Beiträge

,

Vorstand gesteht: Krise erschwert Ausbau-Finanzierung

Der 1. FC Köln hat am 18. Juni einen politischen Sieg errungen. Der Verein darf, Klagen der Gegner ausgenommen, das Geißbockheim ausbauen. Nun wartet der Klub auf die Baugenehmigung. Derweil läuft im Hintergrund die Planung weiter. Dazu gehört auch die Finanzierung, die aufgrund der Coronavirus-Krise deutlich problematischer geworden ist. Köln – Keine Frage, die Entscheidung […]

,

Klage angekündigt: Muss der FC einen langen Kampf fürchten?

Der Stadtrat Köln hat am Donnerstagabend für die Ausbau-Pläne des 1. FC Köln am Geißbockheim gestimmt. Doch noch am Abend kündigte die Initiative „Grüngürtel für Alle“ an gegen den Entscheid zu klagen. Dies war vom FC erwartet worden. Droht nun ein langer Rechtsstreit? Sicher scheint: Die Ausbau-Gegner sind nicht verhandlungsbereit. Köln – Als der 1. […]

,

Weg frei für Ausbau: Politik folgt den Geißbockheim-Plänen

Der 1. FC Köln kann doch noch gewinnen – zumindest politisch. Der Stadtrat Köln hat am Donnerstagabend der geplanten Erweiterung des Trainingsgeländes am Geißbockheim zugestimmt. Mit 52 zu 28 Stimmen folgten die Politiker dem Antrag des FC und machten damit – Klagen ausgenommen – den Weg frei für den Bau eines Leistungszentrums, dreier Kunstrasenplätzen sowie […]

,

Mit seltenen Einblicken: FC wirbt für Geißbockheim-Ausbau

Der 1. FC Köln hofft am 18. Juni das lange ersehnte Grüne Licht für den Ausbau des Geißbockheims zu erhalten. Bevor die Entscheidung im Rat allerdings gefällt wird, muss zunächst noch die Bezirksvertretung Lindenthal abstimmen. Während ein vorgezogener Sitzungstermin bei den Gegnern nun für Ärger sorgt, wirbt der FC mit einem neuen Kampagnen-Video für den […]

, ,

FC hofft auf Politik: „Das wäre ein wegweisender Schritt“

Bekommt der 1. FC Köln am 18. Juni 2020 das „Go“ für den Ausbau am Geißbockheim? Der Effzeh legt große Hoffnungen in die kommenden Wochen, in denen die Entscheidung über das Großprojekt noch vor der Sommerpause der Politik fallen könnte. Wie wichtig dies wäre, zeigt die aktuelle Situation der Geissböcke. Köln – Der 1. FC […]

,

Kommentar: Dann muss der FC komplett umdenken

Henriette Reker hält einen Ausbau des Geißbockheims für kaum mehr vorstellbar. Damit hat die Oberbürgermeisterin Kölns eine 180-Grad-Wende in ihrer Politik betrieben. Alexander Wehrle hingegen erklärte, die Frage nach alternativen Orten für ein neues FC-Zuhause stelle sich nicht. Das muss der Geschäftsführer des 1. FC Köln während des noch laufenden Verfahrens auch sagen. Doch für Wehrle […]

,

Geißbockheim-Ausbau? Reker: „Es hat ein Umdenken stattgefunden“

Muss sich der 1. FC Köln komplett neu aufstellen und umorientieren? Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat am Freitag eine politische Bombe platzen lassen, indem sie deutlich vom Ausbau des Geißbockheims abgerückt ist. Sollte es tatsächlich so kommen, dass der FC die Unterstützung der Politik verliert, wäre der Klub wohl zu einem Wegzug aus dem Grüngürtel […]

,

FC-Sieg im Grüngürtel: Kann bald gebaut werden?

„Grünes Licht für den Ausbau am Geißbockheim“: So titelte der 1. FC Köln auf seiner Website am Freitag nach einer Entscheidung des Regionalrats der Bezirksregierung. Können die Geissböcke tatsächlich bald mit dem Bau des Leistungszentrums sowie der Plätze beginnen? Wohl kaum. Köln – Dank der Stimmen der CDU, SPD und FDP hat der 1. FC […]

,

Der Meistertitel ist ein Triumph und Hilferuf zugleich

Der 1. FC Köln hat die Saison 2018/19 mit einem Paukenschlag beendet. Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft durch die U17 ist in seiner Tragweite für den Klub kaum zu bemessen. Der Triumph gibt den handelnden Personen gute Argumente für die Gestaltung der Zukunft in die Hand. Doch dafür muss erst einmal die Distanz zwischen Profi- und Nachwuchsabteilung wieder […]

,

Rund 20 Millionen Euro: So wird der GBH-Ausbau finanziert

Der 1. FC Köln hofft, im ersten Quartal des kommenden Jahres die Baugenehmigung für den Ausbau am Geißbockheim zu erhalten. Die Finanzierung steht, jetzt muss die Politik bestätigen, was sich seit einigen Wochen andeutet. Dann wollen die Geissböcke bauen und die Fehler anderer Klubs vermeiden. Köln – Alexander Wehrle ist froh, dass die Stadt Köln […]