trainingslager_kitzbühel_stöger

Effzeh definiert Saisonziele: „Klarer als letzte Saison“

Im vergangenen Jahr wollte der 1. FC Köln seinen neunten Tabellenplatz aus der Saison 2015/16 bestätigen. Diese Erwartungen übertrafen die Geissböcke mit der Qualifikation für Europa bei Weitem. Nun hat der Effzeh seine Saisonziele für die Saison 2017/18 bekannt gegeben.

Kitzbühel – Sie saßen mehrmals zusammen, mal in Gruppen, mal als gesamte Mannschaft, mal mit Trainerteam und mal mit Teamentwickler Werner Zöchling. Am Ende einigten sich die Spieler des 1. FC Köln gemeinsam auf ein neues Saisonziel. Oder besser gesagt: auf zwei.

Denn nach Rang fünf in der Saison 2016/17 mussten die Geissböcke für einen weiteren Wettbewerb ein Ziel definieren. In der Bundesliga, das erklärte Trainer Peter Stöger am Mittwochmittag, will der Effzeh in der kommenden Saison erneut einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. „Es war klarer als in der letzten Saison, weil wir offensichtlich alle gleich bewertet haben, dass unser fünfter Platz durch eine außergewöhnliche Saison zustande gekommen ist und einige Gegner normalerweise vor uns gereiht sein könnten“, erklärte der FC-Coach. „Deswegen peilen wir wieder eine Top-Ten-Platzierung an und wären damit zufrieden.“

Europa League? Wir wollen weiterkommen!

Weil mit dem FC Schalke 04, Bayer 04 Leverkusen, Borussia Mönchengladbach und dem VfL Wolfsburg vier finanzstarke Klubs im letzten Jahr hinter den Geissböcken landeten, will der Effzeh sich nicht am fünften Rang der abgelaufenen Saison messen lassen. Den erreichten Platz neun aus der Vorsaison 15/16 schätzen Spieler und Betreuer als realistischer und erneut erstrebenswert an – mit der Vorgabe, wie auch in der Saison 16/17 mögliche Schwächen anderer Klubs ausnutzen zu wollen.

Darüber hinaus ging es um die Frage: Mit welcher Zielsetzung gehen die Kölner in ihre erste Europa-League-Saison seit 25 Jahren? Für Peter Stöger eine einfach zu beantwortende Frage: „Wir kennen die Auslosung noch nicht, aber wir wollen natürlich ordentlich bestehen. Wir haben sechs Spiele und wollen so viele wie möglich gewinnen, damit wir weiterkommen“, so der Coach. Das Achtelfinale ist also das erklärte Ziel der Geissböcke. „Es ist wie im Pokal“, sagte Stöger „Ordentliche Leistungen und trotzdem ausscheiden interessiert keinen Menschen.“

Kapitän und Mannschaftsrat bleiben gleich

Darüber hinaus beschloss Stöger wenig überraschend, dass Matthias Lehmann weiter Kapitän der Geissböcke bleiben wird. Auch der Mannschaftsrat, wenngleich nicht noch einmal gewählt, wird wohl bleiben. Da es durch die bisherigen Abgänge keinen Veränderung im Rat gab, werden Timo Horn, Thomas Kessler, Dominic Maroh und Jonas Hector neben Lehmann wohl auch weiterhin den Rat bilden.

Wie denkt Ihr über die Saisonziele? Diskutiert mit!


Das könnte Euch auch interessieren: 



  1. OlliW

    Wenn der Effzeh nächsten Mai in der oberen Tabellenhälfte stünde bzw. nicht auf einem Abstiegsplatz und noch im Februar in beiden Pokalwettbewerben vertreten sein sollte, wäre das der Hammer! Möglich ist es, und den Jungs auch zuzutrauen.

  2. prinzikai

    Für mich wäre der Nichtabstieg schon ein Erfolg – es ist erst das 4.Jahr in der Bundesliga und diese ist so stark wie noch nie, oder welcher Verein seht ihr als klaren Absteiger ? In Europa wäre schon das Erreichen der nächsten Runde ein sensationeller Erfolg, wenn man die Europaerfahrung unserer Jungs kennt. Was mich aber stört, ist, dass man zu risikohaft in die neue Saison geht – es sollten noch 2 Offensivkräfte geholt werden, welche ihre Torgefährlichkeit schon nachgewiesen haben (z.B. Uth, Mehmedi). Wir haben hier Rudnevs, Zoller, Osako (verletzt), Bittencourt (letztes Jahr lange verletzt), Risse, (lange verletzt), Cordoba – also wenn hier kein Bedarf steht, dann weiss ich auch nicht mehr.

  3. Tom

    Alles zwischen Platz 8 und 12 ist m.E. nach realistisch und machbar. Wenn wieder einer der Größeren strauchelt, kann man auf Platz 7 schielen. Das Wichtigste ist, dass man sich möglichst frühzeitig von den Abstiegsplätzen distanzieren kann, was allerdings aufgrund der Doppelbelastung, die man mindestens in der ersten Saisonhälfte hat, durchaus anspruchsvoll ist. Also wie letztes Jahr: 40 Punkte klarmachen und schauen, was danach noch geht!

    Und in der EL hängt natürlich viel von der Auslosung ab, aber chancenlos sehe ich den Effzeh da auf keinen Fall. KO Runde wäre ein Traum.

  4. Ziesi

    Wenn der FC in der kommenden Saison frühzeitig in einer so ausgeglichenen Liga den Klassenerhalt sichert, dann wäre das absolut okay. Ich wäre auf dem Platz dankbar, wenn man wieder ein Team sieht, das so zusammensteht wie in den letzten vier Jahren und nicht einmal über eine Dauer von 3, 4 Spielen enttäuscht. Das darf man nämlich bei aller Kritik auch nie vergessen: Das Team hat seit Stögers Antritt noch nicht ein einziges Mal eine Phase gehabt, in der es 3 Spiele am Stück scheiße war.
    Bruno Hübner von Eintracht F. hat es richtig gesagt: In der neuen Saison sind nur die ersten 6 vermutlich safe. Von Platz 7-18 kann alles passieren. Erstmals überhaupt gibt es meiner Meinung nach in Liga 1 keinen Außenseiter und in Liga 2 keinen Favoriten – was perspektivisch heißt: Dieses Jahr die Klasse halten heißt automatisch, dass man vermutlich auch im kommenden Jahr gut dastehen könnte, wenn es wieder 2 Außenseiter in der Liga geben wird.
    Neben dem Platz wäre ich sehr froh, wenn sich gerade u. a. auch hier in diesem Forum Kritik immer sachlich halten würde und nicht am 3. Spieltag schon ein Cordoba, wenn er bis dahin noch torlos ist, als Fehleinkauf kritisiert wird. Seine Meinung soll jeder haben, aber es sollte nie in irgendeiner Form persönlich sein.
    Wenn das so käme, würde ich jetzt schon einen Zufriedenheitsvertrag unterschreiben.


Schreibe einen neuen Kommentar