Beiträge

,

FC-Kapitän Hector stellt klar: „Es war kein verschenktes Jahr“

Nach dem Abstieg des 1. FC Köln entschied sich Jonas Hector gegen einen Vereinswechsel – und für einen Verbleib in der Domstadt. In der Folge büßte der FC-Kapitän bei Bundestrainer Joachim Löw etwas an Kredit ein. Nun zählt Hector wieder zum engen Kreis der deutschen Nationalmannschaft, Stammspieler ist er aber (vorerst) nicht mehr. Seinen Nicht-Wechsel […]

, ,

Unter Löw-Ersatz nur Ersatz: Hectors schwerer Weg

Jonas Hector ist zurück in der deutschen Nationalmannschaft. Am Samstag in Weißrussland musste der Linksverteidiger des 1. FC Köln jedoch 90 Minuten zuschauen. Die Rückkehr in den Kreis der DFB-Elf mag den 29-Jährigen gefreut haben. Die Rückkehr in die Stammformation dürfte aber schwer werden. Auch, weil Nico Schulz den Weg ging, den Hector nicht ging. […]

,

Beierlorzer: „Jonas Hector war der ideale Kapitän“

Noch weilt Achim Beierlorzer bei seiner Familie in der Heimat in Bayern. Der 51-Jährige wird Ende Juni fest nach Köln ziehen, um ab Juli den 1. FC Köln in der Bundesliga zu betreuen. Dann wird er sich ein ausführliches Bild seiner neuen Mannschaft machen. Am Ende der Vorbereitung wird er dann auch einen Kapitän bestimmen. […]

,

Jonas Hector von Löw wieder in die Nationalmannschaft berufen

Für Jonas Hector gibt es nach dem Wiederaufstieg in die Bundesliga noch mehr gute Nachrichten: Der Kapitän des 1. FC Köln wurde von Joachim Löw wieder in die Nationalmannschaft berufen.   Köln – Anfang des Jahres wurde Jonas Hector erstmals seit knapp fünf Jahren aus sportlichen Gründen nicht von Joachim Löw in den Kader der […]

,

FC-Kapitän Hector: Kein Kommentar in Krisenzeiten

Im vergangenen Sommer blieb lange unklar, ob Jonas Hector oder Marco Höger den 1. FC Köln als Kapitän in die Saison führen würden. Schließlich wurde der Nationalspieler von der Mannschaft zum Spielführer gewählt. Das Sprachrohr des Teams ist jedoch längst Höger. Das zeigt sich auch in der jetzigen Krise wieder. Köln – Der April macht […]

,

„Dass wir nur auf uns schauen, ist nur eine Floskel“

Der 1. FC Köln hat Holstein Kiel am 27. Spieltag keine Chance gelassen. Das 4:0 (2:0) bedeutete einen wichtigen Schritt in Richtung Aufstieg, nachdem die Konkurrenz gepatzt hatte. So sah es hinterher nicht nur Torschütze Simon Terodde. Die Stimmen zum Spiel.  Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich, Eliano Lußem und Marc L. Merten Simon Terodde: „Holstein […]

,

Teroddes Fehlschuss: „Es war klar, dass ich heute schießen werde“

Der 1. FC Köln hat sein Heimspiel gegen Holstein Kiel mit 4:0 (2:0) gewonnen. Dabei hätte das Ergebnis zur Halbzeitpause bereits höher ausfallen können. Simon Terodde vergab einen Elfmeter zur möglichen 3:0-Führung. Zuvor hatte sich bereits Jhon Cordoba den Ball zurecht gelegt, doch der 27-Tore-Stürmer setzte sich durch.  Aus Müngersdorf berichten Sonja Eich, Eliano Lußem […]

,

Hector trainiert wieder – und verliert DFB-Rückennummer

Der 1. FC Köln trainiert in dieser Woche nur mit reduzierter Mannschaft. Drei Profis weilen bei ihren Nationalmannschaften, aus den U-Mannschaften kann niemand aufrücken und vier Spieler leiden noch an Krankheiten oder Verletzungen. Zumindest Jonas Hector und Rafael Czichos konnten wieder mit dem Team trainieren. Köln – Florian Kainz für Österreich, Jorge Meré für die […]

,

Muss Hector künftig wieder auf der linken Seite spielen?

Jonas Hector ist zum ersten Mal seit über vier Jahren nicht in das Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft berufen worden. Was bedeutet die Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw für den Kapitän des 1. FC Köln? Das endgültige Aus wohl nicht, wenngleich der 28-Jährige für eine erneute Berufung wohl zwei Dinge ändern müsste – diese aber nur zu […]

,

Die neuen FC-Marktwerte: Großes Potential trotz Verlusten

Der 1. FC Köln führt die 2. Liga aktuell nicht nur nach Punkten an. Auch finanziell sind die Geissböcke bekanntlich das Maß aller Dinge. Werte, die gerne herangezogen werden, um die Schlagkräftigkeit einer Mannschaft zu definieren, sind die Marktwerte von transfermarkt.de. Werte mit eigentlich geringer Aussagekraft, doch der Kölner Kader dominiert demnach nicht nur das Unterhaus. […]