, ,

Catch me if you can: In Nadelstreifen nach Europa

Der 1. FC Köln hat am Freitag sein Europa-League-Trikot vorgestellt. Rot mit weißen Nadelstreifen, weißer Kragen, angelehnt an das Outfit der Saison 1985/86, als die Geissböcke erst im UEFA-Cup-Finale an Real Madrid scheiterten. Ein gutes Omen für den Klub? 

Köln – „Weißt du, wieso die New York Yankees immer gewinnen?“, fragt der Vater den Sohn. „Weil sie Micky Mantle haben?“, fragt der Sohn, doch der Vater antwortet: „Nein, weil der Gegner immer von den Nadelstreifentrikots abgelenkt wird.“ Diese Szene aus dem Film „Catch me if you can“ mit Leonardo DiCaprio darf gerne auf den Effzeh umgeschrieben werden, sollten die Geissböcke die Europa League rocken.

Matthias Lehmann in Nadelstreifen auf Reisen. (Foto: Thomas Fähnrich/1. FC Köln)

In Erinnerung an das Team von Georg Keßler

Denn der Effzeh wird in Nadelstreifen durch die Europa League tanzen. Zumindest ist das der Plan. Am Freitag präsentierten die Geissböcke das vierte von insgesamt fünf Trikots der Saison 2017/18. Nach dem rot-weißen Heimdress, dem roten Auswärtstrikot und dem Ausweichoutfit in grau-gelb nun also das erste internationale Trikot seit 25 Jahren: Zwar werden die Geissböcke diesen Dress je nach g

astgebendem Verein auswärts nicht tragen können, in den Heimspielen werden die Kölner aber in Nadelstreifen durch Müngersdorf laufen.

In Erinnerung an seine beste Europapokal-Saison unter dem damaligen Trainer Georg Keßler wollen die Kölner das Gefühl der europäischen Bühne auskosten. Neben dem Trikot werden auch Hose und Stutzen in Rot sein. Das Trikot ist ab heute in den FC-Shops verfügbar und kostet 79,99 Euro.

Wie gefällt Euch das Outfit? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren:

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar