Alles News zum 1. FC Köln

,

Bremen-Debakel als Abschied von Uth und Leistner?

Stand jetzt stehen Mark Uth und Toni Leistner ab dem 1. Juli 2020 nicht mehr beim 1. FC Köln unter Vertrag. Das ausgeliehene Duo wird vorerst zu seinen Vereinen nach Schalke und den Queens Park Rangers zurückkehren. Somit könnte die peinliche 1:6-Niederlage bei Werder Bremen das letzte Spiel der Beiden im FC-Dress gewesen sein.  Köln […]

,

Gehaltsverzicht statt TV-Gelder: FC kündigt Gespräche mit Profis an

Der 1. FC Köln stolpert in die Sommerpause. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell. Die Geißböcke drückt die Corona-Last. Das gilt auch für die kommende Saison, da an den ersten Spieltagen ab September weiter keine Zuschauer zugelassen sein werden. Daher werden die Verantwortlichen Ende Juli das Gespräch mit den FC-Profis suchen. Köln – Es ist […]

,

Vorstand fordert Aufarbeitung: „Wir erwarten eine Analyse“

Nichts von dem, was der 1. FC Köln vor dem letzten Spiel gegen Werder Bremen angekündigt hatte, konnte die Mannschaft am Samstag bei der peinlichen 1:6 (0:3)-Niederlage auf den Platz bringen. Weder wurde die Mannschaft ihrer Verantwortung gegenüber der Liga gerecht, noch gelang ein versöhnlicher Abschluss vor der Sommerpause. Vielmehr müssen die Verantwortlichen am Geißbockheim […]

,

Lemperle und Clemens mit versöhnlichem Saisonabschluss

Die Schmach aus dem Spiel gegen Werder Bremen behielt zumindest für zwei Spieler des 1. FC Köln ein persönlich versöhnliches Saisonende bereit. Tim Lemperle wird die Partie an der Weser zumindest aufgrund seines Bundesliga-Debüts in positiver Erinnerung behalten. Christian Clemens feierte derweil nach 429 Tagen sein Comeback auf dem Platz.  Köln – Es war ein Tag […]

,

Abstieg perfekt! FC-Frauen müssen wieder in die Zweite Liga

Die Frauen des 1. FC Köln haben auch im dritten Anlauf den Klassenerhalt in der Bundesliga verpasst. Am 22. und letzten Spieltag gelang das Wunder nicht mehr, nachdem die Geißböcke in der Vorwoche ihre gute Ausgangslage mit einer Niederlage in Leverkusen verspielt hatten. Zwar gewann der FC zum Saisonabschluss gegen den SC Sand mit 1:0 […]

,

Geschäftsführer Horst Heldt verlängert bis 2023

Einen Tag nach dem Saisonende hat der 1. FC Köln die Vertragsverlängerung mit seinem Geschäftsführer Sport bekanntgegeben. Der sich durch den Klassenerhalt automatisch um ein Jahr verlängerte Vertrag von Horst Heldt wurde um zwei Jahre bis 2023 erweitert.  Köln – Bereits in den vergangenen Wochen war durchgesickert was der Verein am Sonntag bestätigte: Der 1. […]

,

Zum Schämen!

Der 1. FC Köln hat sich am Samstag beim SV Werder Bremen nicht nur blamiert, sondern auch das eigene Image arg ramponiert. Der beschämende Auftritt beim 1:6 in einem Abstiegsfinale war nur deswegen keine Wettbewerbsverzerrung, weil Fortuna Düsseldorf sich parallel in Berlin in sein Schicksal ergab. Das darf für den FC aber keine Ausrede sein. […]

, ,

„Ich weiß, was die Mannschaft diese Woche durchgemacht hat“

Markus Gisdol hat seine Mannschaft nach dem blamablen Auftritt beim SV Werder Bremen (1:6) zum Abschluss der Bundesliga-Saison in Schutz genommen. In Folge des Todesfalles von Jonas Hectors Bruders, so deutete der Cheftrainer an, habe den Spielern am Samstag der Fokus gefehlt. Der 1. FC Köln war bei Werder Bremen chancenlos unter die Räder gekommen. […]

, ,

Zwei Tore gegen Ex-Klub: Osako versenkt den Effzeh

Yuya Osako hat den 1. FC Köln mit einer Gala-Vorstellung abgeschossen. Der Japaner scherzte nach der Partie mit Anthony Modeste, mit dem er vor drei Jahren den FC noch nach Europa geschossen hatte. Nun verhinderte Osako zunächst den Abstieg von Werder Bremen und fügte seinem Ex-Klub eine herbe 1:6-Niederlage zu. Die Bilder aus Bremen.

,

Nach desolatem Saisonende: „Das müssen wir intern aufarbeiten“

Der 1. FC Köln hat sich mit einer blamablen Leistung in die Sommerpause verabschiedet. Die Geißböcke schenkten beim SV Werder Bremen nach dem ersten Gegentor gänzlich ab und gingen mit 1:6 (0:3) sang- und klanglos unter. Eine Leistung, für die es keine Ausreden geben konnte – und zumindest die Spieler nahmen danach auch kein Blatt vor […]