,

Hübers und Gospodarek: Heute zwei Neue fix zum FC?


Timo Hübers wird in der kommenden Saison aller Voraussicht nach für den 1. FC Köln auflaufen. Am Dienstag soll der Innenverteidiger seinen Vertag bei den Geißböcken unterschreiben. Hübers wechselt ablösefrei von Hannover 96 ans Geißbockheim und soll das Abwehrzentrum der Kölner verstärken. Derweil scheint der Nachfolger von Torwarttrainer Andreas Menger fix: Uwe Gospodarek soll zum FC wechseln.

Köln – Das Interesse des 1. FC Köln an Timo Hübers ist bereits seit Wochen hinlänglich bekannt, doch bis kurz vor dem Auftakt in die Sommervorbereitung hing der ablösefrei Wechsel noch in der Schwebe. Nun haben Verein und Spieler offenbar eine Einigung erzielt, und Hübers wird bis zum obligatorischen Corona-Tests und den folgenden ärztlichen Untersuchungen am Wochenende offiziell wieder Kölner sein.

Einen erfolgreichen Medizincheck vorausgesetzt, wird der 24-jährige am Dienstag seinen Drei-Jahres-Vertrag beim FC unterschreiben. Zuerst hatte der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet. Beim 1. FC Köln wäre Hübers nach Dejan Ljubicic, Mark Uth und Marvin Schwäbe der vierte Neuzugang.

Hübers kommt unabhängig vom Bornauw-Deal

Für Hübers ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Zwar wurde der Abwehrspieler in der Hannoveraner Jugend ausgebildet, zwischen 2015 und 2016 war der Innenverteidiger aber bereits in der U21 des 1. FC Köln aktiv und absolvierte 21 Partien für den Kölner Nachwuchs (ein Tor). Nach seiner Rückkehr zu 96 gab Hübers im April 2018 sein Bundesliga-Debüt für Hannover. In bislang 39-Profispielen erzielte der 24-jährige vier Tore und bereitete drei weitere Treffer vor.

Während die Kölner bislang weder Sebastiaan Bornauw noch einen anderen Innenverteidiger abgegeben haben, ist Hübers nicht als Ersatz für den Belgier eingeplant. Das Risiko, mit dem Hildesheimer als Stamm-Innenverteidiger zu planen, ist zu groß. Schließlich ist die Verletzungshistorie bei Hübers lang: Zwei Kreuzbandrisse und seither immer wiederkehrende Knie-Probleme zwangen den Abwehrspieler in den vergangenen Jahren immer wieder zu langen Pausen. Alleine in der vergangenen Saison verpasste Hübers 13 Spiele verletzungsbedingt. Einen weiteren verletzungsanfälligen Spieler kann sich der 1. FC Köln neben Sebastian Andersson und Anthony Modeste eigentlich nicht erlauben. Daher sollen am Dienstag die FC-Ärzte in der MediaPark-Klinik ganz genau hinschauen, ob Hübers die körperlichen Voraussetzungen für eine Bundesliga-Saison erfüllen kann. Sollte der Medizincheck ohne Auffälligkeiten vonstatten gehen, steht einem Wechsel des schnellen und zweikampfstarken Neuzugangs nichts mehr im Wege.

Gospodarek übernimmt für Menger

Derweil steht ein weiterer Neuzugang ebenfalls fest. Uwe Gospodarek wird den Posten des Torwarttrainers ab der kommenden Saison beim 1. FC Köln übernehmen. Der 47-jährige, der sieben Jahre lang die Torhüter im Nachwuchs des FC Bayern München trainierte und zuletzt zwei Jahre lang bei den Profis des VfB Stuttgart unter anderem Gregor Kobel schleifte, soll Nachfolger von Andreas Menger werden. Einen entsprechenden Bericht der Bild wollte am Montagabend beim FC auf GBK-Nachfrage niemand offiziell bestätigen. Doch Gospodareks Wechsel gilt als fix, ebenso der Menger-Wechsel zu Hertha BSC. Noch in dieser Woche sollen die Personalien bestätigt werden.

4 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar