,

Medizincheck bestanden: Hübers kehrt zum FC zurück


Der 1. FC Köln hat am Mittwoch seinen nächsten Neuzugang vorgestellt. Timo Hübers wechselt ablösefrei von Hannover 96 zum 1. FC Köln und wird die Innenverteidigung der Geißböcke verstärken. Der Vertrag des 24-jährigen läuft bis 2023 mit der Option auf ein weiteres Jahr.

Köln – Am Ende war der obligatorische Medizincheck keine Hürde mehr für Timo Hübers. Die Ärzte in der MediaPark-Klinik hatten am Dienstag Grünes Licht für einen Wechsel zum 1. FC Köln gegeben. Seine beiden Kreuzbandrisse sowie zahlreiche kleinere Blessuren stellten letztlich kein Risiko mehr für Rückkehr zu den Geißböcken dar. Somit konnte der Innenverteidiger im Anschluss seinen Vertrag bei den Kölnern unterschreiben. Dieser ist zunächst bis zum Sommer 2023 datiert – allerdings besteht abhängig der Einsatzzeiten die Möglichkeit einer Verlängerung für ein weiteres Jahr. Mit dieser Konstellation hatte der Verein jüngst schon die Verträge von Mark Uth und Salih Özcan ausgearbeitet.

Für mich schließt sich ein Kreis

„Timos fußballerische Qualitäten als Innenverteidiger sind bekannt. Was ihn darüber hinaus auszeichnet, sind seine Mentalität und sein Interesse, sich permanent weiterzuentwickeln“, sagte Interims-Sportchef Jörg Jakobs bei der offiziellen Bekanntgabe über Hübers. Für den Spieler selbst sei das Gesamtpaket beim 1. FC Köln ausschlaggebend für den Schritt zurück nach Köln gewesen: „Ich kann wieder Bundesliga spielen, und das bei so einem besonderen Verein. Mit der Rückkehr zum FC schließt sich für mich ein Kreis: In meinem Jahr bei den Amateuren habe ich immer im Stadion gesessen, zugeschaut und wollte selbst gerne auf dem Rasen stehen. Dass das jetzt so gekommen ist, ist großartig. Und ich hoffe natürlich, bald auch wieder ein ausverkauftes Stadion erleben zu dürfen“, freute sich der Kölner Neuzugang. Bereits in der Saison 2015/16 für die U21 des 1. FC Köln. In 21 Spielen in der Regionalliga traf Hübers einmal. Ansonsten verbrachte der Abwehrspiele seine gesamte Zeit bei Hannover 96.

 

39 Kommentare
  1. maradonna sagte:

    Da sieht man mal wieder dass Jakobs für die Erfolge die er vermeintlich in seiner ersten Amtszeit erreicht hatte, nichts konnte!

    Anstatt eines Linksfüßers wie damals Wimmer zu holen vergibt er den letzten Kaderplatz in der Innenverteidigung an einen Rechtsfuss! Der hat dieselben Schwächen wie sie Bornauw, Mere, Cestic und auch Sörensen oder Sobiech haben.

    Man kommt keinen Schritt weiter!

    Linksfüßer verfügen über einen besseren Antritt!

    Selbst Queiros ist auch den ersten Metern schneller als die oben genannten.

    moderated
  2. maradonna sagte:

    Alle diejenigen die Heldt dafür kritisiert haben dass er zu wenige taugliche Spieler insbesondere Stürmer geholt hat, an die sei gerichtet dass Heldt die Altlasten eines Armin Veh entsorgen musste!

    Transfers wie die von Hübers sorgen später für Altlasten, Heldt hat dagegen keine Altlasten hinterlassen!

    Der hätte jetzt andere Transfers getätigt, Hübers hätte er nicht geholt!

    Viel Spass mit dem FC, ihr seid es selber Schuld!

    moderated
    • Kurti sagte:

      Wenn für ein weinerlicher Beitrag fern jeglicher Realität.
      Die schlechten Transfers haben überhaupt nichts mit den vorhandenen Spielern zu tun oder war es verboten, taugliche Spieler zu holen.

      Nach dem Motto, ich hole mal liebe nicht so tolle Spieler, sonst ist die Transferbilanz von Veh noch schlechter und ich stehe da wie ein Streber .

      Heldt ist weg und das ist sehr gut so.

      Die Transfers die Horst getätigt hätte, sind zum Glück an uns vorbei gegangen.

      moderated
      • Kurti sagte:

        Wenn für ein weinerlicher Beitrag fern jeglicher Realität.
        Die schlechten Transfers haben überhaupt nichts mit den vorhandenen Spielern zu tun oder war es verboten, taugliche Spieler zu holen.

        Nach dem Motto, ich hole mal liebe nicht so tolle Spieler, sonst ist die Transferbilanz von Veh noch schlechter und ich stehe da wie ein Streber .

        Heldt ist weg und das ist sehr gut so.

        Die Transfers die Horst getätigt hätte, sind zum Glück an uns vorbei gegangen.

        Kommentar melden
    • Max Fritzmann sagte:

      Horst, bist du es? Ist ja gut. Du hast sensationelle Arbeit geleistet. Du hast bereits Hannover 96 zu einem durchschnittlichen 2. Ligisten gemacht und bei uns sensationelle Arbeit geleistet. Die Verlängerung mit Gisdol nach dem wir bereits in der Rückrunde 19/20 kein Bein mehr auf den Boden bekommen haben, war jetzt vielleicht nicht deine allerbeste Idee. Gut, ob es sinnvoll ist, wenn man wegen Veh die Altlasten entsorgen muss und kein Geld hat, 7 Mio für einen 30 jährigen Stürmer auszugeben, bei dem es bereits zum Zeitpunkt des Transfers Gerüchte über Knieprobleme gab, wage ich auch mal zu bezweifeln. Zumal er selbst ohne Knieprobleme bei Auslaufen seines Vertrags 33 ist und keinerlei Ablöse mehr einbringen würde. Weiß nicht, ob man sich das als finanziell angeschlagener Verein leisten kann. Blöd war natürlich auch, dass dir erst nach der Tolu Verpflichtung aufgefallen ist, dass er keine Spielberechtigung für die U21 hat. Da es für die erste Mannschaft nicht reichte, konnte er sich so natürlich auf Bank und Tribüne super weiterentwickeln. Auch die 3,5 Mio für Limnios haben sich bisher richtig gelohnt. Wenn wir also keine Kohle haben, wäre es vielleicht sinnvoll gewesen, ablösefreie Spieler oder Spieler per Leihe zu verpflichten… Nur so ein Gedanke. Das macht Jakobs übrigens gerade. Er gibt keine 17 mio für Neuzugänge aus und die Spieler erhalten auch keine Veh-typischen 4-Jahres Verträge. Ein Hübers mag verletzungsanfällig sein aber er kostet keine 7 Mio und ist auch nicht 30 Jahre alt. Er wird sicherlich zu den Geringverdienern gehören, was man fast automatisch ist, wenn selbst Terodde hier 2,5 mio verdient hat und ist mit 24 noch recht jung. Übrigens gehört er als rechtsfuß auch zu den schnelleren IV… Keine Ahnung, wie das möglich ist. Sollte er einschlagen hat er gleich einen deutlich höheren Marktwert. Sollte er wieder häufig mit Verletzungen zu tun haben, dann wurde wenigstens keine enorme Ablösesumme in den Sand gesetzt. Beim älteren Uth war man ebenfalls pfiffig genug, ihn nur mit einem 2 Jahresvertrag auszustatten plus Option. Das lässt dem Verein die Möglichkeit, diese bei beiden Spielern zu ziehen sollten sie stammspieler werden und entsprechend häufig eingesetzt. Wenn nicht, sind wir sie nach der übernächsten Saison schon wieder los. Ich sehe also wenig Gefahr von weiteren Altlasten. Aber Horsti, ich will dich ja auch nicht nur kritisieren. Fand es gut, dass mit sämtlichen Talenten nach dem Wirtz Desaster verlängert wurde. Damit hast du schon mehr als veh geleistet und gehst nicht als schlechtester GF Sport. Ansonsten sehe ich leider wenig große Heldentaten, die einen weiteren Verbleib gerechtfertigt hätten aber vielleicht gibt es ja einen Verein, zumindest aus der 2. Liga, der blöd genug wäre, dir trotzdem noch mal eine Chance zu geben. Ansonsten wünsche ich dir privat alles Gute.

      Kommentar melden
  3. Frank sagte:

    Anspruch und Realität. Hübers ist die Realität. Und wer jetzt schon anfängt zu meckern, der soll Bayern-Fan werden. Die Rahmendaten des Transfers sind nicht zu bemängeln, da sind mehr Chancen als Risiken. Also herzlich willkommen zurück in der schönsten Stadt Deutschlands, Timo!

    Kommentar melden
  4. Kurti sagte:

    Der Geschäftsführer Horst Heldt
    hatte mal sehr viel Geld
    wen soll er dann nur holen
    für satte 17 Millionen
    ihm fiel niemand ein
    sollten es dann Tolu, Limnios, Dennis, Zieler und Meyer sein
    Auf platz 7
    die Union aus Berlin
    das Transferplus mehr als 5 Millionen
    dem Manager hat wohl mehr Ahnung ….. unverhohlen .

    Kommentar melden

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar