,

Defensive desolat! Der FC verliert das Rhein-Derby

Der 1. FC Köln hat den Bundesliga-Auftakt verpatzt und sich im Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0) geschlagen geben müssen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit fanden die Geissböcke nie wirklich in die Partie. In der Defensive zeigte sich das Team von Trainer Peter Stöger auffallend anfällig.

Mönchengladbach – Das ist bitter. Der 1. FC Köln hat nicht nur das Derby gegen die Borussia verloren, der Effzeh startet gleichzeitig erstmals seit seinem Wiederaufstieg in die Bundesliga mit einer Niederlage in die Saison. Die Gastgeber waren in allen Belangen das bessere Team. Am Ende können sich die Kölner bei Timo Horn bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Ausgangslage

Gleich am ersten Spieltag ging es für den Effzeh zum Rhein-Derby nach Mönchengladbach. Für das wichtige Auftaktspiel musste Peter Stöger insbesondere den Ausfall von Angreifer Yuya Osako kompensieren. Die Mittelfeld-Akteure Leonardo Bittencourt und Milos Jojic meldeten sich hingegen rechtzeitig fit. Stöger veränderte seine Startelf im Vergleich zur ersten Runde im DFB-Pokal nicht.

Moment des Spiels

Es lief die 49. Spielminute. Nach einem Fehlpass von Marcel Risse konterte Gladbach über die linke Seite. Lukas Klünter war zu weit weg von Gegenspieler Ibrahima Traoré. Der Flügelflitzer nahm den freien Raum dankend an, seine flache Hereingabe fand am zweiten Pfosten den aufgerückten Nico Elvedi, der nur noch einschieben musste. Das 0:1 war gleichzeitig die Entscheidung.

Die wichtigsten Szenen

Für die Domstädter vergab Neuzugang Jhon Cordoba zwei Hochkaräter: Zunächst scheiterte er an Gladbach-Keeper Sommer (20.), dann verfehlte der Kolumbianer den Kasten aus spitzem Winkel (33.). Mit zunehmender Spieldauer wurde Gladbach immer stärker und kam in Person von Stindl (17.), Raffael (43.) und Hazard (45.) zu guten Möglichkeiten. Der Effzeh ließ die Fohlen immer wieder gewähren, insbesondere über die rechte Seite von Lukas Klünter kam Hazard zu zahlreichen Flanken. Im Zentrum fehlte dem FC die Kompaktheit. Mehrfach kamen die Gladbacher völlig frei zum Abschluss. Timo Horn bewahrte sein Team in der ersten Halbzeit vor einem Rückstand, ehe die Borussia in der 49. Minute verdient in Führung ging. Danach schaltete Gladbach einen Gang zurück, der Effzeh erspielte sich dennoch kaum zwingende Möglichkeiten. Die besten hatte die Borussia nach diversen Kontern, verpasste aber in Person von Traore, Stindl und Bobadilla die vorzeitige Entscheidung.

Fazit

Zum Lachen: Eigentlich nichts. Dafür präsentierte sich der FC schlicht zu schwach.
Zum Weinen: Rauschs Verletzung drückt die Stimmung zusätzlich.
Unser Held des Tages: Timo Horn. Der einzige Kölner mit Normalform.

Aufstellung

Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Rausch (45. Horn) –Jojic, Lehmann, Hector, Bittencourt (75. Zoller), Risse (59. Guirassy) – Cordoba

Tore

1:0 Elvedi (49.)


Alles zum Derby in Gladbach:

33 Kommentare
  1. Björn says:

    Ich teile die Meinung dieses Berichts keineswegs. Gladbach war zwar besser und hat verdient gewonnen. Köln war nicht so schlecht und T. Horn auch nicht der einzige mit Normalform!!! Heintz hat viele Situationen geklärt. J. Horn hat nochmal Schwung reingebracht und Córdoba war zwar glücklos hat aber viel fürs Team gearbeitet.

    • Hennesarmin says:

      Der Bericht war sehr realistisch. Der Auftritt der Mannschaft war wirklich schwach, Gladbach leider in allen Belangen überlegen. Die Mittelfeldzentrale wirkte permanent überfordert, kaum durchdachte Aktionen nach vorne, viele wichtige Zweikämpfe wurden verloren. Auch körperlich wirkten unsere Spieler nicht richtig spritzig. Es gibt noch zu tun. Auch verstehe ich nicht, warum Risse erst so spät ausgewechselt wird.

  2. Gunnar says:

    Ich bin bei Björn. So eine Katastrophe war die Leistung nicht. Risse noch nicht fit, Bittencourt und Joijc zu viel Hacke, Spitze… Chancen waren da. Ich befürchte allerdings, dass uns das Thema „Chancenverwertung“ über die gesamte Saison begleiten wird. Cordon ist engagiert und fleissig, aber es fehlt die Cleverness vor dem Tor. Mund ab putzen und Freitag den HSV weghauen.

  3. Lars says:

    Desolate Leistung der Defensive finde ich auch überzogen. Wir haben allerdings zu viele Flanken zugelassen. Die Innenverteidigung war gut. Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss wäre ein (zwar nicht unbedingt verdienter) Punkt drin gewesen. Jetzt muss der Dreier gegen Hamburg geholt werden.

  4. Manni says:

    Dieses Spiel haben nicht nur die Spieler verloren sondern vor allen dieser Trainer Stöger.
    Falsche Aufstellung von vornherein. Die Verteidigung allesamt schlecht. Wenn man schon in der ersten Halbzeit sieht das die Außenspieler von Gladbach immer frei standen verwundert es schon einen das dieses in der 2.Halbzeit nicht unterbunden wurde. Da steht ein Stöger mit den Händen an der Außen- Line und schaut dem Treiben einfach zu. Hector Note 6- . Ist und wird nie ein Mittelfeldspieler. Gute Jungs sitzen auf der Bank und trotzdem kommen wieder die zum Einsatz die auch schon im Trainingslager mich nicht überzeugen konnten. Risse ist noch längst nicht soweit, Rausch Note 6 . Höger hätte für Lehmann spielen müssen.Leo hat keine Neben-Spieler die ihn über außen ins Spiel bringen können. Keine Flügelspieler , kein Mittelfeld und ein Trainer der ein Spiel nicht richtig zur Halbzeit ändert. Warum Zoller? Da müsste ein Brecher kommen und nicht so ein 2. Liga-Spieler. Nun ,es wird ein erwachen geben wenn wir gegen Hamburg auch so eine Leistung abliefern. Pokal wird man wohl schon abschreiben können ,denn die Berliner können Kämpfen. Da reicht unser Standfussball nicht. Bei uns spielen die alten Herren schneller den Ball als diese Profisportler vom FC.

    • Bernd says:

      Standfussball? 121 km Laufleistung sprechen eine andere Sprache. Der FC hat sicher nicht gut gespielt, aber so schlecht wie Du die Mannschaft machst waren sie auch nicht. Hinterlass doch mal Deine Telefonnummer, dann kann sich Schmadtke bei Dir melden wenn er einen neuen Trainer braucht, hast es ja echt drauf. Es gibt auch noch eine andere Alternative bleib einfach zu Hause bei Deinen alten Herren wo Du dann schnelleren Fussball sehen kannst.

      • Thomas N. says:

        @Bernd, ist schon komisch hier. Andere schreiben hier auch nix anderes als Manni , doch hier wird er als Tulpe usw. beschimpft. Was soll das ? Die ganze Mannschaft hat hier schlecht ausgesehen, und da muss ich ihm recht geben mit der Aufstellung hätte ich auch nicht gerechnet. Lasst doch jedem seine Meinung und haltet euch bedeckt vor allem wenn ihr selbst keinen vernünftigen Beitrag zum Spiel leistet.

        • Klio says:

          Der Hinweis darauf, dass die Mannschaft 121 km Laufleistung absolviert hat, ist doch ein sehr vernünftiger Beitrag zum Spiel. Schon spannend, wie weit mancher in seiner Wut von den Tatsachen entfernt ist (wie Mannis Vorwurf „Standfussball“). Auf der Website der Sportschau gibt es z.B. eine Rubrik „Daten zum Spiel“. Im Ranking „Laufdistanz“ sind zwei Kölner Spieler mit 13,3 und 13,0 km an der Spitze aller Spieler dieses Spieltags. Wenn man ein Spiel so prinzipiell falsch interpretiert, dass man eine hohe mannschaftliche Laufleistung als Standfußball bezeichnet, andererseits aber Noten wie 6 und 6- verteilt, muss man sich auch ein wenig Spott gefallen lassen. Gerade wenn man dann auch noch „die alten Herren“ aus seinem Verein als die besseren Fußballer darstellen will.

          Manni wurde ja auch nicht „als Tulpe usw. beschimpft“. Da hast du dich doppelt verlesen. Das Wort „Nulpen“ hat sich natürlich nicht auf Manni bezogen, sondern auf die FC-Mannschaft als eine Parodie auf den Weltuntergangston, der sich hier immer wieder breit macht. Sicher ist vieles nicht gut gelaufen beim FC in diesem Spiel, aber „Standfussball“ war nicht das Problem.

        • Bernd says:

          @Thomas Ich sehe grundsätzlich das Problem, dass es zu viele Möchtegerntrainer gibt die hier ihren Senf dazu geben. Da ich das Spiel im Stadion gesehen habe, war mir durchaus bewusst, dass der FC keine gute Leistung abgeliefert hat, hatte ich auch angemerkt. Aber immer, bwz. nach dem ersten Saisonspiel, auf dem Trainer rumzuhacken finde ich schon kurios, nach den Ergebnissen/Erfolgen der letzten Jahre.
          Ich möchte niemanden beleidigen, habe ich auch nicht getan, sondern glaube das ich das alles etwas sachlicher sehe. Bin aber auch kein Trainer :-).

  5. Michael says:

    Ich trage mich auch, was der Autor mit diesem Artikel bezwecken möchte. Eine Sternstunde war das Spiel sicherlich nicht für den FC, aber es ist sicherlich eines der besseren spiele in diesem Kalenderjahr gewesen. Leider hat es vorne nicht für ein Tor gereicht, aber Gladbach spielte auch ziemlich stark.

  6. Querkopf says:

    Gladbach war heute zu stark für den FC. Und Spieler wir Traoré oder auch Hazard mit ihrer individuellen Klasse können wir uns halt (noch) nicht leisten. Deswegen aber vor allem auf der Defensive herumzuhacken, finde ich befremdlich.

    Was war denn mit Offensivspielern wie Risse, Bittencourt und Jojic? Oder mit Hector im Mittelfeld, der heute eine wirklich gruselige Vorstellung abgeliefert hat?

  7. Alex says:

    Mund abputzen und weiter, es ist zum Glück erst der erste Spieltag!

    Freitag gegen den HSV weniger zu lassen und vorne effektiver werden und das erste Heimspiel wird gewonnen.

    Hätte wenn und aber bringt jetzt auch nichts mehr ;-)

  8. Julia says:

    Mir geht es gegen den Zeiger, wenn man sich als Journalist mit „Ich hau mal einen raus“-Parolen und „desolat“-Haudrauf-Vokabeln versucht, zu profilieren. Die Resonanz (und Reichweite) hast du erreicht, deine Glaubwürdigkeit für die kommenden Artikel verloren, JK. Man kann auch kritisch und unbequem wie MM sein, ohne sich gekünstelt aufplustern zu müssen. Zum Spiel: Gladbach hat einen besseren Kader, verdient gewonnen, hat daheim gut gespielt und es gab keine Überraschung. So what?

  9. Tobias says:

    Absolut überzogener Bericht. Der FC war nicht so schlecht wie hier dargestellt, Gladbach war schlicht weg besser. Schade, früher waren hier akkuratere Berichte & Analysen, das war eine angenehme Abwechslung gegenüber BILD, Express & co.
    Würde mich freuen wenn es nächste mal detaillierter ist als einfach nur Parolen rauszuhauen

  10. Michael says:

    Gladbach war die bessere Mannschaft. In der ersten Halbzeit stand unsere Abwehr wirklich nicht sicher. Nach den Gegentor lief es besser aber uns fehlen die Knipser und das wird unser Problem. Wir sind halt verwöhnt durch Modeste, der aus fast keiner Chance Tore schoss.
    Aber das wird, keine Panik gebt den Jungs etwas Zeit und lasst diese unqualifizierten Komentare sondern wenn ihr Berichte schreibt analysiert die Fehler richtig. Wenn wir im Raum verteidigen, muss man wie in der 1. Halbzeit zu oft passiert näher am Mann stehen. Das wird Stöger ansprechen und abstellen.Lukas Klünter hatte seine Probleme, darf bei so einem jungen Spieler passieren, da haben wir Olkowski der brennt zu spielen und kann auch nach vorne Dampf richtig Dampf machen.
    Das erste Spiel, in Gladbach kann man verlieren, dass tuen auch noch andere, jetzt heißt es Fehler analysieren, abstellen und dann gehts voran- keine Panik alles wird gut

  11. Johanna says:

    was für ein spiel habt ihr eigentlich gesehen?
    man kann doch nicht über 60 minuten angsthasen fussball spielen!!!!!!!!!!!!
    mit ner 4-5————1 aufstellung
    kein wunder das da nichts bei rum kommt
    ich hatte gedacht das sich zur neuen saison etwas ändert….man es wird noch schlimmer
    die jungs die aufm platz stehen können am wenigstens dafür
    abgesehen das manche zu blöd sind den ball anzunehmen
    oder nen pass über zwei meter zu spielen
    gott war das schlecht und ist mir schlecht
    und jetzt kommt mir nicht mit der letzten saison und euroliga
    wenn sie nicht mit 10 man hinten drin standen haben sie auch gut gespielt
    so —- macht mir das zuschauen keinen spaß mehr

    • Michael Grober says:

      Gladbach ist doch keine Gurkentruppe. Ich fand das letzte Heimspiel gegen Sie noch schwächer – aber trotzdem haben wir insgesamt eine sehr gute Saison gespielt. Wir können doch nicht in 2-3 Jahren nach dem Aufstieg sofort als Champions-League-Aspirant auftreten.
      Leute …bleibt doch realistisch! Wie haben denn andere Mannschaften letztes Jahr gespielt? Und es sind ja nicht immer alle Spiele gleich. Man hat meist bessere oder eben schlechtere Phasen über ne gesamte Saison. Aber insgesamt war unser FC für die vorhandenen Mittel fast durchweg stabil. Auch wenn wir niemanden mit 80% Ballbesitz und 30:5 Torschüssen an die Wand spielen können. Das wird nicht so sein – gewöhnt Euch daran! Die 1. Bundesliga ist ein enorm hartes Brot! Trotzdem haben wir mit DIESEM Trainer den Einzug in die Europa-League geschafft.
      Wie haben wir unter Solbakken, Daum, Lature usw. gespielt? Wisst Ihr das eigentlich noch?
      Wer hat uns den ganzen Haufen Verbindlichkeiten vor 5 Jahren hinterlassen?
      Menschen sind schon komische Wesen …

      • Johanna says:

        das sind argumente die ich absolut verstehe
        aber man kann doch nicht die ganze zeit da hinten drin stehen
        dann holt er bittencourt noch dazu als es gar nicht lief und steht 4-5-1
        ich sag doch nicht das der trainer es nicht drauf hat
        aber man kann doch nicht so spielen lassen und hoffen das vorne irgendwas rein geht
        und so haben wir über phasen auch in der 2. liga gespielt
        ich bin mitte der 1. halbzeit eingeschlafen, weil ich es nicht mehr ertragen habe
        und die 2. nur noch mit einem auge gesehen
        wie schon gesagt – offensiv spielen können wir doch
        oft genug bewiesen
        unter der taktik würde ich mich weigern zu spielen

          • Michael Grober says:

            Wenn das immer so einfach wäre …einfach früher pressen, höher stehen und offensiv spielen.
            Kann man machen …könnte aber auch noch gehöriger in die Hose gehen …und dann würde das ja jede Mannschaft so machen und vermutlich immer gewinnen.
            Bei technisch starken Gegnern und dazu schnellen Offensivspielern kann man da auch abgeschossen werden. Wir haben unser Spiel auf Konter angelegt …aber es hat die ersten 20 min. gar nicht funktioniert, weil wir viele Fehler gemacht haben – Gladbach hatte zu viel Platz auf den Außen und konnten so immer wieder gefährlich flanken bzw. schnell kombinieren. Es war vermutlich zu viel Angst davor, überspielt zu werden und dann noch schlechter reagieren zu können – das haben wir einfach nicht gut gemacht …
            Nach dem 1:0 waren wir natürlich hinten sehr offen und mussten immer wieder gefährliche Konter zulassen …aber es war insgesamt mehr Offensivdrang unserer Mannschaft vorhanden.
            Wir werden noch auf Gegner treffen, die wir besser bespielen können …warten wir es ab!

          • Michael Grober says:

            Und noch ein Nachtrag …gerade läuft noch das Spiel Liverpool gegen Hoffenheim und ich denke mir soeben:
            Klar kann man recht offensiv und hoch stehen und meine damit die Hoffenheimer – aber genau dann kann so ein 0:3 nach knapp 20 min. passieren …
            Es ist eben doch nicht immer ganz so einfach …

  12. Michael Grober says:

    Sehe diesen Bericht hier auch desolater, als das Spiel des FC. Alleine wenn ich mir den Inhalt des Fazits ansehe, frage ich mich, was das für ein Käse ist, was der Autor hier vefasst. Wenn sich solche Berichte nicht ändern, werde ich mich hier nicht mehr informieren bzw. meine Meinung äußern.
    Mein Fazit: Gladbach war besser und hat verdient gewonnen. Es war allerdings das erste Spiel und noch dazu auswärts, bei einem Verein, der uns noch um einiges voraus ist. In der 2. Halbzeit waren wir engagierter und mutiger und hatten auch die eine oder andere gute Torchance. Cordoba hat die ersten 20 min. kaum stattgefunden, aber danach fand ich Ihn richtig gut – bei etwas mehr Abschlussglück hätte er 1-2 Tore machen können. Nächsten Freitag wird es anders laufen – da bin ich mir absolut sicher.

  13. Klio says:

    Kritik, ja sicher, aber die dramatisierende Tonlage des Artikel ist unnötig. Wenn wirklich die Defensive komplett „desolat“ gewesen wäre, hätte es auch bei einem Timo Horn in Bestform einige Tore mehr gegeben. Was man gerne vergisst: Beim Derbysieg letzte Saison waren die Gladbacher auch überlegen und der Sieg war echt glücklich (nur dann war die Tonlage in der Presse eine ganz andere).

    Die Gladbacher waren auch heute besser und das Ergebnis geht so in Ordnung. Beim FC gibt es noch einigen Abstimmungs- bzw. Steigerungsbedarf. Über außen sind die Flanken zu leicht reingekommen, im Spielaufbau hat es gehapert, es gab zu viele Fehlpässe … Positiv fand ich aber auch z.B. das Startdebut von Jannes Horn. Und bei Cordoba hat man sehen können, was sich Schmadtke bei diesem Transfer so gedacht hat.

  14. Prinzikai says:

    Ich finde die Leistung und die Auf-und Einstellung jetzt nicht überraschend. War letzte Saison auch schon so. Wir waren meistens die schlechtere Mannschaft, hatten aber ein Modeste der fast alles traf. Spielerisch sind wir eindeutig ein Abstiegkandidat und dies finde ich schade, wenn man sieht was Hoffenheim, Leipzig, Hertha geschafft haben. Gerade dieses Jahr wäre es möglich gewesen spielerische QUALITÄT einzukaufen und was wurde geholt 4 Abwehrspieler und ein Stürmer. Wo es am meisten brennt im Mittelfeld und zwar ein dynamischen spielstarken 6 er und 8 er sowie ein richtiger 10 er wurde nichts getan, absolut dilettantisch und nicht nachvollziehbar.

  15. Tscherno says:

    Gladbach hat herausragend gespielt. Hohe Passgenauigkeit, enormes Tempo und gute Zweikampfquote. Das muss man neidlos anerkennen. Tempo ist das, was Köln fehlt. Vor allem in der Zentrale. Da wird das Spiel zu häufig verschleppt. Lehmann hat mir da, trotz hohen Alters , noch am besten gefallen. Cordoba hat sich reingehauen, war aber meist allein auf weiter Flur. Alles in allem gibts durch die Bank Steigerungsbedarf!

  16. Capitalo says:

    Man sieht das im Sturm ein Modeste gefehlt hat, der hätte 1-2 Tore geschossen.

    Ist leider nicht adäquat ersetzt worden. Das wird sich durch die ganze Saison ziehen. Mir ist unerklärlich, warum man nicht reagiert, wenn man glücklich 0:0 in Pause geht und mit dem Flügelspiel der Lachbacher Probleme hat.

    Freitag können wir erstmal die rote Laterne übernehmen.

  17. Martin says:

    Es ist der erste xD , der allererste Spieltag und für einige ist hier schon wieder Land unter?? Für die , die dem Herrn Stöger nichts zutrauen, könnt ihr Statistiken lesen??Am besten die der letzten 5 Jahre und, könnt ihr einmal aufhören den Experten raushängen zu lassen?? Denn das seid ihr keineswegs, sonst würdet ihr hier nicht schreiben sondern aktiv auf ner Trainerbank in der BL sitzen. Es ist echt zum kotzen…. aber macht ruhig weiter, sind ja eure Nerven…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar