,

Rekordtransfer perfekt! Jhon Cordoba wechselt nach Köln

Jhon Cordoba heißt der zweite Neuzugang des 1. FC Köln. Die Geissböcke bestätigten am frühen Mittwochabend die Verpflichtung des Kolumbianers vom 1. FSV Mainz 05. Über die Ablösesumme wurde nichts bekannt, sie dürfte aber über zehn Millionen Euro liegen und damit einen neuen Vereinsrekord darstellen.

Köln – Er ist 24 Jahre alt, 1,88 Meter groß, schnell und kopfballstark: Jhon Cordoba wurde schon vor Wochen von der sportlichen Führungsriege am Geißbockheim als Wunschspieler im Angriff auserkoren. Nun hat der Angreifer, der in den letzten zwei Jahren jeweils fünf Tore pro Saison erzielte, in Köln unterschrieben.

Cordoba teuerster Spieler der Vereinsgeschichte?

Der Effzeh wollte Cordoba unabhängig der Zukunft von Anthony Modeste verpflichten. Nachdem die Verhandlungen mit Tianjin Quanjian über einen Wechsel des Franzosen gescheitert sind, machten die Kölner mit Mainz und Cordoba Nägel mit Köpfen. Der bullige Mittelstürmer gilt schon länger als Wunschspieler von Jörg Schmadtke und Peter Stöger. Mit ihm haben die Geissböcke nun einen Spieler in den eigenen Reihen, der ähnlich wie Modeste agieren kann. Alleine an der Torgefahr muss der 24-Jährige noch arbeiten.

Über die Ablösesumme für Cordoba wurde zunächst nichts bekannt. Ursprünglich waren acht Millionen Euro im Spiel gewesen, Mainz blockte aber schnell ab und rief eine deutlich höhere Summe auf. Zuletzt wurden 15 Millionen Euro als Transfersumme gehandelt, ohne dass eine Partei diesen Betrag kommentiert hätte. Sollte sie auch nur annähernd stimmen, wäre Cordoba der teuerste Spieler in der Kölner Vereinsgeschichte. Bislang war dies Rückkehrer Lukas Podolski, als dieser für zehn Millionen Euro vom FC Bayern München kam.

Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht

„Jhon Cordoba ist ein Zentrumsstürmer mit Tempo, Robustheit und Zug zum Tor“, erklärte Jörg Schmadtke nach Vertragsunterzeichnung. Cordoba, der beim Effzeh die Nummer 15 tragen wird, ergänzte: „Der 1. FC Köln ist nach einer schönen Zeit in Mainz für mich genau der richtige nächste Schritt. Die Verantwortlichen haben sich sehr um mich bemüht und ich wollte die Möglichkeit unbedingt nutzen, bei einem der großen deutschen Traditionsvereine in der Bundesliga und in der Europa League zu spielen.“


Das könnte Euch auch interessieren: 


12 Kommentare
  1. Rolf Schüssler
    Rolf Schüssler says:

    Es wäre wohl falsch zu vermuten das Schmaddi als großer Trickser unterwegs ist.? Warten wir es ab ich denke Modest ist weg, jetzt noch vielleicht Uth und einen guten Mittelfeldmann. Córdoba wurde doch als Modestnachfolger gehandelt.
    Wenn er jetzt bleibt hätten wir 3 Mittelstürmer.

  2. Uwe
    Uwe says:

    Córdoba ist eine gute Neuverpflichtung. Aber ich hätte Uth lieber bei uns gesehen. Hoffe das Schmaddi da nochmals aktiv wird dann noch ein Mittelfeldspieler und wir wären gut aufgestellt unabhängig von der Personalien Modeste

  3. Pitter
    Pitter says:

    Sollte die Ablöse tatsächlich zweistellig sein, fände ich das schon sehr skeptisch.
    Andererseits hat Schmadtke schon oft genug ein goldenes Händchen bewiesen. Wollen wir mal hoffen, dass das auch hier der Fall ist.

    • HansiPolster
      HansiPolster says:

      Bin da ob der umhergeisternden Ablöse auch sehr zwiegespalten.
      Viel Geld für jemanden, der seine Torgefährlichkeit noch nicht wirklich in der BuLi nachgewiesen hat.
      Andererseits ein super Transfer, wenn es so klappt, wie man es sich vorstellt.
      Spielweise, Wucht, Tempo und Einsatz sind gut – passt mMn hervorragend zu Osako.
      Und was kommt noch dazu….?

  4. OlliW
    OlliW says:

    Nun ja, es sollte ja ohnehin ein neuer Stürmer kommen, unabhängig von Modestes Abgang oder Verbleib. Hieß es seit Wochen.
    Wenn Tony tatsächlich bis nach Ende des europäischen Transferfensters nicht doch noch gehen sollte (Stand jetzt gibt es kein vergleichbares Angebot wie das aus China), dann hat er jedenfalls enorme Konkurrenz und muss Vollgas geben, weiterhin, um sich zu rehabilitieren und seine Optionen auf einen lukrativen Karriere-Feierabend anderswo zu erhalten.

    Er war wohl sprichwörtlich schlecht beraten und hat darüber hinaus noch unglücklich kommuniziert (kryptische Tweets und Instagram…) und gehandelt (ungenehmigter Med Check in China). Er sollte sich für das ganze Theater bei den Fans entschuldigen, ggf. Missverständnisse erläutern, sich erklären und dann auf dem Platz zeigen, dass er sich tatsächlich hier wohlfühlt. Er hat nun Kredit verspielt. Aber das ist durch Leistung und Haltung wieder wett zu machen. Finde ich jedenfalls. Und dann dichten wir auch wieder weiter am Lied. ;-)

    Was Cordoba am Ende einbringt, werden wir sehen. Er ist jung und wäre nicht der erste, der beim FC aufblüht. Da der Verein 15 Mio hinlegt, denke ich, müssen die Verantwortlichen ja schon einiges in ihm sehen.

  5. Storch
    Storch says:

    Jetzt haben wir einen neuen „Torjäger“, der diesen Status erst einmal unter Beweis stellen muss und einen Torjäger, der aufgrund des geplatzten Wechsels erst einmal keinen Bock auf den Effzeh haben wird und vermutlich erst einmal die ein oder andere Muskelverletzung ziehen wird..So ist das Profigeschäft heute nun mal

  6. Ingman
    Ingman says:

    Dieses Ablöseschätzen……..die Vereine haben Stillschweigen vereinbart…
    somit weiß niemand wie viel gezahlt wird…..aber jeder springt auf den Zug auf…..

    Freut Euch ….es gibt einen guten ausbaufähigen neuen Stürmer…..der mit Sicherheit
    keine 15 Millionen gekostet hat…..denn Schmaddi hat klar gesagt …das er dieses Wettbieten und die Mondpreise nicht mitmacht….

  7. Ziesi
    Ziesi says:

    Dieses Ablösekritisieren ist doch dämlich. 1.) wissen wir doch gar nicht die tatsächliche Höhe, 2.) sind die Preise heutzutage halt leider so und 3.) könnte ich mir vorstellen, dass man den Deal absichtlich noch vor’m 01.07. gemacht hat denn der Effzeh hat sicherlich dieses Jahr ein buchhalterisches Plus gemacht und das muss vor Steuern noch reduziert werden. Insofern ist es eigentlich egal, ob Cordoba 10, 12 oder 16 Mio kostet. ansatzweise wäre die Kohle eh fast genauso weg – und da doch lieber in die sportliche Wettbewerbsfähigkeit statt in’s Finanzamt. Im Übrigen glaube ich, dass das auch ein Grund ist, warum Modestes Deal erst nach dem 30.06. fix wird.

  8. Hubert
    Hubert says:

    Modeste war vor 2 Jahren für sein „Vorleben“ auch zu teuer und hat uns nach Europa geschossen, also gebt Cordoba eine Chance. AM 27 hat, glaube ich, ca. 3 Mio gekostet und ehrlich, das waren mehr als die 12 bis 15 Mio heute.

  9. Robert H.
    Robert H. says:

    Glaube nicht, dass im Fall Modeste das letzte Wort gesprochen ist. Könnte mir gut vorstellen, dass da noch aus dem In- oder Ausland Angebote kommen. Und ich bin skeptisch darüber, ob dann Modeste seine angebliche, auf jeden Fall eindeutig verlorengegangene Liebe zum FC wieder entdecken wird.

    Und wenn er geht und Cordoba zu seinem 1:1-Ersatz wird: Daumen runter. Das wäre m.E. ein Rückschritt. Halte Cordoba aus heutiger Sicht mehr für einen Chancentod, wie das Foto zum Artikel ja auch deutlich versinnbildlicht.

    Will jetzt nicht nur unken – vielleicht täusche ich mich. Wäre nicht das erste mal. Vielleicht will die Führung ja auch den Kader verbreitern und qualitativ verbessern, angesichts der bevorstehenden Aufgaben. Also so eine Art Luxus-Bank schaffen wie bei den großen Mannschaften.

    Da fließt noch viel Wasser den Rhein runter, bevor der Kader für die neue Saison steht.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar