,

Gehirnerschütterung! Rausch fällt vorerst aus

Konstantin Rausch wird dem 1. FC Köln vorerst fehlen. Der Linksverteidiger erlitt im Rheinischen Derby bei Borussia Mönchengladbach am Sonntag eine Gehirnerschütterung. Das gab der Effzeh am Tag nach der 0:1-Pleite bekannt.

Köln – Rausch war in der Schlussphase der ersten Halbzeit von Thorgan Hazard bei einem Luftduell im Nacken getroffen worden. Der 27-Jährige musste ausgewechselt werden, nachdem ihm schlecht geworden war. Bereits am Sonntag vermuteten die FC-Verantwortlichen eine Gehirnerschütterung.

Diese Diagnose bestätigte sich nun. Eine MRT-Untersuchung sorgte für Klarheit, weshalb der Linksverteidiger das erste Heimspiel der Saison am Freitagabend gegen den Hamburger SV wohl verpassen wird. „Ich plane nicht mit ihm. Das ist ganz einfach zu gefährlich“, sagte Peter Stöger.

„Abgesehen davon gibt es Vorgaben, was erlaubt ist und was nicht. Wir sind mit den Jungs immer vorsichtig wenn sie Verletzungen haben, aber das ist ein besonderer Fall. Ich glaube, dass er bis zum Wochenende kaum etwas machen wird.“ Da die Bundesliga anschließend bereits in die erste Länderspiel-Pause geht, könnte Rausch am dritten Spieltag unter Umständen wieder zur Verfügung stehen.


Alles zum Derby in Gladbach:

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar