,

Defensive desolat! Der FC verliert das Rhein-Derby


Der 1. FC Köln hat den Bundesliga-Auftakt verpatzt und sich im Rhein-Derby gegen Borussia Mönchengladbach mit 0:1 (0:0) geschlagen geben müssen. Nach einer schwachen ersten Halbzeit fanden die Geissböcke nie wirklich in die Partie. In der Defensive zeigte sich das Team von Trainer Peter Stöger auffallend anfällig.

Mönchengladbach – Das ist bitter. Der 1. FC Köln hat nicht nur das Derby gegen die Borussia verloren, der Effzeh startet gleichzeitig erstmals seit seinem Wiederaufstieg in die Bundesliga mit einer Niederlage in die Saison. Die Gastgeber waren in allen Belangen das bessere Team. Am Ende können sich die Kölner bei Timo Horn bedanken, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Ausgangslage

Gleich am ersten Spieltag ging es für den Effzeh zum Rhein-Derby nach Mönchengladbach. Für das wichtige Auftaktspiel musste Peter Stöger insbesondere den Ausfall von Angreifer Yuya Osako kompensieren. Die Mittelfeld-Akteure Leonardo Bittencourt und Milos Jojic meldeten sich hingegen rechtzeitig fit. Stöger veränderte seine Startelf im Vergleich zur ersten Runde im DFB-Pokal nicht.

Moment des Spiels

Es lief die 49. Spielminute. Nach einem Fehlpass von Marcel Risse konterte Gladbach über die linke Seite. Lukas Klünter war zu weit weg von Gegenspieler Ibrahima Traoré. Der Flügelflitzer nahm den freien Raum dankend an, seine flache Hereingabe fand am zweiten Pfosten den aufgerückten Nico Elvedi, der nur noch einschieben musste. Das 0:1 war gleichzeitig die Entscheidung.

Die wichtigsten Szenen

Für die Domstädter vergab Neuzugang Jhon Cordoba zwei Hochkaräter: Zunächst scheiterte er an Gladbach-Keeper Sommer (20.), dann verfehlte der Kolumbianer den Kasten aus spitzem Winkel (33.). Mit zunehmender Spieldauer wurde Gladbach immer stärker und kam in Person von Stindl (17.), Raffael (43.) und Hazard (45.) zu guten Möglichkeiten. Der Effzeh ließ die Fohlen immer wieder gewähren, insbesondere über die rechte Seite von Lukas Klünter kam Hazard zu zahlreichen Flanken. Im Zentrum fehlte dem FC die Kompaktheit. Mehrfach kamen die Gladbacher völlig frei zum Abschluss. Timo Horn bewahrte sein Team in der ersten Halbzeit vor einem Rückstand, ehe die Borussia in der 49. Minute verdient in Führung ging. Danach schaltete Gladbach einen Gang zurück, der Effzeh erspielte sich dennoch kaum zwingende Möglichkeiten. Die besten hatte die Borussia nach diversen Kontern, verpasste aber in Person von Traore, Stindl und Bobadilla die vorzeitige Entscheidung.

Fazit

Zum Lachen: Eigentlich nichts. Dafür präsentierte sich der FC schlicht zu schwach.
Zum Weinen: Rauschs Verletzung drückt die Stimmung zusätzlich.
Unser Held des Tages: Timo Horn. Der einzige Kölner mit Normalform.

Aufstellung

Horn – Klünter, Sörensen, Heintz, Rausch (45. Horn) –Jojic, Lehmann, Hector, Bittencourt (75. Zoller), Risse (59. Guirassy) – Cordoba

Tore

1:0 Elvedi (49.)


Alles zum Derby in Gladbach:

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar