, ,

Nicht nur Modeste: FC bietet Spielern und Mitarbeitern Impfung an


Anthony Modeste ist seit Dienstag erstmals gegen das Corona-Virus geimpft. Der Franzose veröffentlichte via Instagram ein Foto seines ersten „Shots“. Beim 1. FC Köln werden nicht nur die Spieler geimpft. Bereits seit Anfang Juni können sich alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle über den Betriebsarzt der Geißböcke impfen lassen.

Köln – In Nordrhein-Westfalen ist seit dem 7. Juni die Impfpriorisierung für alle Impfstoffe gegen das Corona-Virus aufgehoben. Zahlreiche Großunternehmen bieten inzwischen über ihre Betriebsärzte Impfungen für die Belegschaft an. Der 1. FC Köln ist da keine Ausnahme. Über die Ärzte der MediaPark-Klinik können sich Mitarbeiter und Spieler seit Juni impfen lassen.

Impf-Angebot, aber keine Vorschrift

Einige FC-Profis haben dieses Angebot schon angenommen. Bereits nach Ende der Saison hatten mehrere Spieler nach GBK-Informationen noch vor Abreise in den Urlaub ihre erste Spritze erhalten. Auch zahlreiche Mitarbeiter wurden bereits geimpft. Anthony Modeste war am Dienstag daher längst nicht der erste FC-Profi, der sich nun schützen lässt gegen das grassierende Virus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Anthony Modeste (@anthonymodeste27)

Genaue Informationen über den Impfstoff, die Anzahl geimpfter Mitarbeiter und welche Spieler das Angebot schon angenommen haben, gibt der 1. FC Köln nicht heraus. Auf GBK-Anfrage teilte der Klub lediglich mit, dass es sich um ein Angebot für alle Angestellten des 1. FC Köln handele, es aber keine Vorschrift seitens des Klubs gebe, dass sich insbesondere Spieler impfen lassen müssten.

Montag erstes Training – vor Zuschauern?

Die Profis der Geißböcke werden unabhängig des Impf-Fortschritts am Freitag erstmals am Geißbockheim zusammenkommen und sich dem obligatorischen Corona-Test unterziehen. Über das Wochenende stehen dann erste medizinische Untersuchungen und Leistungstests auf dem Programm, ehe es am Montag erstmals mit Neu-Trainer Steffen Baumgart auf den Trainingsplatz gehen wird. Der FC arbeitet aktuell an einer Lösung, dass am Montag auch Zuschauer im Franz-Kremer-Stadion vor Ort sein dürfen. Eine Entscheidung über die genauen Regelungen wurde aber noch nicht getroffen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar