modeste-abschied

Freigestellt! Modeste nicht mehr im Effzeh-Training

Anthony Modeste ist am Freitagmittag vom 1. FC Köln freigestellt worden. Der Franzose bekam die Erlaubnis, Gespräche über seine Zukunft führen zu dürfen. Ein Abschied des 29-Jährigen steht damit kurz bevor.

Köln – Als die Spieler des 1. FC Köln um 15 Uhr auf den Trainingsplatz gingen, fehlte Anthony Modeste. Der Stürmer fuhr nur wenige Augenblicke nach Trainingsbeginn in seinem Dienstwagen vom Hof des Geißbockheims, trainierte nicht mehr mit der Mannschaft. Der Klub teilte mit, dass Modeste für Gespräche freigestellt worden sei, um seinen Zukunft zu klären.

Am Morgen hatte Manager Jörg Schmadtke bestätigt, dass die Verhandlungen mit Tianjin Quanjian wieder aufgenommen worden und so weit fortgeschritten seien, dass eine Einigung möglich sei. Am Mittag gingen die Gespräche weiter, auch Modeste nahm an diesen teil. Das Ergebnis scheint absehbar: Der Wechsel des Franzosen nach China ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.


Das könnte Euch auch interessieren: 



  1. Thomas B.

    Vollkommen richtige Entscheidung den Spieler freizustellen. Noch ist es der 1.FC Köln und glücklicherweise nicht der 1.FC Modeste

  2. Joe

    Geh bitte endlich. Dieses Theater braucht niemand beim FC. Jahrelang ohne sowas ausgekommen. Wir hatten so viel Spaß an der Mannschaft. Nun dreht sich alles nur noch um das Ego Modeste.

  3. Nick

    Alle Vorkommentare verstehe ich nicht – WIR bekommen doch 35 mios. Danke Tony Modeste dafür! Win-Win für alle! Dat bisschen Sommer-Theather…

    Wenn der Effzeh den Transfer aus der Öffentlichkeit hätte raus halten wollen, hätte man sich mit den Chinesen doch nicht am GBH getroffen, sondern irgendwo in einem neutralen Hotel verhandelt, wo es keiner mitbekommen hätte…also das Theaterstück spielt hier nicht nur Modeste…

    Am Ende wollen doch alle das selbe – Modeste wechselt nach China.

      • LOCUTUS

        @Werner: Sei nicht traurig, nur weil der „Nick“ dir die Freundin ausgespannt hat.. Er ist halt nun mal der bessere Liebhaber!
        Ach ja, eine Frage: Kannst du eigentlich noch mehr, als die User hier zu beleidigen?


Schreibe einen neuen Kommentar