Schieber says:

    Schön auch die Aussage zu M.Meyer, dass man ja so viele 6er und 8er im Kader hätte. Man müsse dann auch Özcan und Elvis nennen, die auf dieser Position auch hinten dran stehen. Eigentlich eine Steilvorlage für jeden Reporter, ob dann nicht in der Kaderplanung alles schief gelaufen ist? Anstelle von Meyer hätte man wohl besser einen RV oder einen MS verpflichtet im Winter. Die Steilvorlage hat keiner der Anwesenden genutzt. Zeigt auch mal wieder, wie armselig Sportjournalismus so ist…

    Kommentar melden
  7. gregor69 says:

    Mit dieser Einstellung dem eigenen Verein die Niederlage zu wünschen kann ich nichts anfangen.Nur aus Antipathie für zwei Personen.Jetzt heißt es Nerven bewahren und nicht dass auf einmal die zwei Spiele über die keiner spricht der entscheidende Faktor sein werden.Freiburg und Augsburg.Fuer die geht es dann um die goldene Ananas und wir müssen unbedingt gewinnen.Was ich damit meine sah man heute bei Bielefeld Freiburg.Die paar Prozentpunkte Leistungsbereitschaft könnten entscheidend sein in so einem Spiel wo nicht viel zwischen zwei Mannschaften liegt.

    Kommentar melden
  8. Stefan Mannmacher says:

    Was für eine scheiß Comedy hier….. Gerd1948 , kannst Du nur einmal deine dumme Fresse halten und Dir deine saudämlichen Kommentare sparen ??? Weißt Du eigentlich was Du da in deine Tasten hämmerst? Zum Thema FC trägst Du hier jedenfalls nicht viel bei und deine Rechtschreibung……. also wer nicht mal bla bla hinbekommt , der hat nen 19er IQ ….. für nen 48 reicht es dann doch nicht. Schönen Sonntag

    Kommentar melden

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar