,

Wettlauf gegen die Zeit: Duo trainiert nur individuell

Wird es doch noch knapp oder bleibt es bei einer Vorsichtsmaßnahme? Auch am Donnerstag haben Leonardo Bittencourt und Milos Jojic im Mannschaftstraining des 1. FC Köln gefehlt und nur individuell gearbeitet. Vor dem Derby am Sonntag gegen Borussia Mönchengladbach droht ein Wettlauf gegen die Zeit.

Köln – Viel Gelächter gab es am Donnerstag am Geissbockheim. Lockere Laufübungen und das berühmte Fünf-gegen-zwei standen auf dem Trainingsplan. Während die Mannschaft Spaß hat, drehte etwas weiter entfernt ein FC-Quartett seine Runden: Neben Yuya Osako und Thomas Kessler, die sich beide im Reha-Programm befinden, gehörten auch Leonardo Bittencourt und Milos Jojic zu dem Lauftrupp.

Ich taktiere nicht. Ich weiß es ganz einfach nicht.

Beide Mittelfeldspieler klagten zuletzt über muskuläre Probleme und setzten bereits am Mittwoch mit dem Training aus. Peter Stöger sprach zwar von einer reinen Vorsichtsmaßnahme, doch angesprochen auf den körperlichen Zustand des Duos blieb der Österreicher vorsichtig: „Es ist alles nicht so schlimm, aber wir müssen einfach abwarten. Ich taktiere nicht. Ich weiß es ganz einfach nicht.“

„Es ist natürlich positiv, dass beide heute draußen waren und was gemacht haben“, sagte Stöger zu der lockeren Laufeinheit des Duos. Da Bittencourt und Jojic über „leichte Probleme“ klagen, droht dem Effzeh kein langfristiger Ausfall der beiden Leistungsträger, wohl aber ein Wettlauf gegen die Zeit mit Blick auf das Derby. Ob es für den Bundesliga-Auftakt reichen wird, wollte der Österreicher nicht voraussagen: „Ich weiß ich nicht. Mal sehen wie es morgen aussieht.“


Das könnte Euch auch interessieren:

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar