,

Transfer-Gerücht: FC interessiert an teurem Mexiko-Talent?

FC holt Verstraete aus Gent


17. Juni 2019

Der Spieler

Geht jetzt alles ganz schnell? Nach der Absage von Tomas Soucek soll der lange ersehnte Sechser im Anflug auf Köln sein. Wie der kicker berichtet, steht Birger Verstraete vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Der 25-Jährige soll vom KAA Gent an den Rhein wechseln und zwischen drei und vier Millionen Euro Ablöse kosten. Der defensive Mittelfeldspieler, der auch schon für die belgische Nationalmannschaft spielte, könnte schon in den nächsten Tagen präsentiert werden.

Die Situation

Die Position der Sechs im defensiven Mittelfeld des 1. FC Köln ist eine der neuralgischen Punkte im Transfer-Sommer der Geissböcke. Birger Verstraete soll nun der Mann sein, der die Sorgen im Defensivzentrum behebt. In der vergangenen Saison spielte er inklusive Europa-League-Qualifikation 42 Mal für Gent und erzielte in dieser Zeit fünf Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Vor allem aber gilt er als grundsolider Defensivmann mit einem guten Zweikampfverhalten und sicherem Passspiel. Aus Belgien heißt es, der Spieler habe bereits den Medizincheck beim FC absolviert und stehe kurz vor der Unterschrift.

GBK-Einschätzung

Mit Birger Verstraete käme nach Kingsley Schindler, Kingsley Ehizibue und Julian Krahl der vierte Neue zum FC. Während Krahl vornehmlich für die U21 vorgesehen ist, sollen der Belgier, der Niederländer und der Deutsche das sofortige Potential für die Startelf mitbringen. Die Konkurrenz beim FC ist nominell vielzählig, doch die Zweifel an der Bundesliga-Stärke herrschten bei Marco Höger, Salih Özcan, Vincent Koziello, Nikolas Nartey und Niklas Hauptmann. Von Matthias Lehmann und Johannes Geis trennte man sich bereits. Verstraete bringt zwar nicht annähernd die Kopfball- und Standardstärke wie Tomas Soucek mit, da er nur 1,75 Meter groß ist. Dafür soll es sich bei dem Sechser um einen lauf- und kampfstarken Spieler halten. Insofern würde er zu dem aggressiven Spielstil passen, den Neu-Trainer Achim Beierlorzer spielen lassen will.

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion