Beiträge

,

Nur wer keine Fehler macht, bleibt unabhängig und erstklassig

Investoren gelten für viele Fußballfans als des Teufels. Die drei Kernfragen hinter dieser Diskussion, die weit über 50+1 hinaus geht, lauten dabei: Was ist eigentlich ein Investor? Wie definieren Fans Erfolg? Und sind die Fans bereit weniger Erfolg zu akzeptieren, wenn ihr Verein dafür mitgliedergeführt bleibt? Es gibt viele abschreckende Beispiele Investoren-geführter Vereine. Doch die […]

,

Investoren-Frage: Was beim FC überhaupt möglich wäre

Trotz 50+1-Regelung haben nur noch elf von 18 Bundesliga-Vereinen tatsächlich über 50 Prozent der Anteile in ihrem Besitz. Nur sieben haben noch gar keine Anteile verkauft. Der 1. FC Köln zählt dazu. Die Satzung des Vereins gäbe dem Vorstand allerdings die Möglichkeit zu einem Verkauf von bis zu 25 Prozent der Anteile an der Kölner […]

,

Welche Geldgeber-Modelle gibt es in der Bundesliga?

Finanzielle Beschränkungen im europäischen Fußball sind längst zur Farce verkommen. Die Aufhebung der Europapokal-Sperre für Manchester City durch den europäischen Sportgerichtshof CAS hat das Financial Fairplay im Fußball praktisch beerdigt. Die Deutsche Fußball Liga hat ihre eigene 50+1-Vorgabe längst selbst unterwandert. Und so folgen immer mehr Klubs dem Diktat des Geldes. Zahlreiche Bundesligisten haben dafür […]

,

Vom Gehalt bis zu Investoren: Die Krise kann den Fußball verändern

Ist die Coronavirus-Krise in wenigen Wochen überstanden, ohne dass das Fußballbusiness großen Schaden nimmt? Oder wird die Pandemie mit ihren wirtschaftlichen Auswirkungen ganze Branchen und gesellschaftliche Bereiche nachhaltig verändern, so auch den Fußball? Abzusehen ist dies in vielen Bereichen bislang noch nicht. Klar ist aber: Der Fußball muss sich, wie viele andere Wirtschaftszweige auch, einige […]

,

Das Klinsmann-Aus zeigt das Ausmaß der Investoren-Gefahr

Vom „Big City Club“ zum „Big Lachnummer Club“ in nur wenigen Wochen: Jürgen Klinsmann hat Hertha BSC und sich selbst für die Kritiker zum Abschuss freigegeben. Der stillose Abgang des eigensinnigen Trainers wird wohl schon bald als weiteres Symbol für die Skepsis gegenüber Investoren in Fußballklubs gelten. Denn wieder einmal gibt es in einem solchen […]

, ,

Investoren? Frankfurt zeigt den Weg – die Hertha nicht!

Hertha BSC kann nun also groß einkaufen gehen. Der Hauptstadt-Klub hat sich mit frischem Geld versorgt und kann dank der Finanzspritze von Investor Lars Windhorst auf Gelder von 200 bis 250 Millionen Euro setzen. Beim 1. FC Köln schließt man dagegen Investorenbeteiligungen aus. Ein Fehler? Mitnichten. Die Geissböcke sollten sich stattdessen Eintracht Frankfurt zum Vorbild […]

,

„Neues Stadion nicht finanzierbar“: Sieger ist Wolfs Trumpf

Sollte es in den kommenden Wochen und Monaten beim 1. FC Köln zu einem Kampf um das Präsidium kommen, könnte Dr. Jürgen Sieger zum Trumpf für das vom Mitgliederrat vorgeschlagene Vorstandsteam werden. Der Wirtschaftsjurist konnte sich am Dienstag als jener Experte präsentieren, den der FC in den kommenden Jahren dringend benötigen könnte. In einem möglichen […]

,

Effzeh plädiert für 50+1, doch Fans ist das nicht genug

Die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga hat am Donnerstag für die Beibehaltung der umstrittenen 50+1-Regel gestimmt. Auch der 1. FC Köln sprach sich in der Abstimmung dafür aus. Was ein schwerer Rückschlag für Martin Kind bei Hannover 96 und alle interessierten Investoren bedeutet, geht einigen Anhängern in Köln aber noch nicht weit genug. Frankfurt/Köln – […]

, ,

Diese Saison zeigt: Dieser Effzeh braucht keinen Investor

Wenn doch dieses Tagesgeschäft nicht wäre! Die Perspektiven lasen sich so rosig wie nahezu noch nie beim 1. FC Köln. Doch der Klub hat in seiner Historie schon mehrfach bewiesen, aus aussichtsreichen Situationen nichts zu machen. Da würde auch ein Investor nicht helfen. Köln – Der GEISSBLOG.KOELN präsentiert in dieser Saison die Double-Serie der Saison […]

,

Irritation um „Präsentation ausländische Investoren“

Der 1. FC Köln hat am Montagabend auf der Mitgliederversammlung deutlich erklärt, bislang keine Gespräche mit potentiellen Investoren zu führen. Dies sei aktuell auch nicht geplant. Doch nun kursiert im Internet ein englisches Logo des Effzeh mit dem dazugehörigen Dateinamen „Präsentation ausländische Investoren“. Köln – Werner Spinner erklärte vehement, dass es unter der Führung des […]