,

Lehmann überwindet für Europa seine Flugangst

Wenn der 1. FC Köln in der kommenden Saison in der Europa League antritt, wird der Kapitän der Geissböcke 34 Jahre alt sein. Im Herbst seiner Karriere erfüllt sich für Matthias Lehmann der Traum vom internationalen Fußball mit dem Effzeh. Das Problem: Lehmann hat Flugangst.

Köln – Matthias Lehmann fliegt nicht gerne. Das war nicht immer so, „das hat sich erst in den letzten Jahren entwickelt“, hatte der 33-Jährige im Herbst bei einem Besuch im ZDF-Sportstudio erzählt. Der Grund seien die häufigen Vorfälle mit Flugzeugen in den letzten Jahren, die er aus den Medien entnommen habe. Auch einige wackelige Flüge musste der Mittelfeldspieler am eigenen Leib erfahren. Doch für den Traum von der Europa League will Lehmann seine Angst überwinden.

Für Europa steige ich ins Flugzeug

„Ich fliege halt nicht gerne, auch, wenn es sich nicht immer vermeiden lässt“, erklärte der Kapitän und fügte an: „Ich fliege die Auswärtsspiele in der Bundesliga ja auch mit hin, aber wenn es geht, fahre ich dann mit dem Auto oder Bus zurück“, so der 33-Jährige. Der Defensivspieler schämt sich nicht für seine Flugangst, im vergangenen Sommer verzichtete er bereits auf einen Las Vegas-Trip mit der Mannschaft. Doch Lehmann ist nicht der erste Fußballer, der dieses Schicksal teilt.

Das wohl prominenteste Beispiel war Dennis Bergkamp. „The non-flying dutchman“ war bei FC Arsenal ein Mega-Star, doch seine Flugangst war ebenso legendär. Der Angreifer wurde von Trainer Arsene Wenger bei Auftritten außerhalb der Insel lieber gleich daheim gelassen. Ganz so schlimm ist es bei Lehmann jedoch nicht. „Reykjavik oder andere Orte wären problematisch“, hatte der FC-Kapitän zwar gesagt, aber lachend hinzugefügt: „Ich wäre dafür aber bereit. Für Europa steige ich ins Flugzeug.“ Oder wie am Sonntagabend, als er mit der Mannschaft nach China aufbrach.


Das könnte Euch auch interessieren:

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar